Hab mich vom DeutschenInkassoDienst verarschen lassen

    • (1) 10.11.11 - 11:03
      wie peinlich

      Hallo,

      ja, gehört nicht hierher, aber ich schäme mich und will anonymer sein als anonym.

      Eben war eine Frau hier, die sich als Gerichtsvollzieherin im Auftrag des DID vorgestellt hat. Es gäbe Forderungen gegen meinen Mann (ja, das kann sein). Ihr Besuch sei die letzte Chance, eine Lohnpfändung zu vermeiden etc.

      (zwischenzeitlich lief die Katze weg, ich stehe eh unter Stress wegen Dauerschmerz)

      Sie hat mir einiges vorgerechnet und erklärt und ich doofe Kuh habe unterschrieben!!! und schon eine erste Rate gezahlt.

      (kurz zur Erklärung: wir bzw mein Mann haben einige Altlasten und ich habe irgendwann diese Dinge übernommen)

      Was mach ich denn jetzt? Kann ich das schriftlich zurückziehen? Ist das überhaupt rechtens - als Schuldner steht "Hans-Georg" da und die Unterschrift ist die von "Heidi".

      Danke!!

      • (2) 10.11.11 - 11:05

        Achso: sie war KEINE Gerichtsvollzieherin, die Schriftstücke haben alle ein DID im Briefkopf.

        Wenn ER der SChuldner ist und DU unterschrieben hast, ist deine Unterschrift genauso viel wert wie das Papier auf dem sie steht.

        Weiterhin solltest du überlegen rechtlich dagegen vorzugehen, da sie deine Unterschrift unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlich!

        Schulden habt ihr, bringt da Ordnung sein.

        • (4) 10.11.11 - 11:12

          Also den DID anschreiben und alles zurückziehen?
          Und rechtliche Schritte androhen? Mir ist ganz schlecht, normalerweise bin ich nicht so blöd.

          Ja, Schulden haben wir, sind aber auch dabei, die abzubauen (und eigentlich auf einem guten Weg)

      Meinst Du die http://www.eos-did.com/de/service-und-wissen/faq/?

      Also ich wäre mit Anschuldigungen vorsichtig, das ist ein Unternehmen was beauftragt wird, bestehende Schulden einzutreiben. Und guck mal genau was Du unterschrieben hast bevor du drohst....

      Wenn Heidi unterschreibt, dass sie als Ehefrau die Schulden von Hans-Georg übernimmt und auch schon direkt die erste Rate zahlt....

      Lichtchen

    Hallo,

    soweit ich weiß, kaufen die wohl (unter anderem?) Forderungen bei Gläubigern ab. Vielleicht mal mit dem ursprünglichen Gläubiger sprechen?

    Grüße, C

    P.S.: du wirst wohl nicht mehr antworten, hier geht es ja nicht mehr anonym :-) deshalb: viel Glück!

"Ist das überhaupt rechtens - als Schuldner steht "Hans-Georg" da und die Unterschrift ist die von "Heidi"."

Ich vermute, dass deine Unterschrift null und nichtig ist, da es sich um die Schulden deines Mannes (und nicht um deine Schulden) handelt...sicher bin ich mir dessen allerdings nicht.

Hallo,

soweit ich weiß, wird man von diesem Inkasso-Dienst erst einmal angeschrieben. Wenn hierauf keine Antwort erfolgt, dann versuchen sie über den direkten Kontakt eine Einigung zu erzielen.

Wenn Du bzw. Dein Mann vorab nicht angeschrieben wurdest, würde ich mich mal bei DID direkt erkundigen, ob die Dame von ihnen geschickt wurde und das alles seine Ordnung hat.

LG

Hallo,

ein Gerichtsvollzieher ist beim Gericht und nicht beim Inkassounternehmen eingestellt. Und er kann sich imme ausweisen.
Bevor ein Gerichtsvollzieher ins Haus kommt, erhält der Schuldner ein Schriftstück vom Gericht, auf dem er reagieren muß. Ein Inkassounternehmen hat dagegen keinerlei Rechte. Falls solch ein Unternehmen immer wieder mit Telefonanrufen und Besuchen drängt und man den Kontakt verbietet, kann man Anzeige wegen Belästigung erstatten.

LG
Maria

Wenn du Pech hast, hat Heidi jetzt unterschrieben, dass sie für die Forderung von Hans-Georg aufkommt...

Ich würde mich mit nem Anwalt beraten.

Gruß
Sandra

Top Diskussionen anzeigen