Das Wetter und die unterschiedlichen Temperaturempfindungen der Leute...

    • (1) 06.11.11 - 17:07

      ...die Sonne scheint, mein Thermometer auf dem Balkon (Südseite) hat bis vorhin noch ca. 20° angezeigt...eigentlich schön, wenn es nicht November wäre.
      Die letzten Tage war es ja auch so schön und ich war grundsätzlich zu warm angezogen.

      Gestern bin ich mit ein paar Freundinnen zu einer großen "Hunderunde" in den Englischen Garten gefahren, der große Treffpunkt (insgesamt ca. 20 Leute und Hunde) sollte an einem Parkplatz der Nähe um 14:30 Uhr) sein.
      Bevor ich loszog hatte ich das leidige Problem: was ziehe ich an? Nicht im Sinne von "ich will toll aussehen" sondern "ich will weder schwitzen, noch frieren".
      Ich zog mich bestimmt 5 Mal um. Letztendlich entschied ich mich für eine Cargohose, langärmeliges Top und eine (ziemlich warme) Fleecejacke. Als ich mich von meinem Mann verabschiedete, starrte er mich ungläubig an: "SO willst du gehen??!!#schock"
      "Denk dran, wenn die Sonne erstmal weg ist...nimm noch einen Pullover und eine MÜTZE(#rofl) mit!"
      Nee, also Mütze ziehe ich erst bei 0° abwärts an, mit dem Pullover hatte er mich allerdings überzeugt. Ich nahm noch einen dünnen Rollkragenpullover mit, der gut unter die Jacke paßt.
      Wir kamen am Parkplatz an, warteten noch, bis alle da waren und gingen dann los.
      Die Gruppe war bunt gemischt -vor allem von der Kleidung her.
      Einige waren noch leichter angezogen als ich und andere sahen aus, als wäre in der nächsten halben Stunde ein Schneesturm angekündigt worden.
      Erwartungsgemäß schwitzte ich wie sonstwas und der umgebundene Pulli nervte mich gewaltig.#aerger
      Wir kamen im "Mini-Hofbräuhaus" an, ein paar holten sich was zu essen und zu trinken...Biergartenatmosphäre pur -und das im November!
      An dieser Stelle löste sich dann die Gruppe auf, wir saßen noch in der Sonne, die aber recht schnell verschwand....ZU schnell!
      Langsam wurde es kühl und ich zog den umgebundenen Pulli unter die Jacke...(und dankte insgeheim meinem Mann#hicks).
      Es wurde immer kühler und wir beschlossen, zu gehen. Die eine vermisste ihren Hund, die nächste hatte noch nicht ausgetrunken...ich zog den Reißverschluss meiner Jacke zu.
      Endlich ging es los...nur hatten wir keine Ahnung, wie wir zum Parkplatz zurückkamen! Waren wir vorher einfach der Gruppe hinterhergedackelt und keine Sau hatte auf den Weg geachtet und zu allem Übel war es schon fast dunkel.
      Die eine plötzlich: "Ach Leutchen, wenn ihr mich nicht hättet!" und zückte ihr i-phone (ich glaub echt, ich brauche so ein Ding auch!! Gerade ICH... ich würde es wohl fertigbringen und mich in einer Telefonzelle verlaufen!#rofl Sowas von NULL Orientierungssinn hat die Welt noch nicht gesehen! Deshalb hat mein Mann mir vor 2 Jahren ein Navi geschenkt, bevor ich "irgendwann ganz verloren gehe!"#verliebt#rofl)

      Wir gingen also los, durch den flotten Gang wurde mir auch wieder warm. Ich fühlte mich wohl...meine Freundin fror erbärmlich, obwohl sie wärmer angezogen war als ich. Als ich schwitzte, war es ihr genau recht. Jetzt fühlte ich mich wohl und sie fror (gut, sie ist generell eine "Frostbeule", ich gehöre eher zu den "Warmblütern". Ähnlich unterschiedlich erging es den anderen).
      Wir kamen bei meinem Auto an und verabschiedeten uns von den anderen. Wie auch auf der Hinfahrt, fuhr meine Freundin mit mir zurück. Da ihre Hündin noch nass war und das Auto kalt, beschlugen die Scheiben natürlich sofort. Ich öffnete das Fenster ein wenig und machte die Belüftung an...und mir war schon wieder viel zu warm.
      Ich fuhr los, die Scheiben wurden wieder klar, als irgendwann von rechts:"Kannst du bitte die Heizung anmachen?" kam #schock
      "Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?"
      "D-d-d-doch!"
      Ich schaltete die Heizung an#schwitz, das Navi zeigte noch 11,5 km an...#klatsch.

      Vorhin ging mein Mann um kurz vor 3 mit dem Hund los. Ich wollte im Schlafzimmer ein wenig aufräumen (der Kleiderberg von meiner Umzieh-Aktion gestern war noch da;-)).
      Als ich zum Lüften das Fenster öffnete, sah ich gegenüber zwei junge Männer auf dem Balkon -der eine im T-Shirt, der andere mit freiem Oberkörper!
      Im nächsten Moment sah ich meinen Mann (auch eher "Frostbeule") unten gerade das Haus verlassen...mit Winterjacke und Mütze#rofl...was für ein Kontrast!

      Jetzt interessiert es mich natürlich, was ihr so seid: "Warmblut" oder "Frostbeule"?;-)

      • Hi,

        wieder TOLLER Beitrag von dir#pro, ehrlich! Vor allen Dingen, weil man bei dem Wetter wirklich nie weiß, was man anziehen soll. Gestern bin ich in die Falle getappt. Gestern, der Tag, von der deine Erzählung handelt und bin mit Wintermantel nach draußen gegangen. Dementsprechend musste ich leider auch schwitzen. Andererseits, frieren ist auch nicht schön, es soll genau passen.

        Bei mir persönlich ist es so, dass ich nicht schlafen kann, wenn ich kalte Füße habe, ansonsten, wenn ich die Wahl habe zwischen schwitzen und frieren, wähle ich liebe frieren, obwohl ich das auch nicht als angenehm empfinde, eher als weniger störend als schwitzen.

        • Danke dir!
          Mir geht es genauso, ich werde immer ungläubig angeschaut, wenn ich sage, daß ich "lieber" friere als schwitze! Schwitzen empfinde ich als extrem unangenehm...nachts trage ich immer noch kurzes Nachthemd mit Spaghettiträgern, mein Mann langärmeligen Schlafanzug mit T-Shirt drunter und Socken...#zitter

          LG#winke

      Beides!

      Ich wechsel mehrmals am tag zwischen heizung an und heizung aus :D

      Heute war sie aber den ganzen tag auf 3 im Wohnzimmer an. Wir haben hier nur fließen und riesige fensterfront. Da ist es immer recht kühl.

      Als ich mich meiner kleinen heute draußen war hatte sie auch schon ihre Winterjacke und Mütze auf.
      Ich hatte schal und Fleecejacke an (hab noch keine winterjacke).

      Ihr war es sehr neblig und 8Grad , 0 sonne und leicht windig.

      LG
      Cana

    Ich habe offensichtlich dasselbe Temperaturempfinde wie dein Mann: heute im Englischen Garten mit Softshelljacke und ähem, ich wage es kaum auszusprechen: Mütze #schwitz

    Aber meine Mädels sind noch besser drauf. Seit vorgestern die im Internet bestellten Schneeanzüge ankamen und ein heftiger Streit entbrannte werd das pinke Modell bekommt (grün und bunt gestreift waren irgendwie uninteressant#kratz) wechseln sie sich mit dem Tragen der pinken Schneejacke ab.

    Also immer zwei mit Sweatjacke und eine mit Schneeanzugoberteil samt Handschuhen (die lieben sie nämlich auch). Und die mit Schneejacke schwitzt jedesmal wie verrückt aber aufgeben kommt nicht in die Tüte.

    LG Ari

    • "Ich habe offensichtlich dasselbe Temperaturempfinde wie dein Mann: heute im Englischen Garten mit Softshelljacke und ähem, ich wage es kaum auszusprechen: Mütze "

      #pro#rofl

      Und deine Kinder: wie meine Nichten! Meine Schwester bestellt daher auch nur noch zweimal das gleiche, nicht um sie zwillingstypisch gleich anzuziehen (das wollte sie eigentlich nie), sondern um eben solche Streitereien zu vermeiden.:-)

      LG#winke

      Du trägst Mütze? #rofl

      lg jo

Hallo,

ich bin eher eine Frostbeule, aber zur Zeit reicht mir eine dünne Fleeceweste. Kein Wunder, bei diesen Temperaturen. Heute waren es 15° im Schatten.

Mein Lieblingsnachbar (flotte 76 Jahre jung) war heute wieder in Radlerhose und T-Shirt draussen. Nach seinem üblichen 10km-Vormittagslauf stürzte er sich beherzt auf die Blätter im Garten. Auch auf die, die noch auf den Bäumen waren. #rofl Hach, ich mag ihn!
Aber ich schweife ab..

Meine Kinder konnten sich gestern nicht entscheiden, ob die Kleidung der Jahreszeit anzupassen wäre. Somit hatte meine Tochter im Garten (der zur Hälfte im Schatten liegt) Sandalen über ihrer Strumpfhose an, zog ihr ärmelloses Gilet an und setzte sich Sonnenhut und Sonnenbrille auf.

LG
Karin

  • Wenn dein Lieblingsnachbar schon 76 ist, hatte ICH heute mit Sicherheit den besseren "Ausblick":-p;-), die zwei Typen waren höchstens 25 und jaaaaa, ich habe ein wenig länger hingeschaut als nötig...#schein

    besonders als ich meinen "eingemummelten" Mann sah, schweifte mein Blick wieder sofort zu "diesem Balkon";-)...

    Jaja, Kindern scheint es da nicht anders als uns zu gehen (bzw. den Eltern).
    Ich habe heute auch Jungs mit T-Shirt und kurzen Hosen Fußball spielen sehen, ein paar Meter weiter waren Mädels mit Mützen und warmen Jacken, die mit Straßenkreide die Gegend "verschönerten"...;-)

    LG#winke

Also das kommt ganz drauf an, wohin ich will.

Wenn ich zum einkaufen momentan (bei morgens 4-6°) fahre, nehm ich nur meine dünne Lederjacke mit. Im Auto frier ich dann die ersten 5 Minuten #schein, dafür läuft mir die Suppe im Supermarkt nicht den Rücken runter.

Auf die Idee, meine Jacke im Supermarkt auszuziehen komm ich nur selten #rofl

Geh ich Abends zum Fussballplatz um meinen Fussballmädels zuzuschauen, zieh ich mich an wie ein Eskimo (Strumpfhose, Jeans, extra Socken, dicker Pulli, Winterjacke, Mütze, Schal, Handschuhe #schein)

Mein kleiner Bruder (14) ist ein komischer Kauz, der friert nie.

Wenn ich ihn mitten im Winter aus der Schule abhole und es sind -10° kommt er im T-Shirt raus und hat seine Sweatjacke über den Arm gehangen.

Der besitzt gar keine Winterjacke, weil er die nicht anziehen würde. #zitter

Das Maximum ist eine gefütterte Sweatjacke, Mütze und Handschuhe.

Er trägt auch nie nen Pulli, sondern immer nur T-Shirts #schock
Ab Ende März fängt bei ihm dann die Shortsaison an ;-)

  • Also dein Bruder ist sogar in meinen Augen RICHTIG krass!!;-)

    Besonders toll an der von dir beschriebenen "Suppe" ist, wenn man dann raus in die Kälte kommt und einem dann quasi Eiszapfen am Rücken wachsen...;-)

    LG#winke

also ich bin eindeutig Warmblut.

ich habe immernoch Flipflops an und ich besitze genau 2 Pullover, wovon einer schon über 16 Jahre aufm Buckel hat und nur für Gartenarbeiten, Scneeschippen und Gassigänge benutzt wird und der andere als Alibi im Schrank liegt.

Ich habe eine Winterjacke, die nehme ich nur für Weihnachtsmarkt oder sonstige längere Draußenaufenthalte bei unter 0°C.

Socken trage ich nur wenn ich mal ein paar geschlossene Schuhe trage.

Stiefel brauche ich auch nicht.

Wenn es nicht so blöd aussehen würde, dann würde ich auch bei Schnee noch Caprihosen tragen. (untenrum friere ich gar nicht)

Ich kriege Zustände, wenn meine Füße heiss sind!

  • Dito :)

    "Ich kriege Zustände, wenn meine Füße heiss sind!"#rofl

    Oh ja! Ich habe auch solche "Glühfüße"!!

    Schön, daß sich dieses Klischee von der "ständig kalte Füße habenden Frau" bei uns nicht erfüllt!
    Mein Mann wärmt sich gerne seine "sockenummantelten" und dennoch kalten Füße an meinen "nackten Glühfüßen"
    Wenn sich auch noch der Hund auf meine Füße legt...#schwitz

    Und als ich noch die Figur dazu hatte, habe ich auch im Winter bei -10° noch Minirock getragen!#cool

    Ich friere eigentlich nur, wenn ich krank oder übermüdet bin...

    LG#winke

Top Diskussionen anzeigen