Wie reagiert ihr beim "Du"-Angebot?

    • (1) 27.10.11 - 14:42

      Hallo,

      ich habe rein interessehalber eine Frage. Ich bin 32 und habe in den letzten Wochen 3 Angebote für das "Du" bekommen, von sehr netten Personen die alle zwischen 50 und 60 sind.

      Habe mich natürlich gefreut, da ich die betreffenden Personen mag... aber, was sagt "man" am besten? Vor allem, wenn die Person mit ausgestreckter Hand zuerst meinen Vornamen, dann seinen nennt. Bsp.: "Carina, Thomas."
      "Freut mich" zu sagen ist doof, weil man sich ja schon kennt. Danke ist irgendwie auch seltsam...

      Erzählt mal, was ihr sagen oder wie ihr reagieren würdet. Bin schon gespannt auf eure Antworten oder Tipps #danke

      LG cb

      (4) 27.10.11 - 14:47

      "Detlef"

      "Theresa *freundlich lächelnd"

    (6) 27.10.11 - 14:59

    Hand ebenfalls geben und Namen "Carina, Thomas...." und fertig.

    Dieses Grübeln ist aber eigentlich typisch "Deutsch" ;-)

Hand ergreifen, schütteln und dabei lächeln......reicht doch.

(11) 27.10.11 - 15:35

Hallo,

ich sage immer: "Hallo" oder auch "Grüß Gott, ich bin Sarah". Wobei da immer das Sie mit Vornamen ist. Das Du wird einem immer gesondert angeboten.

LG

(13) 27.10.11 - 17:18

Hallo

Ich bin die Sandra.Fertisch.

lg

(15) 27.10.11 - 19:47

Irgendwie ist das komisch, wie du es beschreibst. Ich kenne es eigentlich nur so, dass beim Händeschütteln (um das DU zu besiegeln) jeder dem anderen seinen eigenen Vornamen nennt, mit dem er dann künftig angesprochen werden möchte.

Daß einer beide Namen sagt und der zweite dann irgendwie doof da steht, hab ich eigentlich noch nicht erlebt.

#winke

  • (16) 27.10.11 - 22:23

    Ja das fand ich ja so komisch dran :-) Du hast mein "Problem" (ist ja eigentlich keins) treffend beschrieben. Danke für deine Antwort!

(17) 27.10.11 - 19:57

Dann schüttel ich die Hand und sage : Hallo Thomas.
Warum soll ich meinen Namen extra wiederholen, den kennt Thomas doch schon.

#kratz ich verstehe weder die frage, noch das beispiel #gruebel

  • Was hast du denn an der Frage: "Wie reagiert ihr, wenn euch jemand das Du anbietet - und dabei bspw. nur meinen und dann seinen Namen nennt?" nicht verstanden?
    Ich erklär es dir dann gerne.

    Die anderen hatten offensichtlich keine Verständnisprobleme. So unverständlich kanns also nicht gewesen sein :-)

    • wieso sollte mein gegenüber meinen namen nennen ?

      und wenn mich jemand fragt, ob wir uns duzen wollen, sage ich "ja gerne, ich heiße xy" und nenne nicht seinen namen - DAS verstehe ich nicht ! ist mir aber auch egal ;-)

(22) 27.10.11 - 20:27

Hi,

wenn mir jemand in meinem Alter das Du anbietet, sage ich einfach nur meinen Vornamen. Wenn es jemand ist, der was älter ist sage ich mein Vorname und Nachname hinterher.

Danach lockert es sich sowieso!

LG
Fipi

(24) 27.10.11 - 20:56

Hallo,

ich kann dir nur sagen, wie es bei mir gewesen ist.

ich bin gerade mitte 20 und hab von meinem Prof das Du angeboten bekommen. (war zu dem zeitpunkt 3 monate nicht mehr Student).
Hatte das Glück, dass wir zusammen mit wein angestossen haben.
hat mir zugeprostet, meinen vornamen gesagt und gemeint er sei der und der (also mit seinem vornamen)
ich war völlig perplex und hab dann so gesagt: ähh...ok...Prost (und seinen vornamen, meinen hab ich nicht nochmal gesagt).
ne zweite professorin hat dann noch gleich mitgemacht, den rest des abends hab ich aber sämtliche sätze so formuliert, das man weder DU noch den Vornamen sagen musste, maximal IHR, wenn ich beide angesprochen hab. ;-)

inzwischen hab ich mich einigermaßen dran gewöhnt :-)

  • (25) 27.10.11 - 22:33

    Im Prinzip beschreibst du genau, wie es bei mir auch lief. Deutlich ältere Personen, die mir nach einiger Zeit des Kennens das Du anbieten.

    War natürlich "praktisch", dass ihr Wein hattet ;-) Aber es stimmt schon, anfangs geht das Du nicht so leicht über die Lippen. Aber man gewöhnt sich dran.

Top Diskussionen anzeigen