Händler vor Ort verlangt Porto für Rücksendung

    • (1) 20.10.11 - 13:21

      Hallo,

      ich habe vor ca. eineinhalb Jahren einen Füller (Harmel) aus einem Schreibwarengeschäft vor Ort geschenkt bekommen. Natürlich existiert keine Quittung davon.

      Nun war die Feder defekt und ich habe den Füller zu dem Laden gebracht um zu fragen, ob ich eine neue Ferder bestellen kann.
      Mir wurde gesagt, dass ich den Füller doch bitte da lassen sollte, weil die entsprechende Kollegin gerade nicht im Haus sei, man sich aber bald bei mir melden würde.
      Gestern bekam ich eine Mitteilung, dass ichvom Hersteller auf Kulanz einen neuen Füller erhalte und eine Rechnung über 10€ Portogebühren.
      Ich war etwas verdutzt, der Hersteller hat nun den Füller komplett ersetzt, was ich ja schonmal sehr löblich finde, obwohl eine einzelne Feder es auch getan hätte. Was mich aber ärgert, dass mir vorher darüber nichts gesagt wurde, über das Eindsenden und die für mich entstehenden Portokosten. Natürlich wäre grundsätzlich ich bereit, diese 10€ zu zahlen, da die Chefin dieses Ladens mich aber so pampig angemacht hat "Was wolln se denn, für 10€ ham se schließlich n neuen Füller" (hier machte der Ton die Musik), ärgere ich mich echt über die Vorgehensweise, mir ohne mein Wissen und mit Vorgriff auf mein Einverständnis eine Rechnung über einen Auftrag zu schreiben, den ich so nicht aufgegeben habe.

      Ich habe wirklich genug Füller und bin im Moment über diese pampige Antwort auf meine Nachfrage so sauer, dass mir danach wäre zu sagen: "Lassen Sie mir bitte meinen alten Füller wieder kommen, ich kümmere mich selbst darum." Eine neue Feder kostet nämlich keine 10€!

      Ich würde in Zukunft ja den Händler wechseln, weil ich mich schon öfter über das Verhalten der Chefin geärgert hatbe (es ist wirklich ein toller Laden, mit supernetten Mitarbeitern und klasse Beratung, nur die Chefin ist echt ......:-[), mangels Alternativen werde ich aber wohl Stammkunde bleiben #aerger
      Was würdet ihr tun?

      Viele Grüße
      Mimi

      Hallo

      ich verstehe was du meinst ich würde mich auch ärgern, vor allem kostet Porto für einen Füller auch keine 10€...
      Ich würde das nicht bezahlen...du wolltest ja nicht den Füller reklamieren sondern nur eine neue Feder kaufen.

      Finde ich frech. Da sagt man immer man soll im Handel kaufen wegen Service und so und dann so was...vor allem wenn du ein guter Kunde bist.

      nuckenack

      Witzig - gerade letzt habe ich bei unserem Schreibwarenladen in nen Füller ne neue Feder rein machen lassen, die hat 3,50€ gekostet.

      Klar hast du einen neuen Füller, aber wenn sonst nichts defekt war, hätte es ne neue Feder auch getan...

      Abgesehen davon sind 10€ Versandkosten ja Horror - und was bitte ist dann noch Kulanz - 3€? Unser Lamey hat 13€ gekostet - ohne Versand :-)

      Fakt ist, sie hätte dich einfach vorher fragen sollen.

      lg bambolina

    • <<<"Was wolln se denn, für 10€ ham se schließlich n neuen Füller">>>

      Ich hätte der Chefin gesagt "Und wenn sie das Porto übernehmen, bleibt ihnen für nur 10 Euro trotz miesem Service und unfreundlicher Bedienung eine Stammkundin erhalten."

      Wahrscheinlich hätte ich aber dann doch bezahlt wenn sie sich quer gestellt hätte....würde dort aber nie wieder was kaufen.

      Ich würde den Füller für 10 Euro nehmen...viel günstiger wird eine neue Feder vermutlich auch nicht sein, und dann hättest du einen neuen.

Top Diskussionen anzeigen