Wie seht Ihr das - Discounter/BGB-Frage

    • (1) 11.11.11 - 19:44

      Wir waren am 09.11. abends bei Lidl. Da mein Sohn gern Malzbier trinkt, war ich sehr erfreut, Sixpacks Karamalz mit dem Aufdruck (also auf der Ware, nicht am Regal oder drüber) "5 plus 1 gratis" zu entdecken. Die Einzelflasche sollte laut Kennzeichnung am Regal 99 ct. kosten.

      An der Kasse war die Überraschung groß, denn die Kassiererin zog nicht den Sixpack als Ganzes über den Scanner, sondern gab "6 x 99 ct." ein. Ich machte sie auf den Aufdruck aufmerksam, sie meinte, das würde dann am Schluss automatisch abgezogen und was war - nichts war. Nachdem ich das so nicht hinnehmen wollte, holte sie ihre Chefin, die mich - wie es der gemeinen Hessin Art und besondere "Scharmanz" ist - anpampte, ja, das Angebot gelte ja auch erst ab dem 10.11 ("gucke se halt ma in de Prospekt, dann sehnses!" *mitdemzeigefingeraufdemprospektrummtrommel").

      Ich meinte dann, dass sie dann diese Sixpacks mit dem Aufdruck, eine Flasche sei gratis nicht vorher in den Verkauf/anbieten dürfen, denn es sei irreführend und überhaupt, so mache man ja schön ein bisschen mehr Umsatz auf Kosten der Leute, die ihren Kassenbon nicht prüfen, nicht wahr (ja, ich war ob ihres Tonfalls auch schon "leicht" angesäuert, ich hatte wie so viele Menschen einen harten Arbeitstag hinter mir und echt keinen Nerv, mich so dorfplunzmäßig anpampen zu lassen).

      Wie dem auch sei, nein, das Angebot gelte erst ab morgen, ich könne die Packungen ja da lassen und gern morgen noch Mal kommen (ja, geht's denn noch?). Wir haben das Malzbier dann mitgenommen, denn in den nächsten Tage kommen wir nicht zum Einkaufen und Getränke waren knapp zuhause.

      Nun dichte ich gerade an einer Mail an Lidl, denn ich will Mecker machen. Mein Mann hat den Kassenbon gescannt und ich denke, es geht so einfach nicht. Wenn die Packung da steht mit dem Verpackungsaufdruck "1 gratis", dann gilt das IMHO immer, bzw. solange die Flaschen in dieser Packung sind. Und nicht nur von Donnerstag bis Samstag. Ich denke auch, dass sie die Flaschen auspacken müssten, wenn sie bis Samstag Abend nicht alle abverkauft haben.

      Ja, ich weiß, es sind nur 1,98 €, aber es wurmt mich einfach, dass sie einen so offenkundig und frech irreführen wollen. 99 ct. hier und 99 ct. dort, wir finden unser Geld auch nicht auf der Straße und müssen uns nur bücken - manche andere Leute müssen außerdem sehr viel mehr knappsen als wir und denen tun 99 ct. hier und da und dort richtig weh.

      Wie sehr ihr das?

      Gruß
      Ch.

      • Nachtrag: Es waren folienverschweißte Sixpacks, also keine Trays mit losen Flaschen.

        Hallo.

        Ich sehe das, wenn es ein eingeschweißter 6er-Pack war, aber trotzdem der Preis pro Flasche (und nicht für das ganze Six-Pack) angegeben war, genauso wie Du.

        LG

        Hallo,
        vielleicht wurden die 6-Packs schon am Abend hingestellt, damit morgen früh die Aktion beginnen kann und die Verkäuferin hatte auch einen langen Arbeitstag und war dann genervt? Ich hatte mal eine ähnliche Situation, da wollte mir eine Kassiererin das Wechselgeld von 5ct nicht geben und meinte: "Ich hab kein Kleingeld mehr, kann es nicht geben" , aber in einem Ton, so etwas was von unmöglich. Ich hatte eine Freundin dabei, die war auch sprachlos... Ich bin ohne Wechselgeld heim, obwohl es ja wirklich keine Summe war, hat mich die Art und Weise so geärgert, dass ich mich dann doch entschlossen hatte, mich zu beschweren. Ich hatte dann irgendwo angerufen und die Lage geschildert, es sollte geklärt werden. Und nach Wochen, wo ich nicht mehr daran gedacht hatte, wurde mir ein Gutschein zugeschickt, plus Entschuldigungsschreiben.
        Wie gesagt, ich habe auch selber jahrelang in der Fachberatung gearbeitet und kann auch beide Seiten verstehen, denn ich hatte wirklich immer eine umfangreiche Kundenberatung und es ist war nicht immer einfach.

        Lg

        • "vielleicht wurden die 6-Packs schon am Abend hingestellt, damit morgen früh die Aktion beginnen kann und die Verkäuferin hatte auch einen langen Arbeitstag und war dann genervt?"

          Dort wo ich arbeite, müssen wir die Werbungsware auch schon am Abend vorher aufbauen, da es zeitlich sonst gar nicht geht.

          ABER wir decken das dann ab und / oder machen Schilder daran, dass es sich um Werbungsware handelt, die erst ab Datum X verkauft wird. Wer schon vorher was nimmt, muss sich dann nicht wundern, wenn es nicht der Angebotspreis ist. Also ein Hinweis wäre hier schon nett gewesen.

          Und was das "vielleicht war sie auch genervt" angeht: Du glaubst gar nicht, wie genervt ich manchmal vom Stress und von unfreundlichen Kunden bin,

          ABER das ist mein Job und ich bin IMMER scheißefreundlich (sorry) und reiße mich zusammen. Leider erlebe ich das bei Verkäuferinnen aber immer wieder und da ich weiß, dass man sich zusammenreißen kann, tolleriere ich das auch nicht mehr.

          @sooderso: Bitte nicht als Angriff auf deinen Post verstehen. Ich wollte nur mal meine Sicht dazu äußer. :-)

          LG!

          • (6) 12.11.11 - 11:49

            ##
            ABER wir decken das dann ab und / oder machen Schilder daran, dass es sich um Werbungsware handelt, die erst ab Datum X verkauft wird. Wer schon vorher was nimmt, muss sich dann nicht wundern, wenn es nicht der Angebotspreis ist. Also ein Hinweis wäre hier schon nett gewesen.
            ##
            Das ist ja auch keine Irreführung, lesen muß man natürlich selbst und daß es aus Zeitgründen am Abend vorher da steht, ist auch verständlich.

          • "Und was das "vielleicht war sie auch genervt" angeht: Du glaubst gar nicht, wie genervt ich manchmal vom Stress und von unfreundlichen Kunden bin"

            Eben. Wenn sie gesagt hätte "Oh, das tut mir leid, aber dieses Angebot gilt erst ab morgen. Wir mussten es nur aus Platz-/Zeitgründen jetzt schon rausräumen und ich darf auch vorher nicht zum Sonderpreis verkaufen, weil wir sonst ziemlich Ärger bekommen können." - alles kein Thema. Immer noch ärgerlich, wäre aber unter "dum gelaufen" verbucht worden. Aber die prollte ja gleich "Ja, da guckese halte mal inde Prospekt." in so einem "eigentlich bin ich ein dummer Trampel, aber wenigstens hier im Laden hab' ich was an Macht"-Ton, als sei es MEINE Verfehlung gewesen, diesen Laden einkäuflicherdings zu betreten, ohne vorher den Prospekt zu lesen. Und da war ich dann einfach auch leicht pissig.

            Viele, viele Menschen haben Stressjobs und sind abends um sieben dann doch ein bisschen am Ende ihrer Kräfte - um so mehr versuche ich mich in einem solchen Moment zusammen zu reißen und freundlich zu Verkäuferinnen sein, weil ich immer denke, die sind sicher genauso fertig wie ich.

            LG
            Ch.

        Aber nur weil man genervt ist, kann man doch den Kunden nicht betrügen!

        LG

    hallo,

    ich sehe es wie du und hätte mich auf alle Fälle auch beschwert.

    vg, m.

    Es hätte zumindest der Vermerk "Angebotsware - Preis gültig ab xxxxxxx" dort stehen müssen.

    Ich habe vor ein paar Wochen Stress bei Shell gemacht, aber leider nicht erfolgreich. Der Tank vom Auto war fast leer, Shelltanke hatte einen akzeptablen Preis auf der Anzeigetafel, ich ran an die Zapfsäule, Rüssel in den Tank und dann ab zur Kasse. Auf die Quittung schaue ich sonst selten, aber an diesem Tag durch Zufall dann doch. Und was sehe ich#kratz Der Liter-Preis 3 cent höher als an der Anzeigetafel. An der Kasse sagte man mir, dass der Preis an der Zapfsäule maßgeblich ist und der stellt sich nicht zeitgleich, sondern erst ca. 3 Minuten nach der Anzeigentafel um#aerger Das ist für mich Kundentäuschung. Ich hab dann noch in der Shell-Zentrale angerufen, gleiche Antwort. Es geht mir nicht um die € 2,50, es geht mir einfach ums Prinzip. Wer fährt den bitte an die Zapfsäule und vergleicht dort erstmal den Preis mit der Anzeigentafel?

    Das kannst Du aber nicht mit dem Ausgangspost vergleichen.

    Der Preis an der Tanke ändert sich mehrmals täglich. Obwohl Shell da bei uns immer erst den neuen Preis am Preismast hat, und paar Minuten später werden die Zapfsäulen geändert.

    Ich schau immer an der Säule, ob der Preis identisch ist. Einmal kam ich in eine Erhöhung und hab wieder eingehangen , ohne zu tanken. Ich zahl doch nicht 11 cent mehr. 500 m weiter war ne B-Tanke, mit 12 cent niedrigerem Preis.

    Ich guck auch immer an die Zapfsäule!

    LG

Aktionsware, die vorher in dem Laden erhältlich ist (also im Sortiment vorhanden) wird nur ab dem Angebotstag zu dem Angebot abgegeben.
Da wirst Du schlechte Karten haben.

Selbst wenn Du NACH dem Angebot noch solche Träger erwischt, zahlst Du den regulären Preis.

(Ich arbeite nicht im Einzelhandel, habe aber regen Kontakt zu meinem Netto-Fillial-Team!)

Lg
SE

Top Diskussionen anzeigen