Mein Zahnarzt...unmöglich...Silop...

    • (1) 11.10.11 - 09:45

      Hallo ihr Guten. Meine Güte kann mein Zahnarzt unsympatisch sein und das nicht zu knapp. Wäre er nicht seit Kindheit mein Zahnarzt und ich mit seiner Arbeit zufrieden, hätte ich schon lange gewechselt. Also...Ich hatte ein Waisheitszahn der mich schon länger störte un der sollte dann gestern gezogen werden. Da ich soviele Horrormärchen erzählt bekommen habe, von wegen Schmerzen, Backe blau, dick....und ich soll mir Eis zum kühlen besorgen, war ich schon recht ängstlich und habe auch mit meiner Arbeitgeberin gesprochen, die meinte ich soll mir nur ein Schein geben lassen wenn es schmerzt. Soweit so gut...ich gehe mit nassen Händen zum Arzt und lasse mir beim Arzt meine Ängste auch anmerken. Er ist wie immer sehr launisch und meint nur " das wird schon gut gehn" #schock ...er gab mir mehrere Betäubungsspritzen und mir wurde auch immer Mulmiger. Das Zeug lief mir den Hals runter und dadurch war auch da alles betäubt und ich malte mir natürlich Märchen aus, das ich kaum Luft bekomme und der Teufelskreis hat begonnen mich schwach zu machen so das mein Blutdruck runter fällt. Er hat mir dann Zeit gelassen und ich konnte mich beruigen...Das ziehen war ein Witz....zum Glück...es war schnell passiert und ich war stolz wie ne Fritte....so nun zum Haubtgrund....auf die Frage ob er mich evtl 2 Tage (Dienstag und Mittwoch) ein Schein schreiben könnte, fals es doch zu Schmerzen kommt wie ich ja so gehört habe ( war ja noch alles betäubt) hat er ganz furig geantwortet " für 1 Zahn wollen sie 2 Tage zu Hause bleiben?? Wissen SIE eigendlich das ihr Arbeitgeber das zahlen muss??? OK für morgen mach ich ein Schein, aber wenn sie Schmerzen haben können sie trotzdem arbeiten gehn". #schock#schwitz ...man man..ich sass da wie ein Schulmädchen und konnte nix mehr sagen...klar weis ich das alles, nur dachte ich im Vorfeld, wenn es solche Schmerzen gibt, dann möchte ich doch lieber zu Hause bleiben 2 Tage und mit meiner Chefin war das ja auch abgeklärt. Zum Glück sind die Schmerzen ok und gehe selbstverständlich auch morgen arbeiten...sind Eure Ärzte auch so?? Lg

      • Nein und hätte ich diesen Satz gedrückt bekommen, hätte ich ihm deutlich gemacht, dass ihm die Sorgen meines Arbeitgebers getrost egal sein können.

        Da die Chefin schon Bescheid wusste, hätte ich erst am nächsten Tag über eine Kranksschreibung entschieden.

        Was hat das mit unfreundlich zutun?
        Hättest du Schmerzen gehabt,hättest du nochmal hingehen können. Und dir DANN einen Schein geben lassen können.

        Auf Verdacht einen Gelben haben zu wollen, sieht ja nunmal auch nicht gerade gut aus.

        • Das wäre auf meine 4jährigen Arbeitszeit in dieser Firma mein 1. Schein, und ehrlich gesagt habe ich keine Lust wieder eine Visite zu zahlen für einen Schein den ich mir gefragt habe...ich hätte diesen Schein ja auch nicht abschicken brauchen, und wäre heute Morgen halt einfach zur Arbeit gegangen. ABER ich habe die Nacht kaum geschlafen und war dann doch froh für Heute zu Hause bleiben zu können und doch nicht wieder 20km fahren zu müssen für ein Schein...trotzem lg

      Hey Du !

      Du hast Dich halt angemacht gefühlt. Und er denkt, dass Du Dich anstellst.
      Versuch, das nicht so persönlich zu nehmen.

      Ich wäre glücklich, wenn ich das Gefühl hätte, mein ZA ist kompetent. Entweder meine Zähne spinnen oder mein ZA. Bin dieses Jahr das 10. Mal bei ZA, teilweise wegen den gleichen Sachen...

      Talula

    Naja, vorab einen "Gelben" zu fordern...finde ich grenzwertig. Wobei ich seine Reaktion auch daneben finde. Hätte man auch netter sagen können. Vielleicht hatte er seine Tage.

    Gruss
    agostea

Top Diskussionen anzeigen