Geburtstag von Verstorbenen "feiern"??

    • (1) 07.10.11 - 16:31

      Hallo liebe Leute!
      Ich hab mal eine eventuell total bescheuerte Frage:

      Wie macht Ihr das mit den Geburtstagen von Vestorbenen, z.B. der Oma...? Werden die mit einem Blümchen am/auf dem Grab "gefeiert"? Oder denkt Ihr einfach so dran und gut ist?

      Ich hatte vorhin mit meiner Mama eine etwas einseitige Diskussion deswegen. Einseitig, weil sie meine Ansicht nicht mal hören wollte. Sie meinte, dass ich nicht mal an den Geburstag meiner Oma gedacht habe. Mal im Ernst, macht man sowas? Ich meine, ich weiß, wann meine Oma ihren Geburtstag gehabt hätte. Aber Blumen aufs Grab deswegen?

      Bin auf Eure Meinungen gespannt.

      Gruß von der Elo.

      PS: Meine Mutter hat komische Ansichten zum Leben im allgemeinen. Der Mittelpunkt der Erde ist eben immer dort, wo sie ist.

      • (2) 07.10.11 - 16:36

        hallo,


        jeder geht wohl anders mit seinem verlust um

        meine mutter geht gar nciht auf friedhöfe
        an die verstorbenen kann man immer und überall denken


        ich besuche die gräber meiner verwandten wann immer ich in der jeweiligen stadt bin


        an den geburtstagen kommen erinnerungen verstärkt in den sinn,aber extra ain blümchen aufs grab legen, würd ich nciht machen

        lg

        • (3) 07.10.11 - 16:51

          **an den geburtstagen kommen erinnerungen verstärkt in den sinn,aber extra ain blümchen aufs grab legen, würd ich nciht machen **


          Das meine ich ja auch so.

      Ja ich mache das. Ich bringe an Geburtstagen Blumen an die Gräber...letztendlich bin ich aber auch sonst so oft es geht an den Gräbern. Am Geburtstag meines Vater´s trinken wir immer ein Glas´l seines Lieblingslikörs. Dennoch finde ich, dass du das ganz für dich alleine entscheiden kannst und dir nicht reinreden lassen solltest.

      LG
      Loli

      • Unsere Gräber sind auch immer hübsch her gerichtet. Deswegen finde ich es ein wenig komisch, dann auch noch Blumen an den jeweiligen Geburtstagen hin zu bringen.

        Außerdem hat sie mir vorgeworfen, dass wir ein Sch***Geld für da Grab meiner Schwiegereltern ausgeben. Naja, dazu sind wir auch allein. Das Grab meiner Oma wird von mehreren Leuten "gepflegt".

        • Na ja, mach dir nix draus. Bei uns ist das ähnlich. Bei Schwiegervater gehe nur ich und bei meinem Vater gehen viele..das stellt natürlich einen Kostenunterschied da. Aber jeder darf wie er mag, ich würde mir da nichts erzählen lassen.
          LG

    Hallo,

    ich kenne es aus unserer Familie so, dass man am Geburtstag des Verstorbenen, ans Grab geht und Blumen ablegt/hinstellt.

    Ich mache das persönlich jedes Jahr am Grab meiner Großeltern und ich finde, es ist ein schöner Brauch...ich mache das aber nicht nur an Geburtstagen, sondern auch mal zwischendurch.

    >>Werden die mit einem Blümchen am/auf dem Grab "gefeiert"?<<

    Mit feiern hat das meines Erachtens wenig zu tun, es ist einfach eine kleine Geste den Verstorbenen gegenüber und ich fühle mich nicht gezwungen, dies zu tun, sondern es ist mir eine Herzenssache.

    Ich habe mich meinen Großeltern immer verbunden gefühlt, vielleicht ist es mir deshalb so ein Anliegen.

    Ich finde diese Ansicht Deiner Mutter jetzt nicht so komisch, wie Du das jetzt hinstellst, am Ende ist es jedem seine Sache.

    >>Aber Blumen aufs Grab deswegen?<<

    Deswegen? Ist doch ein schöner Grund. #kratz

    Es klingt so, als ob Deine Mutter etwas enttäuscht darüber ist, dass Du an Deiner Oma ihren Geburtstag keine Blumen auf den Friedhof geschafft hast...?


    Gruß Fritzi

(10) 07.10.11 - 17:30

Hallo,

das haben wir mal bei einem 100. Geburtstag gemacht, sonst nicht.



LG

(13) 07.10.11 - 17:31

Hi, bei Oma, Opa und so weiter mache ich das nicht. Ich weiß zwar den Geburtstag und denke auch an sie, aber extra hingehen, nein.

Den Geburtstag meines verstorbenen Mannes allerdings zelebrieren meine Tochter und ich immer. Wir machen gemeinsam einen Erdbeerkuchen (er hatte im Mai Geburtstag und das war sein Lieblingskuchen), nehmen alles samt Geschirr mit zum Friedhof und essen dort dann den Kuchen. Direkt am Grab ist praktischerweise eine Bank:-).

Es waren auch schon Freunde von uns (und ihm) mit und es ist jedes Jahr wieder schön.

LG

(17) 07.10.11 - 17:50

Hallo,

ehrlich? Ich weiß es noch nicht, da wir den Geburtstag von meinem Paps (2.11.) und den Geburtstag von meinem Mann (25.11.) noch vor uns haben.
Aber ich bin jede Woche, zusammen mit meiner Mutter auf dem Friedhof (unsere Männer liegen im Familiengrab zusammen), wir bringen dann auch jede Woche Blumen hin. Alles andere werden wir auf uns zukommen lassen, da es der jeweils 1. Geburtstag für uns sein wird, den wir nicht MIT unseren beiden Liebsten zusammen feiern können.
Mein Paps ist am 2.12.2010 und mein Mann ist am 19.4.2011 verstorben.

Auf alle Fälle werde ich meine Mutter an DEM Tag nicht alleine lassen, genauso wird sie MIR an dem Tag beistehen, alles andere entscheiden wir, denke ich jedenfalls, spontan.

LG

  • (18) 07.10.11 - 19:33

    Wie gesagt, bei Mann/Frau etc. finde ich das noch was anderes. Dass Ihr Euch an so einem Tag nicht allein lasst - noch dazu weils der erste ist - finde ich toll.

    Aber hier gehts ja um meine Oma. Zu ihr hatte ich zwar ein super Verhältnis, konnte als Kind immer zu ihr kommen...
    Ich denke öfters an sie - so ist das ja nicht. Aber warum muss man sowas immer im Materiellen machen?

    • (19) 07.10.11 - 20:00


      Ich fahre auch 2 - 3 x im Jahr mit meiner Mutter die von uns so benannte "Friedhofstour", da meine Großeltern/Onkel und Tanten (alles Geschwister meiner Mutter) in ihren jeweiligen Wohnorten begraben wurde. WIR nehmen jedesmal Blumen mit. Vor 4 Wochen haben wir den Vater von meinem Vater (also meinen Opa) an seinem Grab besucht. ich habe ihn nie kennen gelernt und meine Mutter auch nicht, obwohl er ihr Schwiegervater gewesen ist. Er ist im Krieg gefallen und auch dort begraben. Dafür sind wir fast 500 km (1 Tour)gefahren, nur um eine Kerze aufzustellen. Aber es war der letzte Wunsch von meinem Vater, den haben wir erfüllt. Aber soetwas muss Jeder für sich selbst entscheiden. Auch um das Grab meiner Schwiegereltern kümmere ich mich, meine Schwägerin weiß nicht mal mehr, wo sich die Grabstelle ihrer Eltern befindet, da dort kein Stein (Schwägerin verweigert die Zustimmung) gelegt werden darf.

      LG

(20) 07.10.11 - 17:54

Hallo,

da meine Großeltern zu weit weg begraben sind, kann ich nicht eben einfach mal so hin, aber dafür kaufe ich mehrmals im Jahr Kerzen für die Gräber, ebenso gebe ich etwas dazu, wenn Gestecke anstehen.

Aber:
Ich habe hier zu Hause eine kleine "Gedenkstätte", Bilder von meinen Großeltern, jeden Tag zünde ich für beide eine Kerze an und zu besonderen Tagen gibt es auch mal eine Rose dazu.

Jeder handhabt das anders, ich finde deine Mum da etwas komisch, nur weil man nicht mit Blumen zum Friedhof rennt, heißt es nicht, dass man nicht daran gedacht hat.
Lass sie reden ;-)

LG

(22) 07.10.11 - 18:07

Hallo,
meiner Meinung nach ist das keine Frage von Wie-man-es-richtig-macht sondern jeder sollte es ganz nach seinem Gusto machen, so, wie er sich damit wohl fühlt.

Denn ich glaube fest daran, dass die Verstorbenen, wenn es irgend einen Zustand nach dem Tode gibt, es lieber haben, dass sich ihre Angehörigen wohl fühlen und mit Liebe an sie erinnern, als dass sie Wert auf eine Pflichtveranstaltung legen.;-)


Wenn Deine Mutter es gerne so mit dem Geburtstag hält, ist das ihre Sache, aber sie hat keinerlei Recht, Dir ihre Meinung aufzuzwingen. Geschweige denn, dass sie irgendeine moralische Keule schwingen dürfte!

Lg, Jette


  • (23) 07.10.11 - 19:35

    Tja, meine Mutter schwingt öfter mal die moralische Keule. Das liegt wohl so in ihrer Natur.
    Mein Mann meint schon immer, "lass sie reden, wir wissen doch wie sie ist".

    Das komisch ist nur, dass sie zum Geburtstag von ihrem eigenen Vater nicht (ich wiederhole nicht) am Grab war. Und das einige Jahre in Folge. Da hat dann meinen Tante alles gemacht.

(24) 07.10.11 - 18:30

Feiern nicht gerade aber ich bringe meinen Eltern an ihrem Geburtstag schon einen Strauß Blumen ans Grab.

LG

  • (25) 07.10.11 - 19:37

    Naja, ich hatte auch nicht das feiern im herrkömmlichen Sinne gemeint.

    Aber warum macht man sowas? Ich mein, es gibt noch 365 andere Tage im Jahr. Warum ausgerechnet an DIESEM Tag?

Top Diskussionen anzeigen