Hundehaufen....

    • (1) 31.10.11 - 10:14

      Wir wohnen in einer Strasse, die die direkte Vebindung zwischen Innenstadt und Wald ist. Aufgrund dessen kommen hier jeden Tag viele Leute vorbei, die ihre Hunde im Wald ausführen.

      Unser Grundstück grenzt direkt auf einer Länge von 30m an den Gehsteig, der ebenso wie die Baumscheiben( heißt das so? Ich meine diese Aussparungen im Pflaster für die Bäume.) laut Satzungen der Stadt von den Anwohnern gereinigt werden muß.
      Abgegrenzt wird das Grundstück durch eine Hecke.
      Leider scheint es vielen Hundebesitzern egal zu sein, wo ihr Hund seine Haufen verteilt und so wird unsere Hecke zum Hundeklo und 5 oder 6 Hundehaufen auf den 30 Metern sind eher die Regel als die Ausnahme...sehr fies!
      Gibt es irgendetwas, das Hunde davon abhält, ihre Haufen hier abzusetzen? Vielleicht irgendeinen Geruch, den sie nicht mögen?
      Schilder scheinen nichts zu bewirken, denn einige Leute auf der Straße haben welche und ich kann da keinen großen Unterschied entdecken und wer so rücksichtslos ist, wird sich bestimmt auch nicht an Schildern stören.

      Hallo,

      ich weiß nicht, ob diese Mittelchen wirklich auf Dauer helfen, ein Versuch ist es ja wert.

      Aber wenn die anderen Anwohner das gleiche Problem haben, dann versucht doch mal mit der Stadt zu reden, ob die einen Tütenspender aufstellen. Leider ist es wohl wirklich vielen Leuten egal, aber so ein Spender erinnert einen ja doch dran und macht vielleicht eher ein schlechtes Gewissen.

      Bei uns in der Stadt bin ich im letzten Jahr noch auf taube Ohren gestoßen und jetzt haben sie vor einem ein paar Monaten doch an verschiedenen Stellen welche aufgestellt. Und ich sehe diese Tüten wirklich viel in den Mülleimern. Sie scheinen also auch benutzt zu werden.

      LG

      Kuck mal bei

      www.pearl.de

      Da gibt es gute Kameratechnik für kleines Geld. Dazu ein Schild: diese Hecke wird videoüberwacht und es dürfte sich reduzieren. Alternativ tut es vielleicht auch eine Kamera-Attrappe.

      Gruß

      Manavgat

    • Ich kann dich sehr gut verstehen, würde mir auch nicht gefallen! Ich habe mal im EG gewohnt mit kleinem Gärtchen und ständig haben sich die Hunde vor meinem Fenster ausgesch... Vorallem im Sommer hat es sehr toll gerochen!

      Ich mache IMMER den Kot meiner Hunde weg und habe schon sehr viel Lob geerntet...für mich ist es aber klar, denn ich möchte auch nicht, in fremde Haufen treten oder bei meinem Kind die Kacke unterm Schuh wegmachen müssen.

      ABER: Ich bin heute ungelogen in BERLIN 25 Minuten gelaufen bis ich einen Mülleimer für meine Kottüte gefunden habe...Ich fand es doch recht nervig und war drauf und dran meine Tüte in eine fremde private Tonne zu schmeissen um dann zu riskieren, wieder angemault zu werden!

      Mehr Müllbehälter und ich denke, es würden sich Menschen bücken um die Haufen zu entfernen!

      Wir wohnen auch am Rande eines Parks und 10m von unserer Haustür entfernt gibt es einen kostenlosen (!) Spender für Kot-Tüten. Der ist immer (wenn ich drauf gucke) nachgefüllt, die Leute sind echt fleissig.

      Und dann teilen sich die Hundebesitzer in 2 Gruppen. Da sind die Einen, die ihren Hund dreist auch vor unsere Haustür kacken lassen und die Anderen, die auch um 6 Uhr morgens (wenn man ungesehen abhauen könnte) den Kot ihres Hundes aus dem Busch entfernen und den Beutel in eine Mülltonne werfen.

      Tja .. auch nach Jahren trete ich noch in die Hundekacke und ärger mich jedesmal. Aber wenn man abgelenkt ist (z.B. die Hände voller Einkaufswaren), dann passiert das. Was ich gesehen habe war, dass Privatleute ein kleines Zäunchen um öffentliche "Kackstellen" gezogen haben und Blumen darin gepflanzt haben. Die Stadt scheint es zu tolerieren. Ich finde, dass es toll aussieht. Und scheinbar respektieren das auch alle Hundehalter. Im Winter stehen statt Blumen solche Windspielräder oder Weihnachtsdeko drin.

      Danke für Eure Antworten!
      Grüße Julia

      Ob es so ein Mittel gibt interessiert mich auch. Ich habe es auch satt. Die Wiese die oberhalb an unser Grundstück grenzt ist auch zugeschissen und eigentlich spielen hier jede Menge Kinder.
      Ich spreche jeden an den ich sehe. Ich bitte die Leute freundlich es wegzumachen wenn ich davon ausgehen kann dass sie keine Tüte dabei haben und auch keine ziehen werden (Tütenspender keine 10 m entfernt). Werden sie patzig sage ich ihnen dass sie dann eben mit einer Anzeige zu rechnen haben. Ich appeliere auch an deren Vernunft dass hier Kinder spielen etc.. Ich habe es so satt und weiss einfach nicht warum die Hundebesitzer es nicht begreifen und dieses asoziale Verhalten an den Tag legen.. ach was könnte ich mich aufregen..
      Eine Kamera nebst Spot haben wir auch gekauft, muss nur noch angebracht werden.
      LG!
      Britta

Top Diskussionen anzeigen