Kleiderspende? Mit mir nicht mehr...

    • (1) 08.11.11 - 23:09

      Hallo an alle,

      lest Euch mal diesen Artikel durch. Ich glaube, ich "spende" besser nichts mehr:

      http://www.zeit.de/2011/45/NDR-Reportage-Altkleider-Luege

      Viele Grüße - Carrie

      • Hallo,

        das wußte ich schon vor 20 Jahren, das mit Altkleidern Geschäfte gemacht werden
        und sich diese Hilfsorganisationen dafür - sagen wir mal bezahlen lassen.

        ...und das von jedem gespendeten Euro an das DRK 80 % in der Verwaltung oder sonst wo hängen bleiben, ist auch ein ganz alter Hut. ;-)

        Ich spende eigentlich alles an die umliegenden Sozialkaufhäuser - keine kirchlichen Einrichtungen vor Ort!

        Denn die dort werkenden ehrenamtlichen fast nur älteren Frauen haben eine Gutsherrenart an sich, das einem die Bedürftigen schon leid tun können. #contra
        Im Gegensatz zu einem Sozialkaufhaus gibt es Kleidung kostenfrei - aber es ist schon demütigend, das man am Thresen sagen muss was man möchte und dann wird einem etwas gezeigt - selber aussuchen oder durch die Regal schauen, ist nicht

        Der Gang zur katholischen Kleiderkammer hat eh schon was Demütigendes für viele Leute, da muss man sich nicht noch demütigen lassen. Ich war entsetzt, wie es dort zuging. Die behandeln die Leute wie Menschen 2. Klasse.

        Merkwürdigerweise kommen da auch oft nicht so toll aussehende LKW und laden große Mengen der Spenden ein, so das auch die Mehrheit nicht den bedürftigen Zugute kommen wird.

        Die Katholen sind einmal (ich war auch nur einmal da) fast Amok gelaufen als ich mit Sachen kam und die unter die

        Wartenden (man darf nur einzeln eintreten), die Interesse zeigten,verteilt habe. Kleidung und Spielsachen befanden sich immerhin noch in meinem Besitz und mit meinem Eigentum kann ich machen was ich will .

        Vor allem habe ich die Sachen nicht innerhalb der Einrichtung ausgeteilt, sondern bin mit den Leuten auf öffentlichen Grund gegangen.

        Somit muss ich ein paar Kilometerchen fahren und dann bekommt das ein städtisches Sozialkaufhaus

        Das selbe wie mit Blutspenden. Da ist mir genauso schlecht geworden.

        Hallo,

        ich habe bereits vor einigen Jahren eine Reportage über den Weg unserer Altkleider gesehen, seitdem geht nichts mehr in die Sammelcontainer.

        Guterhaltene Erwachsenenkleidung bringe ich ins Sozialkaufhaus (frage aber vorher, ob sie wirklich Bedarf haben) oder verschenke sie. Kinderkleidung wird z.T. verkauft oder ebenfalls verschenkt. Nicht mehr Tragbares wandert in den Müll, vorher trenne ich aber noch die Knöpfe ab. #hicks

        VG

      Hallo,

      ich gebs mal ehrlich zu: Mein Hauptanliegen ist nicht unbedingt das Spenden, sondern das ich die Sachen los werde. Ich könnte sie auch auf den Müll werfen, aber da ist meine Tonne immer so schnell voll.#aerger WAs die mit den Sachen machen, ist mir egal.
      Wenn ich wirklich etwas spenden will, dann such ich mir meist Leute in meiner Umgebung, die z.B. die Sachen meiner Kinder gut gebrauchen können.

      vg, m.

      Hallo,

      das war mir auch bekannt, aber dass das Geschäft so knallhart ist, hätte ich nicht für möglich gehalten. In die Kleidespende kommt bei mir nichts mehr, ich verhöker die guten Sachen#schein oder verschenke sie, je nachdem, wie Bedarf hier im Bekanntenkreis ist. Was absolut nicht mehr dafür geeignet ist, wird zweckentfremdet, sei es um ein Kuscheltier zu nähen oder sonstwie kreativ zu werden. Wenns gar nicht geht, schmeiß ich die Sachen zerschnitten in den Müll. Denn wir haben hier osteuropäische "Müllsammler", die in den Tonnen rumwühlen,#nanana das muss ich ja auch nicht unterstützen.

      Prinzipiell helfe ich gern, aber das mache ich lieber direkt in der Umgebung, die karitative Einstellung mancher "Wohlfahrtsverbände" ist für mich teilweise mehr als fraglich.

      So etwas wie oben beschrieben, regt mich tierisch auf, dass wirklich Bedürftige sich zusätzlich noch so erniedrigen müssen.:-[ Na, hauptsache "Vollzeitmutti" mit zwei linken Händen bekommt fürs keine Ahnung wievielte Kind eine Erstausstattung finanziert, aber das ist ein anderes Thema.....

      Grüße!
      Claudia

      • Du schreibst: "wir haben hier osteuropäische "Müllsammler", die in den Tonnen rumwühlen, das muss ich ja auch nicht unterstützen."

        Aber wenn du es ohnehin nicht mehr brauchst und in den Müll wirfst, warum soll sich nicht jemand etwas davon nehmen dürfen? Warum zerschneidest du es noch extra? Du hast doch ohnehin keinen Nutzen mehr davon. Das verstehe ich nicht so recht.

        LG doc

        • Ja, das ist richtig, ich gebe die Dinge aus der Hand, für andere hat das noch einen Wert. Aber wenn ich dann beim Müllwegschaffen über alte Tampons stolpere, Windeln am Deckel von der Mülltonne kleben und gierige Vögel Eierschalen u.Ä. über die halbe Straße verteilen, finde ichs nicht gut.:-(

          Ich kann es aber auch nicht verstehen, wenn ich die Tonne aufmache und sehe Teppiche, Staubsauger und was weiß ich.

          Auf dem Weg zum Wertstoffhof werde ich die Sachen auch los, bevor ich überhaupt zum Tor einfahre.

          Es war aus hygienischer Sicht eine Kritik am Verhalten der "Müllsammler".

    Ja es ist schade und gemein das die gutmütigkeit der Leute ausgenutzt wird.
    Aber irgendwie müssen sie ja Geld machen und dafür wird halt (fast) alles getan,leider.

    Die zu kleinen Babysachen habe ich meiner Hebi gegeben und die hat es an die anderen Schwangeren verteilt,so macht sie das schon lange sie hat in ihrer Praxis einen großen Raum wo sie Sachspenden entgegen nimmt und dann guckt sie das die die wirklich was baruchen es auch bekommen.

    Die Sachen von uns habe ich immer zum DRK oder der Caritas gebracht und das werde ich auch weiter tun weil ich sonst garnicht weiß wohin damit.

    Ja und die Kindersachen werde ich wohl nächstes Wochenende los,da ist in der Kita ein Tauschmarkt,es wird nur getauscht und nichts bezahlt und mit hin genommen werden dürfen halt Kindersachen und Spielzeuge,es muss halt alles heil und sauber sein was ja normal ist.Es haben sich viele angemeldet also es sind viele dafür mal sehen wie es wird ist auch was ganz neues in der Kita.

    LG Denise

    Das wusste ich.Ich geb meinem Vater (Thailand) und meiner Bekannten (Kenia) kleidung mit wenn sie in Urlaub fliegen da weiß ich das sie ankommen und kostenlos sind.

    #winke

Top Diskussionen anzeigen