Trauzeugin im Nachhinein "entfernen/austragen" lassen?

    • (1) 10.11.11 - 09:32

      Hallo,

      vielleicht weiß ja jemand eine Antwort darauf! Meine damals beste Freundin ist vor 2 Jahren bei mir Trauzeugin gewesen. Die Freundschaft ist mit Pauken und Trompeten zerbrochen - warum und wieso will ich an dieser Stelle nicht erläutern.

      Möchte gerne wissen, ob es in Deutschland möglich ist, einen Trauzeugen im Nachhinein austragen zu lassen, oder was es da für Möglichkeiten gibt? Ob es überhaupt in dieser Richtung was gibt?

      Bitte kein "das weiß man doch vorher", denn Nein, DAS war nicht abzusehen!!

      Lg Melle und danke für hilfreiche Antworten!

      • Und wozu soll das gut sein?

        Es ist ein Stück Papier, wo eine dir ehemals bedeutende Person drauf unterschrieben hat, nun ist diese Freundschaft zerbrochen und nu? Dieses Stück Papier wirst du niemals wieder zu Gesicht bekommen, auch den Akt an sich (denn immerhin war sie bei der Eheschließung ja scheinbar auch anwesend) kannst du nicht mehr ändern, also wozu so ein Geschiss?

        Mal davon abgesehen, dass das wahrscheinlich (hoffentlich, denn Deutschland hat andere Probleme) nicht machbar ist....

        Wir haben zu unserem Trauzeuge auch kein Kontakt mehr, aber so eine bescheuerte Idee würde ich niemals kommen...

        Kopfschüttelnde Grüße

        Ich weiß nicht ob das geht, aber ist das echt nötig? Du schaust dir doch nicht täglich die Unterlagen vom Standesamt an oder?

        Wie willst du das mit den Hochzeitsfotos machen? Wegwerfen oder ihr Gesicht mit Tipp-Ex entfernen?

        antworten mit "ja das geht" oder "nein ist nicht möglich" hätten auch gereicht. wie ich schon sagte, ich möchte das nicht näher begründen...ob das eine bescheuerte idee ist, lass mal meine sorge sein!

      Wenn du nur "ja" oder "nein" hören willst,ruf beim Standesamt an.
      Hier ist nun mal ein Forum und da muß man eben mit Nachfragen bzw. Kommentaren (auch wenn sie einem nicht immer gefallen) rechnen.

Top Diskussionen anzeigen