Was gegen fremde alte Dame unternehmen? Nervt!!!

    • (1) 03.10.11 - 16:29

      Hallo...


      Wir haben ein Haus mit einen abgeschlossenem Garten, nur gegenüber der Terasse ist das Ende einer Sackgasse, die ca 1 m höher liegt und die gepflanzte Hecke hat noch nicht die Höhe + Dichte erreicht um blickdicht zu sein.
      Dort wohnt eine älteres Ehepaar mit einer sehr nervigen alten Dame. Sie belästigt uns regelmäßig und gibt unseren Kindern ungefragt Süßigkeiten ( auch abgelaufen) irgendwelchen Krempel, alte Joghurt Becher mit Murmeln... Dazu muß man wissen, daß unsere Tochter eine schreckliche Kakao Allergie hat und sofort ganz schlimme Pusteln am Körper bekommt. Wir haben es jetzt schon öter im guten versucht und gebeten den Kindern nichts zu geben, aber nein, sie tut es immer wieder...

      Im Mai hatte unserer mittlerer Kommunion und wir haben den Famielentag zu Hause geplant. 3 Tage vorher sagte sie zu Felix, du hast mir noch gar nicht gesagt, wann wir Sonntag kommen sollen #schock Mein Mann sofort gar nicht ist eine Familienfeier.
      Montags drauf standen sie Nachmittags vor der Tür und klingelten. Ich hatte Kundschaft zu Hause und hatte keine Lust zu öffnen, da ich gerade im Beratungsgespräch war. Sie ist dann mit Mann in beide Einfahrten schauen gegangen, hat mindestens 4x geklingelt und gewartet. Nach 20 Minuten habe ich gedacht sie wäre weg und die Kundin war genauso geschockt wie ich. 5 Minuten später kam mein Mann von der Arbeit mit den beiden kleinen und da kam sie mit Mann an und wollten sich zum Kommunionskaffee einladen. Die standen die ganze Zeit bei den Nachbarn an der Hausecke und haben gewartet. Mein Mann hat sie darüber informiert, daß wir keine Zeit haben und schnell Tür zu. Kundin hat dann noch einen Kaffee bei uns getrunken, da sie nicht belästigt werden wollte...
      Letzten Winter wollten wir Nachmittags auch gerade weg, da stand sie auch schon mit Mann vor der Tür mit dem Kommentar: Wir wollen sie mal zum Kaffee besuchen.

      Zu unseren Kindern sagt sie außerdem immer wieder sie sollen sie Oma nennen!!!! Geht es noch???

      Gestern ist es dann etwas eskaliert. Wir waren am grillen und die Kids waren im Garten am toben. Ich decke gerade innen den Tisch und Männe ist in der Küche am Fleisch auf den Platten zu zu tun. Ich höre wie sie meine Kinder ruft und ihnen wieder Schokolade geben will. Männe und ich hin und gesagt wir wollen das nicht und möchten dies nie wieder sagen müssen. Des weiteren wünschen wir keinen Kontakt. Sie darauf hin: Ist ihr egal sie hat es beschlossen und tut es so lange wie sie will. Ihre Tochter ( wohnt ca 600km entfernt) würde das anderen auch nicht verbieten und wie schlecht wir mit unseren Kindern umgehen dies zu verweigern! Wir haben ihr gesagt, daß es unsere Entscheidung ist und unsere Kinder Allergien haben und sie dies nicht weiter tut, sonst gehen wir rechtlich dagegen an.


      Was kann man noch tun, wenn sie sich weiterhin so benimmt. Die Hecke dauert noch etwas, bis sie hoch genug ist um nicht mehr durch zu schauen. Einen Zaun können wir nicht hinstellen, da das Grundstück ca 1 m über unserem liegt und sie ja über die restlichen 80cm eines normalen 1,80 Zaunes drüber schauen kann....

      Die anderen Nachbarn hatten das Problem auch, aber da hat es sich mit konsequenten Ingnorieren erst nach Jahren erledigt...

      Hilfe!!!


      LG Simone

      • nehmen deine kinder denn die süßigkeiten? Meine nehmen keine Süßigkeiten von Fremde... mit 3,9 und 13 sollten das deine auch hinbekommen. Dann ist das Problem doch scho. erledigt...

        • Naja, die Süßigkeiten allein sind doch nicht das Problem. Die Herrschaften sind wohl auch extrem aufdringlich, laden sich zum Kaffee ein etc. pp. Und wenn die Eltern sich schon bedrängt fühlen, was meinst du, wie sich die Kinder dann erst fühlen. Vll nehmen sie es nicht, aber sie werden vollgelabert bis zum geht nicht mehr. So stell ich mir das vor. Was man dagegen tun kann, weiß ich aber leider auch nicht.

          • Die Süßigkeiten sind aber EIN Problem. Und wenn die Kinder nein sagen, ist DAS Problem erledigt. Ein Kind, welches eine Kakaoallergie hat und Süßigkeiten von Fremden nimmt UND isst, finde ich eher problematisch.

            Und wenn Oma nebenan sich nicht verbieten ässt Süßigkeiten zu verschenken sollte man eben auf der anderen Seite suchen. Kinder, die keine Süßigkeiten von Fremden nehmen, bekommen eben auch nichts geschenkt ;-)

            LG

        Hallo...

        Der große nimmt es nicht mehr aber die kleine und der mittlere schon. Ist ja von Oma.... Wir wohnen hier seid 2 Jahren und da war die kleine gerade ein Jahr und der mittlere 7 und seitdem sagt sie denen sie ist ihre Oma.
        Die kleine weiß auch, daß sie keine Schokolade darf, aber Erwachsene geben ihr doch nichts verbotenes. Nehmen sie es nicht wirft sie es in den Garten und ich seh es ja nicht immer...
        Die kleine ist auch öfter alleine im Garten, wenn ihre Brüder unterwegs sind. Ich kann ja nicht die ganze Zeit dabei sein.

        Sie wirft auch immer irgenwas in den Briefkasten.

        LG

        • Ach die Kleine ist das mit der Allergie, ich dachte der Mittlere. Du musst ihr das einfach einhämmern, dass sie keine Süßigkeiten von "Oma" nehmen oder essen darf. Und "Oma" kannst du ja mal über anphylaktische Schocks aufklären (kann das überhaupt passieren bei Kakao? Egal, würde es trotzdem erzählen #schein)

          • Hallo...

            Wir sagen es auch immer, aber sie wirft es dann in den Garten und das sehe ich nicht immer.

            Allergien sind papperlapapp kam von ihr.

            Wir sind zimlich angenervt und fühlen und sehr belästigt, für unsere Kids muß es noch schlimmer sein.


            LG Simone

        (8) 03.10.11 - 18:46

        Hallo,

        mach mal den Kids eindringlich klar, dass es nicht die Oma, sondern Frau XY ist, die ganz offensichtlich nicht mehr ganz gesund ist.

        Ich würde die Süßigkeiten, die sie in den Briefkasten wirft, kommentarlos wieder in deren BK werden. Im übrigen würde ich diese aufdringliche Dame SCHRIFTLICH auffordern, die Schenkerei zu unterlassen soll - andernfalls machst Du sie haftbar, wenn Dein Kind wegen einer Allergie behandelt werden muss.

        Mit solchen Nachbarn ist man echt gestraft.

        LG
        Linda

Hi,

das ist schlimm.

Nettigkeit gegenüber anderen Menschen hin oder her!
Das ist Belästigung.

Ich habt ganz klar - mehrfach - gesagt, dass ihr da nicht wünscht.

Stelle an die zu kleine Hecke eine potthäßliche Holzplatte auf, die kosten nicht viel.

Verbiete den Kindern mit denen zu reden. Impfe ihnen ein, sie zu ignorieren - einfach weitergehen, nicht stehenbleiben und sie wie Luft behandeln. Und kläre, dass das eben nicht Oma ist sondern Schreckschraube.

Leg dir eine schrille Trillerpfeife zu. Wenn sie dich anspricht halte dir demontrativ beide Ohren zu, trillere laut und geh einfach weiter!

Keine Diskusstion warum und wieso. #bla Bringt doch nichts.

Beim Klingeln genau so. Tür auf - Schreckschraubenalarm - trillern und zu die Tür!

Bum!

Wünsche dir gute Nerven.

vg






  • (10) 03.10.11 - 17:25

    #rofl
    Danke für den Lacher. Ich hab für sowas zuviel Phantsie.
    Ausprobieren würde ich das aber nicht wirklich wollen (bis auf die Holzplatte hinter der Hecke)

    Ich würde es wirklich mit einer einstweiligen Verfügung versuchen.Nach 2 Jahren hätte ich auch keinen Nerv mehr dazu.

    Huhu...

    Das wirft die gute Erziehung über den Haufen, aber wenn nichts anderes hilft...
    Sonst haben wir immer zu der kleinen gesagt, daß ist nicht Oma sondern eine Nachbarin.


    Ich bin am überlegen, ob ich ein roßes Sonnensegel kaufe und es davor spanne, wenn wir draußen sind. Unser neuer Pavillion hat schon SEitenteile, damit wir auch mal in Ruhe draußen essen können.


    Zur Not gehen wir wohl doch zu einem Anwalt, auch wenn es mir bei einsamen alten Menschen leid tut.
    Zum Glück verstehen wir uns mit den anderen Nacbarn super.


    LG Simone

(12) 03.10.11 - 17:23

Hallo,
konsequent beim nächsten Mal versuchen eine einstweilige Verfügung zu erwirken!
LG

Irgendwann hätte ich wirklich genug geredet.

ööhm, ich weiß, wäre kein gutes Vorbild für die Kinder, aber sie sind ja nicht immer da #schein ....wenn die beiden Alten das absolut nicht raffen, hilft vielleicht nur die grobe Tour. Einen richtigen Anraunzer/Anpfiff vom Feinsten, absolut nicht leise - und dann mit dem Anwalt drohen - Unterlassungsklage oder ähnliches.
Also bitte - sooo aufdringlich wie die sind, da hätte die von mir ganz sicher schon ein "blöde Kuh" gehört.....oder noch kerniger - Schwaben sind da nicht so wählerisch #hicks
Lieber sind sie beleidigt und Du hättest endlich Ruhe - aber wie gesagt, nicht gerade vor den Kindern. Aber mit Anstand kommst Du bei denen nicht weiter.
Viel Erfolg !
LG Moni

  • HUhu...

    Zwischen Männe und mir sind Abends auch schon nette Ausdrücke zu der Hexe gefallen...
    Sie kommt aber nur aus ihrem Loch, wenn sie die Kinder sieht.




    LG Simone

    • Na dann nimm doch Dein ältestes Kind als "Lockvogel".....vorher vernünftig mit ihm reden - kann man in dem Alter doch durchaus - und dann sagen "weißt du, ich will die hier nicht mehr haben, wunder dich nicht, wenn ich nun etwas unflätig werde, die begreifen es nicht anders"
      Könnte auch klappen.
      LG Moni

(18) 03.10.11 - 17:26

Kannst ja immer mit dem Gartenschlauch "die Hecke giessen", wenn die Oma zu nahe kommt.
Alternativ würde ich mal von mir aus das Gespräch suchen und ihr klar machen, dass das mit der Allergie bei Deiner Tochter keine dumme Ausrede ist. Sie scheint Euch ja nicht ganz ernst zu nehmen.

(19) 03.10.11 - 17:54

Ich denke, ihr solltet euren Kids erklären, dass sie die Süssigkeiten einfach nicht annehmen sollen..
Damit wäre das Problem gelöst..
Die alten Leute scheinen echt total einsam zu sein, ihnen fehlt sicher ihre eigene Tochter und die Enkel.. 600 km fährt man eben nicht jeden Tag oder jede Woche mal eben..
Ich glaub nicht, dass sie es böse meinen, sie suchen "nur" eine Art Ersatz-Familie.. Ersatz-Enkel, die sie betüdeln können, wie sie es gern mit den eigenen Enkeln täten..

Also mir tun die leid... Sie wissen nämlich gar nicht, was sie euch antun.. Und ihr könnt es 1000mal erklären - sie werden es nicht verstehen, weil sie ja nur NETT sein und euch was GUTES tun wollen...

Ich fänd es übertrieben, wenn man mit einstweiliger Verfügung oder Wasserschlauch samt Trillerpfeife an sie herantritt.. Auch ist es nicht gut, den Kids ein "Vogel-Strauss-Verhalten" vorzuleben und die Tür nicht aufzumachen..
Macht auf, sagt deutlich, sie stören gerade, ihr seid beschäftigt und habt keine Zeit und macht die Tür wieder zu..

Wenn eure Kids nichts annehmen, ihr sofort schaft sagt, ihr habt keine Zeit, dann lässt das auch sicher nach.. Nur wenn ihr jedesmal freundlich tut und sie irgendwie so abwimmelt, dann merken sie es nicht..
Vielleicht schreibt ihr einen netten, längeren Brief an sie.. In dem ihr ihnen alles ganz langsam und deutlich erklärt.. Das mit der Allergie und dass ihr beruflich sehr eingespannt seid und dass eure Kids von anderen Leuten nichts annehmen dürfen und sie euch mit sowas in die Erziehung hineinpfuschen würden..

Ich drück euch die Daumen, dass es irgendwann vielleicht locker zugeht und vielleicht kommt ja mal eine nette Unterhaltung zustande, die nicht aufdringlich sein muss, sondern ein normales nachbarschaftliches Verhältnis ausmacht..

(20) 03.10.11 - 18:59

Hallo,

also Eure Nachbarin ist echt der absolute Oberhammer - das erst mal dazu! Und Euren Kindern ollen Mist zu schenken wie ABGELAUFENE(!) Lebensmittel (Schokolade - und dann auch noch Joghurt, was ja auch nicht ungefährlich und gesundheitsgefährdend ist)... also da fällt mir echt nichts mehr zu ein. Denn das geht ja überhaupt gar nicht!

Ich finde die Idee mit dem Sonnensegel und der großen Holzlatte sehr gut, die ihr davorstellen könnt. Und des Weiteren würde ich da gar nicht mehr lange fackeln und zögern, sondern würde - wie es schon eine meiner Vorschreiber/innen empfohlen hat - einen Anwalt nehmen und mithilfe dessen eine Unterlassungsklage einreichen, denn anders kapiert Eure total begriffstutzige Nachbarin es doch nicht! Tja, wenn alles andere nichts hilft, müssen halt leider Gottes andere Saiten aufgezogen und hammerharte Geschütze aufgefahren werden! Gibt's ja wohl nicht, sowas! Denn das ist ja schon grobe Belästigung sowie auch Nötigung, was die veranstaltet.

Und ich finde es total richtig, dass Ihr Euren Kindern unmissverständlich erklärt habt, dass das NICHT die OMA, sondern einzig und allein die NACHBARIN ist!

Außerdem JEDER NORMALE(!) Mensch versteht - und AKZEPTIERT(!) - dass Kinder, die eine Süßigkeiten-Allergie haben, selbige nicht bekommen dürfen!

Von daher - sucht Euch einen GUTEN(!) Anwalt und legt mit ihm zusammen dieser dummdreisten Dame das Handwerk! Und was ANDERE Eltern verbieten oder nicht, hat sie schlicht und einfach nicht zu interessieren, denn Ihr seid Ihr und andere (Eltern) sind andere (Eltern).


Wegen des aufdringlichen Klingels, als Deine Kundin bei Dir war: Wenn ich könnte und wüsste, wie das ginge, hätte ich einfach - zumindest, solange die Kundin da wäre - die Klingel abgestellt; ansonsten ganz stur einfach nicht darauf reagiert!

Leute und Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.
Alles Gute Euch und viel Erfolg!



Gruß

(21) 03.10.11 - 19:03

Ich würde zumindest den Kids erzklären dass die Süßigkeiten ekelhaft und meist abgelaufen sind und sie deshalb nicht gegessen werden dürfen, da sie sonst krank werden....


mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen...:-(

(22) 03.10.11 - 20:08

Hallo,

wenn die Dame so große Stücke auf ihre Tochter hält, schreibe doch der Tochter mal einen Brief und appeliere an ihre eigenen Mutterinstinkte mit der Bitte, ihrer Mutter verständlich zu machen, dass eure Familie kein Ersatz für die eigene Familie ist und das aufdringliche Verhalten eher schädlich als förderlich ist, dass sie selbst es bestimmt auch nicht mag, wenn Nachbarn in die Regeln ihrer Familie eingreifen und partout nicht auf Bitten reagieren wollen.

LG
Birgit

  • (23) 03.10.11 - 20:47


    Hallo, kann ich mir vorstellen, dass es euch manchmal nervt.
    Doch da steht ihr doch drüber?

    Einfach die alten Sachen in den Müll werfen, die sie deinen Kindern gibt und es den Kindern erklären, dass diese Frau schon sehr alt und durcheinander ist und nicht weiss, dass sie altes Zeug verschenkt.

    Sie möchten euren Kindern damit nicht schaden. Es war früher so, dass Kindern etwas geschenkt wurde. Eure Situation ist heute zum Glück so, dass ihr nicht auf Geschenke angewiesen seid.

    Die Leute können einem leid tun. Sie sind sicher einsam und sind leben nicht zeitgemäß.
    Den Kontakt von euch zur Tochter aufnehmen, finde ich gut. Sie brauchen sicher eine Betreuung.

    Alte Leute fallen oft in einfache Verhaltensweisen zurück.

    Wenn ein dir dein kleines Kind 5mal einen aus Sand geformten Kuchen zum kosten gibt, würdest du es auch für dumm erklären und total genervt sein?

    Lotta

(24) 04.10.11 - 07:29

Irgendwie vergessen hier einige, dass sich die Geschichte schon seit 2 Jahren hinzieht!!!!!!!!!

Hi Simone,

oh nee, wie ätzend! Sag deinen Kindern, sie sollen zu der Frau sagen: "Wir dürfen von FREMDEN nichts nehmen!" Vielleicht versteht sie das.

Ansonsten: stell einen Sichtschutz auf. Kannst du ja wieder abbauen, wenn die Hecke dicht genug ist! Der ist höher als ein normaler Zaun. Und er verhindert, dass sie einfach Süßigkeiten durch gibt.

Wie alt sind die alten Leute denn? Könnte sich das mit der Zeit auch von selbst erledigen - mal nett ausgedrückt?

LG,
Manu

Top Diskussionen anzeigen