Sohn auf dem Weg nach Hause gewürgt

    • (1) 05.10.11 - 12:33

      Hallo,


      Sorry für das Doppel-Posting, aber vlt. lesen hier ja mehr mit!

      ich würde euch gern erzählen was meinem Sohn gestern passiert ist und fragen wie ihr reagieren würdet bzw. was ihr gemacht hättet....

      Mein Son (11) ist mit ein paar Schulfreunden in der Bahn, sie machen Späßchen und auf einmal wird er von seinem (eigentlichen) Kumpel von hinten angegriffen und gewürgt. Er konnte sich dann "befreien", bekam er ganz kurz keine Luft, hat Würgemale am Hals und Kratzspuren am Nacken. Laut seiner Aussage haben sie rumgekaspert und der andere Junge wäre einfach so ausgeflippt. Das bestätigt auch sein Freund, der mit dabei war.

      Mit dem Jungen konnten wir nicht sprechen, weil er wohl im Bett gelegen hat (es war 16 Uhr). Die Mutter schien das ganze nicht so zu interessieren, jedenfalls kam von ihr bis auf die Reaktion "Aha" nichts weiter....

      Wir haben Fotos gemacht, waren beim Arzt und haben heute morgen mit der Klassenleiterin und dem stellv. Schulleiter (Schulleiterin ist krank) gesprochen.............mal sehen was dabei rumkommt. Wobei der Junge heute nicht in der Schule ist....

      Was hätten wir machen können? Anzeige bei der Polizei halte ich für überflüssig, da beide erst 11 sind. Hätten die da was gemacht?

      Oh man eh, ich bin einfach nur wütend. Was hätte da schiefgehen können, wie fest muß man zudrücken, wenn man die Finger am Hals sieht? Der Junge hat wohl seine Wut (woher in diesem Moment auch immer) nicht im Griff.....

      Hätten wir etwas anders machen sollen? Sagt mal wie ihr euch verhlaten hättet.

      Danke!

      Sandra
      (die es immer noch nicht fassen kann)

      • Hallo Sandra!

        Das ist ja unglaublich!

        Ich würde trotzdem Anzeige bei der Polizei erstatten, damit die Jungs und auch die Eltern sehen, dass es Konsequenzen hat!

        Ansonsten könnte man vielleicht noch das Jugendamt einschalten oder zur Beratungsstelle für Jugendliche gehen. Dein Sohn ist ja bestimmt auch fertig mit den Nerven und das könnte ihm helfen.

        Alles Gute!

        Sabrina

        • Also die Polizei wird keine Anzeige aufnehmen. Strafrechtlich Konsequenzen hat das nämlich erst ab 14 Jahren. Da passiert also schon mal gar nix.
          Was soll das Jugendamt machen? Es war eine Situation. Es ist nirgendwo herauszulesen, dass der Junge schon öfters aggressiv war. Im Gegenteil, es scheinen ja offensichtlich alle überrascht gewesen zu sein, dass der Junge so reagiert hat.

          Man muss mit den Kindern reden und mit den Eltern.

          Mehr kann und sollte man an dieser Stelle auch (noch) nicht machen. Herrje, es war EINMAL!
          Nicht ok, mit Sicherheit, aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen.

          Gruß
          Heike

          • Woher weißt du dass er das das erste Mal gemacht hat?

            Fakt ist, er ist schon öfters aufgefallen und er hat es noch nicht mal für nötig befunden sich zu entschuldigen oder zumindest sich zu erkundigen, wie es dem anderen Kind geht. Auch von den Eltern kommt keine Reaktion.
            Womöglich heißen die das noch gut???

            Wenn das Verhalten für den Jungen keine Konsequenzen hat, macht er womöglich weiter so. Passiert ja nichts. Was macht dann der Junge wenn er mal 15 oder 16 ist??? Messer?

            Also würgen ist für mich keine Lappalie mehr.

            lg bambolina

      Hallo,
      sollte die Mutter des Jungen auch nach Einschalten der Schule nich reagieren, würde ich trotzdem mal bei der Polizei vorsprechen.Auch wenn es vielleicht nicht viel bringt eine anzeige zumachen.
      Auf lange Sicht, kann das Verhalten der Mutter den Jungen vielleicht nur bestärken und es wird öfter vorkommen.
      Desweiteren würde ich auch beim Jugendamt vorsprechen, wenn sich die Mutter auch weiterhin unkooperativ verhält.
      Es wäre vielleicht gut zu wissen, ob der Junge oder die Mutter in der Schule schon einmal/mehrmals negativ aufgefallen ist.

      LG

      Hallo,

      also ich kenn es wenn Kinder im Spiel ihre Kraft überschätzen und soetwas passiert, finde Polizei echt lächerlich. Zumal die da auch nix machen, der Junge ist 11!

      DIR gegenüber hat die Mutter nicht reagiert, aber woher weist du das der Junge nicht nen Satz heiße Ohren kassiert hat als ihr weg wart? Ich würde mein Kind auch nicht vor Fremden rund machen nach so einer Aktion.

      Denke mal die Meldung an die Schule reicht vollkommen aus, die werden darüber nochmal mit der Klasse reden.

      Mir hat beim spielen als Kind (ich war 10) mal jemand ne Eisenschüppe an den Kopf geknalt so das es im KH genäht werden musste und ich heute noch ne Narbe davon auf der Stirn habe, wäre mir echt peinlich gewesen wenn meine Mutter sich da so angestellt hätte und alle möglichen Instanzen informiert, da gab es auch nen nen Gespräch in der Schule zu und gut war, im übrigen war ich weiterhin mit dieser Person befreundet die da so austickte, es gab ja ne Entschuldigung.

      LG

      • Hallo,

        ich stimme Dir vorbehaltlos zu: Zur Polizei zu rennen, finde ich absolut übertrieben und vor allem nicht effektiv. Was soll denn dabei herauskommen?
        Ich würde mit dem Angreifer reden, ihm die Fotos der Würgemale zeigen und ihm deutlich vor Augen halten, dass er künftig solche Überfalle lassen soll. Ihm muss klar gemacht werden, welche Konsequenzen daraus entstehen können.

        Aber gleich einen Rachefeldzug anzuzetteln und die Polizei einzuschalten, finde ich eine unverhältnismäßige Reaktion.

        Meine Tochter ist 12 Jahre; die kam wirklich schon häufig mit blauen Flecken oder auch Abschürfungen nach Hause, weil sie von Mitschülern geschubst wurde. Das ist zwar kein Vergleich, aber ich denke nicht, dass der "Aggressor" dem Kind ernsthaft Schaden zufügen wollte.

        Linda

        • Hallo Linda

          ich finde blaue Flecken und Abschürfungen kann man nicht mit Würgemale vergleichen.

          Wenn die Eltern nicht reagieren und der Junge es nicht für nötig befindet zu reagieren, sich zu entschuldigen oder ähnliches - das finde ich schon mehr als daneben.

          Dem Kind die Bilder zeigen als Konsequenz??? Wenns dumm läuft freut er sich noch über das Ergebnis, frei nach dem Motto" dem hab ichs ja gezeigt"

          Das Kind ist schon öfters auffällig gewesen. Ich finde Polizei und Co. hat nichts mit Rachefeldzug zu tun, sondern mit "richtiger Konsequenz" - wenn schon von den Eltern nichts kommt...

          lg bambolina

    Hallo
    Ich hätte zusätzlich anzeige erstattet und die Aggas eingeschaltet (falls ihr die auch habt).

    Habe gerade letztens mit einem Polizisten über das Thema gesprochen und er sagt das man sowas die unter den Tisch fallen lassen soll.

    Auch einen 11 jährigen kann man anzeigen. Im passiert zwar erstmal nicht aber der verlauft wird dokumentiert, falls er weiter "kriminell" bleiben sollte.

    LG
    Jelena

"wie fest muss man zudrücken, wenn man die Finger am Hals sieht?"

Je nachdem wie dein Sohn darauf reagiert, nicht fest!
Es kann also tatsächlich sein das sie "nur " spaß gemacht haben.
Meine damalige Freundin hat das bei mir auch mal gemacht, im "Spaß" so lustig fand ichs allerdings nicht. Sie hat absolut nicht fest "gedrückt" und ich hatte 4 Tage lang alle 10 Finger am Hals sichtbar mitsamt Blutergüssen...

Es muss also nicht fest sein um das zu sehen.

lg und alles gute

<<<Sagt mal wie ihr euch verhlaten hättet. >>>

Man kann Kinder auch in Watte packen, und Polizei und Gerichte sind unter anderem desshalb gänzlich überlastet, weil sie wegen jeden Mückenschiss gerufen werden....bzw. sich mit jedem Pups befassen müssen.

Solange das ein einmaliger Vorfall bleibt, haben sich da zwei Kinder spielerisch gerauft.

Wenn ich da an meine Jugend zurückdenke: Solange keine Knochen gebrochen- oder Augen ausgestochen waren, war alles im grünen Bereich.


Ich finde den Aufwand den ihr da betrieben habt doch etwas übertrieben und "überängstlich".

  • Hallo
    Hatte oben schon geschrieben das ich dieses Thema letztens mit einem Polizisten hatte. Er sagte wiederum das sie sich aufregen wenn sowas nicht gemeldet wird da man so nichts dagegen unternehmen kann (zumindest).

    Die Polizei wird wohl kaum eine extra Abteilung dafür haben wenn sie das ganze als Pups sehen würden.

    Woher soll man denn wissen ob es das erste mal war oder nicht?

    LG
    Jelena

die geantwortet haben.

Zur momentanen Situation: der Junge hat sich bis jetzt nicht entschuldigt, fiel laut Aussage der Klassenlehrerin schon öfter durch sein unangemessen agressives Verhalten auf. Wir kennen ihn schon 5 Jahre, sie sind zusammen eingeschult wurden und ja, er wird immer öfter so "bösartig".

Wenn mein Sohn mit blauen Flecken o.ä. nach Hause kommt sagen wir auch nichts, auch ging das ein oder andere bei ihm und auch anderen schon zu Bruch, auch das finden wir normal....mein Sohn ist ja auch kein Goldstück.....

Aber jemanden zu würgen bis die Luft wegbleibt, so das sogar der Arzt erschrocken geguckt hat, das geht zu weit! Wo soll denn das enden? Heute sehe ich darüber hinweg und morgen?

Aber nochmals Danke für eure Meinungen!

Wir mußten früher auch für unser verhalten die Konsequenzen "ertragen".

Sandra

Top Diskussionen anzeigen