Ist diese Gesellschaft noch zu retten?

    • (1) 03.10.11 - 23:23

      Meine Meinung. Doch wie seht ihr das?

      Kinder die Kinder bekommen, kein Geld aber Kinder bekommen und dann noch heiraten wollen. Mir scheint es, als würde das nächste Kind nachgelegt, nur um nicht aus der Bude geworfen zu werden. Ausserdem lässt sich ja solch ein "Lotterleben-Dasein" mit den Kindergeldern besser leben.
      Es werden Kinder in die Welt gesetzt und der Staat soll sich dann um die Versorgung kümmern. In welch einer Gesellschaft leben wir denn, das Steuerzahler Menschen finanzieren sollen die nicht in der Lage sind ihr eigenes Leben in die Reihe bekommen? Was soll nur aus deren Kinder werden?

      LG

      "Sozialhilfe-Dynastien" gab es immer schon.

      Erst seit die allgemeine Lage nicht mehr so rosig ist und seit es ALG II gibt, wird ständig ein Thema daraus gemacht.

      Ich kenne in meinem gesamten Umfeld solche Verhältnisse nicht.

      Ich meine generell faule Hartz 4 Empfänger, die ihren Arsch nicht hoch bekommen und zu Hause auf der Couch dahin vegetieren! Dann wird noch rum gejammert wie schlecht das Leben doch ist und das durch unglückliche Umstände so gelaufen ist! Wenn man den Allerwertesten hochbekommt kann jeder etwas im Leben erreichen - auch ohne die Hilfe von sonst wem. Von daher ist es für mich völlig unverständlich wie manche Paare inklusive Kinder in Hartz 4 rutschen können! Für mich ist das einfach nur Faulheit, Antriebslosigkeit und Arroganz ,die die Leute in diese Situation bringt. Jeder Arbeitnehmer finanziert deren Faulheit mit! Das ist das soziale System! Wenn ich dann an Mütter denke, die mit 23 zwei Kinder haben und dann eher darauf aus sind weitere Schulden beim Versandhaus zu machen, statt danach zu schauen, was die Nachbarn von einem denken (die Kinder sind scheißegal) - dann kann ich dafür kein Verständnis aufbringen.

      • #bla#bla#bla

        Solche Menschen gibt es, ohne Zweifel, aber gemesssen an der Gesamtheit der ALG II-Empfänger sind das sehr, sehr wenige.

        Gab es auch schon immer.

        >>>Von daher ist es für mich völlig unverständlich wie manche Paare inklusive Kinder in Hartz 4 rutschen können!<<<

        Dieser Satz ist einfach nur dumm und strotzt vor Unwissenheit, mal abgesehen davon, dass in Deutschland kein Mensch "in Hartz 4 rutscht".

        Du solltest mal weniger Unterschichten-TV sehen und die Bildzeitung am Kiosk lassen.

        Für so einen Beitrag kann ICH wenig Verständnis aufbringen.

        Wolltest du mal ein bißchen aufmischen, mal viele Antworten bekommen? #rofl

        Nun, ich hatte mit 24 Jahren 2 Kinder... was daran liegt dass mein Mann 15 Jahre aelter ist als ich und wir dass ganz bewusst so geplant haben. Mittlerweile havben wir uebrigens drei Kinder (und bevor jemand was sagt, wir sind seit 12 Jahren gluecklich verheiratet) - und einen Hund. Mein Mann arbeitet Vollzeit im Schichtdienst, da ich hier keine Familie habe, und Kidnerbetreuung einfach zu teuer ist, als das ich arbeiten gehen koennte arbeite ich jetzt zuhause als Tagesmutter, manchmal bis zu 50 Stunden in der Woche mit bis zu drei Kindern unter 5. Ich wuerde gerne wieder in meinen alten Beruf, aber das ist gerade leider nicht moeglich.
        Meine Kinder haben alle ihre Aktivitaeten, ich bin an 6 Tagen in der Woche nach der Schule und den Hausaufgaben mit ihnen unterwegs - und alle drei Kinder sind sehr gut in der Schule.
        Vielleicht zeigt Dir dass, das man nicht alle jungen Muetter ueber einen Kamm scheren kann - abowohl ich Deine Argumentation im Grunde schon verstehen kann!!

        Sabine

        Heftig, was für Menschen leben denn in deinem näheren Umfeld?

    ist mir zu allgemein

Top Diskussionen anzeigen