Wie seht ihr das?

    • (1) 22.11.11 - 12:33

      Hallo,

      ich würd einfach gern mal hören wie ihr folgende Situation seht, wie es euch gehen würde und, wenn überhaupt, ihr da was sagen würdet:

      Ich habe mit zwei Klassen einen "Ausflug" gemacht, im Rahmen des Unterrichtes. Bus usw. wurde von mir organisiert, die bezahlerei von der Klassensprecherin.........

      Mein Chef war nun dort auch vor Ort und hat die Führung mit dem dortigen Chef besprochen (die beiden kennen sich seit Jahren persönlich). Anwesend war auch jemand von der örtlichen Presse.

      Nun bekomme ich heute die Pressemitteilung und lese nur den Namen meines Chefs als Organisator usw.. Man könnte auch sagen, eine Seite Werbung.

      Ich hätte meinen Namen gar nicht dort stehen sehen wollen, aber ein Danke schön! wäre schön gewesen, oder verlange ich da zuviel?

      Ich weiß, das mein Chef jetzt auf einen Anruf von mir wartet, weiß aber nicht was ich ihm sagen kann, weil ich ganz schön enttäuscht bin...............

      Hättet ihr was gesagt?

      Ich danke euch!
      (eine gefrustete Mitarbeiterin)

      • Ich trage maßgeblich an den Auditvorbereitungen in unserer Abteilung bei. In den Berichten steht hinterher jedoch mein Chef.

        So ist das Leben!

        • Es hatte ja gar nichts mit meiner Arbeit zu tun, zumindest nicht "unter" diesem Chef, sondern es geht um meine Nebentätigkeit. Zwei unterschiedliche Dinge......

          Hier im Büro hätte ich ja "eingesehen", bzw. es als normal angesehen, aber eben dort nicht...........(und schon gar nicht, das er es als SEINE Informationsveranstaltung hinstellt.

          • Ja, aber die meisten Dinge, die ich hier auf die Füße stelle, sind MEIN Verdienst, ohne die es keine guten Bewertungen im Audit gäbe. Nicht die meines Chefes.

            Nur bekommt später ER die Lorbeeren und auch die Nennung, wo auch immer.

            Wenn DU damit nicht leben kannst, dann erwähne es. So halte ich es. Schmeckt mir etwas so sehr nicht, das ich es nicht unkommentiert lassen kann, spreche ich es an.

            • Ich weiß nicht, ob ich damit leben kann, im Moment bin ich einfach nur enttäuscht (das hätte ich ihm in der Form nicht zugetraut - wieder was gelernt)

              weißt du, wenn ich hier im Büro meine Arbeit mache, dann bekomme ich von ihm mein Geld und diese Leistung die ich erbringe ist auch für ihn, aber das andere ist eben meine Leistung und daran werde ich gemessen und danach richtet sich auch unter anderem eine Weiterbeschäftigung.........

              ach alles Sch........

              Aber Danke für deine Meinung!
              (ohne uns wären die Chefs nix!!!)

      hallo !

      mir wäre ein persönliches "danke" genug !

      ich muß nicht in der presse stehen !

      lg

    Sag ihm doch, dass du enttäuscht von ihm bist, dass er sich mit fremden Lorbeeren schmückt!

    Du hättest ihn für integer gehalten, was nun nicht mehr zutrifft.

    Gruß
    Beate

Top Diskussionen anzeigen