Welche Winterjacke/-mantel habt ihr?

    • (1) 01.10.11 - 09:32

      Guten Morgen,

      ich brauche eine neue Winterjacke und bin am Überlegen welche.
      Zur Wahl stehen eine von Esprit für 160Euro oder von Globetrotter für 300Euro. Meine Überlegung nun - sind 300Euro nicht doch etwas unangemessen?#schwitz

      Ich habe seit Jahren keine Jacke mehr gekauft und es ist wirklich sehr nötig.

      Welche Jacken habt ihr denn?

      Danke für eure Beteiligung.
      Sternchen

      • Letzten Winter hatte ihc
        Wellensteyn Schneezauber - die ist wirklich wunderbar. Immer warm, immer trocken.



        Hallo,
        ich habe verschiedene. Einen beigefarbenen und einen anthrazitfarbenen halblangen Mantel aus Schurwolle bzw. Lamawolle, eine Outdoorjacke (orange), eine Daunenjacke (braun) und einen halblangen Daunenmantel (schwarz). Für "gut" einen langen Mantel aus Wolle und Kaschmir und einen flotten Kurzmantel in rot. Dann noch eine pinkfarbene Skijjacke und einen Anorak.
        An deiner Stelle würde ich überlegen welche Jacke für welche Gelegenheit am besten geeignet ist und ob beide für alle Einsätze in Frage kommen. Ansonsten denke ich sind 300 Euro auf einen Schlag sicher viel Geld aber wenn du dafür die Jacke täglich trägst und das über zwei bis drei Jahre, dann lohnt sich die Investition schon.
        Gruß Sophie

        http://pelz.tk/images/57_0.jpg

      Hallo,

      einmal einen Mantel, Schneezauber von Wellensteyn und dazu durch die Schwangerschaft noch einmal eine Tragejacke von MaM.
      Ist die Mama Deluxe und kann auch nach der Schwangerschaft & Tragezeit weiter verwendet werden.

      Gruß

      Hallo,

      habe gerade bei C&A eine Winterjacke für knapp 20 € erstanden.

      Mehr als 60 oder 70€ gebe ich für sowas generell nichtr aus.


      LG

      Hallo :)

      Habe den schwarzen Daunenmantel von Jack Wolfskin. Hat 2009 140 Euro gekostet und wird nun den dritten Winter getragen- super! Und dann noch einen schicken von Marco Polo Campus als Ergänzung. Der war reduziert auf ca. 130 Euro.

      300 Euro würde ich niemals ausgeben- was wenn er nächsten Winter nicht mehr gefällt? Oder nicht mehr passt?

      Viele Grüße,
      Steffi

      Ich bin seit ein paar Wochen stolze Besitzerin eines Wellensteyn Parkas #verliebt

      Das Model heißt "Zermatt".

      Die Jacke hat 250 Euro gekostet. Um ehrlich zu sein, ist es die erste Jacke in dieser Preisklasse, die ich besitze, aber eine Wellensteynjacke war ein langer Traum von mir. Und dieses Jahr zum Hochzeitstag habe ich sie von meinem Mann geschenkt bekommen.

      Ich kann's kaum erwarten, bis ich sie endlich anziehen kann....

      LG

      (12) 01.10.11 - 17:57

      Ich habe mir schon vor 2 Jahren eine Müllbeuteljacke von Benetton geholt. Mit 170€ fand ich den Preis ziemlich moderat, zumal es eine echte Daunenjacke ist. Sie ist sogar tailliert, so dass ich nicht wie Pelle Wurst ausschaue.
      Vom Tragekomfort eine der besten Jacken, die ich bisher hatte: atmungsaktiv, angenehm warm, auch bei arktischen Temperaturen (-10 - bei noch weniger, verlasse ich nicht das Haus!). Sie ist sogar waschbar!


      Grüße
      Luka

      VOR dem Winter ist es sowieso teurer ;-)


      Ich trage meine Sachen, bis sie hinüber sind, deshalb finde 300 Euro auch okay, wenn das Teil wirklich gut ist (was aber bei dem Preis nicht automatisch der Fall ist).

      Ich habe mir meinen Wintermantel selbst genäht, dünner Obermantel mit einknöpfbarem Wollfutter für starke Minusgrade.

Top Diskussionen anzeigen