Die "Schönen" und "Reichen"??? Sind die wirklich schön???

    • (1) 20.10.11 - 19:03

      Hallo ihr da,

      wisst ihr, was mich wirklich nervt? Dass Stars und Sternchen oft als die Schönen und Reichen bezeichnet werden, denn das SIND sie nicht! Jeder Mensch ist irgendwie schön, aber hat auch hässliche Seiten an sich, oder Problemzonen meinetwegen. Und das durchaus auch Äußerlich.

      Nena zum Beispiel hat extrem lange Zähne, Sarah Engels hat zu große Zähne, Ulrike von der Gröben hat eine hässliche Nase, die ach so schöne Angelina Jolie hat steckerldürre Wadeln, Das Model Letizia Casta hat einen schiefen Zahn, Phillip Rösler hat zu dicke Augenbrauen, Heidi Klumm hat Spagettihaare, Rihanna hat eine zu dicke Nase, Paris Hilton hat Riesenfüße... ach ich könnte ewig weiterschreiben.

      Trotzdem werden sie immer als "schön" bezeichnet, obwohl sie auch ihre Fehler haben, wie Lieschen Müller. Und am meisten stören mich Zeitschriftencovers, wo die Hälfte der Falten und der Speckröllchen wegretouchiert wurde. Wir als aufgeklärten Menschen wissen das natürlich, aber gerade Teenager-Mädeln bekommen durch solche vermeintlichen Schönheiten nur noch mehr Komplexe mit ihrem eigenen Körper.

      • Muss Schönheit denn makellos sein?

        Ich finde mich schön, aber habe auch eine zu große Nase und über den Hintern im nackten Zustand schweig ich mich mal aus...aber alles in allem bin ich zufrieden.

        Grade kleine Unebenheiten machen den Menschen doch interessant.

        Lieben Gruß von der eingebildeten altehippe :-)

        • Da hast du sicher recht, keine Frage.
          Aber es ist doch schon so, daß man bei der Prominenz durch die Pressedarstellung und allem anderen eine Makellosigkeit suggerieren möchte, auch wenn sie nicht da ist.
          Aber sie haben genug Geld, sich einfach mit maximalem Effekt hinstylen zu lassen wie es paßt, Operationen eingeschlossen.

          • Naja, ich schminke mir auch die Augen, dass man nicht nur auf die Nase starrt. Ebenso würde ich auch keinen Tanga tragen ;-) Jede Frau kann zu Hause selbst das Beste aus sich rausholen, ob sie es dann macht ist ne andere Sache.

            • Ja, aber wenn du dich mal so richtig profimäßig schminken lassen würdest, stundenlang und dann noch frisch firsieren, natürlich auch ewig und vom Profi, dann würdest du dich selbst nicht mehr erkennen.

              In dieser Form macht das doch kaum jemand selbst.

              (Und wenn dann noch die Pressefotos retuschiert werden... ;-) )

      (6) 20.10.11 - 19:30

      Sie haben eben einfach das Geld, sich schön machen zu lassen, sei es ein Personaltrainer, die super Kosmetikerin oder der Chirurg und die Grafikprogramme.

    Hallo

    "es kamen die Schönen und Reichen"....
    wenn man keine schönen sieht, dann sind es wohl die Reichen ;)

    LG

    • Ach ja,...

      ich finde das auch immer lustig, wenn es im TV / Zeitschrift heißt "Die schöne/ hübsche/ süße Moderatorin ... " und ich mir nur denke, nunja ... Ansichtssache (bsp. Annemarie Wankross (oder so ähnlich, TAFF))
      es dann in einem anderen Beitrag widerum heißt "die sympathische Schauspielerin xyz", wo man dann genau weiß, dass diese also von der Zeitung/ Medienwelt als nicht "schön" befunden wird ;),... (wird immer gerne bei fülligeren "Promis" benutzt).

      Find ich blöd ;), aber so ist es eben.

      • Jaaaa die Warnkross fand ich auch immer so schlimm. Wo ist die bitte schön???

        Übrigens, auch bei der Iranerin, die mit Säure überschüttet wurde und ihren peiniger blenden wollte wurde auch immer gesagt "die schöne XY" als ein Foto von ihr gezeigt wurde, bevor sie mit Säure überschüttet wurde. Also SCHÖN ist was anderes, sie war ganz normal bis eher hässlich, aber eben nicht durch Säure entstellt....
        Trotzdem tut es mir leid für sie und ich finde es gut, dass sie zurückgetreten ist von ihrem Recht den Täter zu blenden.

aha... und jemand ist NICHT schön weil er einen der aufgezählten Makel aufweist.

DAS nenne ich tragisch.

lg

Andrea

(14) 20.10.11 - 20:37

Ich gucke im Allgemeinen immer auf die Vorzüge von Leuten, egal ob im echten Leben oder auf Fotos.
Jemand, der äußerlich nicht sofort wirkt, kann immer noch dazugewinnen durch seine freundliche Art, Humor, Intelligenz etc, bis man selbst das innerliche Erscheinungsbild auf das Äußere überträgt.

Umgekehrt genauso:
Ich fand jemanden mal sehr attraktiv--inzwischen weiß ich, wie er wirklich tickt und finde ihn dadurch so unattraktiv, dass ich mich wundere, wenn andere ihn kennenlernen und gutaussehend finden. Ich kann seine Erscheinung nicht mehr von seinem Verhalten trennen.

Aaaaaaber noch mal was Oberflächliches von mir zum Thema "Reich und Föhn":
Ich muss zugeben, als ich vor zig Jahren das erste Bild von Paris Hilton (damals noch immer im Duo mit ihrer Schwester sah), dachte ich "Armes Mädchen, mit Geld kann man halt nicht alles kaufen."
Und nein, das war nicht bösartig gemeint, sie hatte ja noch keine "nervende Medienpräsenz".

Niemand war überraschter als ich, als sie in den nächsten Jahren zum "sexiest Promi" ausgerufen wurde und als Schönheitsideal galt.

Man merke:
1. Vielleicht kann man mit Geld DOCH alles kaufen (Spaß)
2. Schönheit liegt wirklich im Auge der Betrachter.

Lg, Jette

"Trotzdem werden sie immer als "schön" bezeichnet, obwohl sie auch ihre Fehler haben"

Aha. "Schön" ist in deinen Augen also "fehlerlos". Komische Sichtweise.

Top Diskussionen anzeigen