Zu meinem Beitrag vor ein paar Tagen "VW Bus fahren"/Eigentlich SILOPO

    • (1) 03.10.11 - 19:01

      Hallo Zusammen,

      ja, bevor wieder das Gelärme losgeht, weshalb ich noch einen neuen Thread zu meinem Beitrag: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=3320040
      eröffne: Zum Einen kann ich mir nicht vorstellen, dass manche hier drei Seiten zurück blättern und zum Anderen wollte ich nochmal ganz deutlich sagen, dass ich es echt anstrengend finde, dass wenn man - in eigentlich guter Stimmung und mit einem inneren Zwinkern - das Stichwort "frauenfreundliche Tipps" in Zusammenhang mit dem Thema Autofahren bringt, automatisch mit blöden Kommentaren rechnen muss. Sehr schade, eigentlich.

      Warum nur ist es nicht möglich, einfach nurmal einen guten Rat zu geben und sich einen blöden Kommentar zu verkneifen? Oder auch, wenn man keinen guten Rat hat, einfach mal den Beitrag zu überlesen? Nein, man muss unbedingt einen doofen Spruch hinterlassen. Ist das so eine Art Highlight, um sich ausnahmsweise mal so richtig gut zu fühlen oder was soll das? Dabei waren so viele wirklich gute Ansätze dabei, die mir wirklich halfen.

      Womit wir zum nächsten Punkt kommen: Es gab viele gute Tipps für die ich mich ausdrücklich bedanken möchte. Ich werde üben, üben, üben :-). Und vielleicht nochmal Kontakt mit meinem Fahrlehrer aufnehmen. Nur zur Sicherheit. Als Fahranfänger hat man halt Respekt (! = ist hier, ich muss es leider erfahrungsgemäß so offen schreiben, NICHT mit Angst gleichzusetzen und nicht, weil ich eine Frau bin) vor Wagen, die Einem komplett überdimensional erscheinen und erstmal komplett anders zu handhaben sind. Wobei wir bei meinem Schlussthema wären:

      Diejenigen - und gottlob waren das die Wenigsten! -, die sich anmaßen über mich und meine Fahrweise zu urteilen, obwohl sie weder mich noch meine - zugegebenermaßen junge, wenn auch nicht (!!!!) ängstliche - Fahrweise kennen, scheinen ein außerordentlich selbstgerechtes Leben zu führen und in der Ansicht zu schweben, sie wären absolut perfekt und hätten damit das Recht, Andere abzuurteilen, obwohl sie sie in keinster Weise kennen. Eine bodenlose Frechheit und mehr als anmaßend! Reflektiert doch bitte einmal eure Diskussionsart, die absolut KEINE Art ist!

      Tja, was habe ich mal wieder lernen müssen, wenn ich bei urbia nachfrage? Lege dir ein dickes Fell zu und lerne, die wirklich guten Tipps von der Spreu zu trennen. Und wenn du dich angegriffen fühlst, es aber im Grunde genommen zu spät ist zum Reagieren, gib deinem Nachfolgethread am besten ein SILOPO mit, nicht das es wieder zu Aufregern kommt .... Naja - wird es wahrscheinlich ohnehin. Würd mir nur wünschen, es würde hier mal etwas entspannter werden, damit es auch wieder Spaß bringt, Themen zu eröffnen und zu erörtern.

      Lieben Dank fürs Zulesen
      Emestesi

      • wer vorsichtig anfängt hat garantiert weniger Unfälle als die mit 120PPS aufgemotzen Fast-Jugendlichen die sich gern mal den Hals abfahren. Erinnert mich daran das ich mit knappen 17 schon 7,5 Tonnen getränke LKW fahren durfte (ist ja heute auf 3,5 t Sprinter begrenzt!)

        • Du sprichst mir aus der Seele :-) ..... Mein Fahrlehrer hat mir immer gesagt: "Fahre mit Respekt! Respekt ist der beste Beifahrer den du haben kannst. Manche werden sagen, dies sei ein schlechter Beifahrer und nennen diesen Respekt sogar Angst. Aber ein gesunder Respekt ob der Energie, der Geschwindigkeit und Wucht, mit der du unterwegs bist, lässt dich konzentrierter, vorausschauender und sicherer fahren." Daran versuche ich mich zu halten und bisher bin ich damit - im wahrsten Sinne - richtig gefahren. Es ist mir komplett egal, ob jemand hinter mit ins Lenkrad beißt, wenn ich bei Tempo 30 auch wirklich nur 30 fahre. Es ist ja nicht nur mein Leben, sondern dass meiner Mitverkehrsteilnehmer. Und wenn ich in einem Auto sitze, in dem ich mich unwohl und unsicher fühle, fahre ich noch vorsichtiger. Daher kam ja meine ursprüngliche Frage, wie ich hier am Besten vorgehe :-). Naja - kamen ja auch vielfach gute Tipps.

          LG Emestesi

      Aber emestesi, was willst du denn hören?

      Du kannst nicht mehr tun, als große Autos stehen zu lassen oder das fahren damit zu üben.

      Nichts anderes tun Millionen Menschen, wenn sie sich neue Autos zulegen, den Führerschein erwerben etc.pp.

      Ich finde es einfach von Respekt zu reden, wenn einem die Schissbuchse schon meilenweit entgegenweht und man eigentlich meinen sollte, mit Erwerb des Führerscheines Auto fahren zu können und das so sicher, das man sich nicht in die Hose macht.

      Wenn du mit einem Auto, warum auch immer, nicht klarkommst hast du nunmal nur die oben genannten Möglichkeiten damit umzugehen.

      Und ob "frauenfreundliche Tipps" augenzwinkernd gemeint wurde oder nicht: Männer fahren nicht anders als Frauen.

    • Ich hab vorhin an dich gedacht, als ich den T4 von meinem Mann vorm Penny geparkt habe. :-D
      Links und rechts je ein Parkplatz frei, weil ich es HASSE - mich mit dem Riesending in eine Lücke zu quetschen, weil ich einfach nicht WEISS, wieviel Platz mir und meinen Nachbarn bleibt. Und wehe sein geliebtes Wägelchen hat ne Beule, falls mein Nebenmann die Tür zu weit aufmacht - uiuiui...

      Dabei hab ich den Führerschein seit 15 Jahren - (fast Unfallfrei - hatte mal ein Problem mit ner Stoppstelle;-) ) fahre mit allen möglichen Autos.

      Ich fahr den T4 villeicht alle ein oder zwei Monate mal - ich kann den Eimer wirklich nicht komplett einschätzen von den Abmessungen. Ich kann ihn fahren, einparken und ausparken, tu es aber wirklich nicht gern und immer mit 25x absichern, teilweise auch mit aussteigen und nachsehen.

      Üb einfach weiter und mach mit deinem Fahrlehrer noch ein paar Stunden, das macht den Bock auch nicht mehr fett.
      Lass dich von den übertollen Fahrern bitte nicht aus der Ruhe bringen, es würde nie im Leben einer zugeben, dass er mit einem Fahrzeug einfach überfordert ist - eine Frau nicht, weil da nur die doofen Sprüche kommen und ein Mann nicht, weil erwartet wird, das Männer Autofahren mit der Muttermilch aufgesogen haben.

      Ich hab mit meinem Mann geübt, der sein Auto mit verschlossenen Augen in eine Lücke bugsiert, in die ich nicht mal mein Fahrrad einparken würde :-), es aber nicht schafft meinen Polo so einzuparken, dass ich die Kids von der Rückbank bringe.
      Jeder wie er es gewohnt ist

Top Diskussionen anzeigen