Falschanzeige wegen Tankbetrugs, was würdet Ihr tun? *LANG*

    • (1) 23.11.11 - 09:14

      Guten Morgen #tasse#tasse

      mich würde mal interessieren, was Ihr in meinem Falle tun würdet.
      Vor zwei Wochen flattert ein Brief bei mir rein...POLIZEI #schock, ich möge mich bitte gleich am nächsten Tag bei der zuständigen Autobahnpolizei zum Verhör als Beschuldigte #schock eines Tankbetrugs melden!
      Datum, Tankstelle und Uhrzeit standen dabei und ich bin natürlich gleich an den Kalender gerast und habe geschaut, ob das sein kann! BINGO! Ich hatte in dieser Nacht gearbeitet (gekellnert) und es war durchaus wahrscheinlich, dass ich um diese Uhrzeit noch mal tanken war.

      Man muss dazu sagen, ich tanke sehr selten, da mein Mann in seiner eigenen Firma einen Dieseltank stehen hat und es für uns immer günstiger ist, dort zu tanken, als an der Tanke, aber wenn es mal knapp wird mit dem Sprit tanke ich immer mal so für max. 20 Euro.

      Zum Glück fand ich auch einen Beleg für dieses Datum, leider ohne Uhrzeit drauf, aber für 16,37 Euro! Passte also! Ich meine, ich hab die Möglichkeit nicht unerwägt gelassen, dass ich vielleicht so müde war, dass ich tatsächlich vergessen hätte zu bezahlen #schwitz

      Ich bin dann am nächsten Tag zur Polizei, die nichts anderes aufweisen konnte als ein Bild von mir an der Zapfsäule und einen unbezahlten Beleg über 66,16 Euro!
      Also war mir schon klar, dass ich das nicht gewesen sein konnte. _Der Beamte nahm meine Aussage auf.
      Irgendwann fragte ich ihn, wie denn dieses Bild allein beweisen solle, dass ich NICHT bezahlt habe, daraufhin zückte er einen Umschlag mit einer DVD und meinte: "Ist alles auf dem Video drauf!"
      Ich dann: "Oh ja, das will ich mir ansehen!"

      Und jetzt kommt der Klopper #rofl#rofl....diese Polizeidienststelle hat es NICHT zustande gebracht, auf irgendeinem PC diese DVD abzuspielen!

      Ich konnte es nicht fassen.
      Gut, das Ergebnis war, die Sache wird zur weiteren Überprüfung an eine andere Dienststelle weitergeleitet und ich höre dann von denen.

      Schön und gut.
      Aber ich weiß nicht ob Ihr verstehen könnt, dass mich das total wuschig gemacht hat, auch wenn ich wußte, ich kann das nicht gewesen sein!
      Mir gingen die wildesten Gedanken durch den Kopf und auch Ärger gegen die Tanke die mich offensichtlich zu Unrecht angezeigt hat!!!

      Heute morgen kam die Auflösung. Man hat wohl ein paar Tage vorher die Nummern an den Tanksäulen getauscht und die Kamera stand noch auf der falschen Zapfsäule. Die Anzeige gegen mich wird fallen gelassen und jetzt wird gegen ......tataaaaaaa......den Halter eines polnischen Kleinbusses ermittelt! Danke fürs Klischee #rofl#rofl#rofl

      Da es sich wohl wirklich um eine unglückliche Verwechslung handelt werde ich wohl von einer Gegenanzeige wegen Falschanzeige Abstand nehmen, überlege mir aber ernsthaft ob ich mal zu dieser Tanke fahre, mich freundlich vorstelle und sage, dass ich die Frau bin, der man vorgeworfen hätte Benzin geklaut zu haben und ob man sich für die Schlampigkeit bei der Anzeige eine kleine Entschuldigung vorstellen könnte!

      Hey...ein Tankgutschein wäre klasse in diesen Zeiten #schein
      Eine Entschuldigung wäre auch nett, ich hatte wirklich so ein blödes Gefühl im Bauch, bin immerhin noch nie angezeigt oder wegen irgendwas beschuldigt worden, da gibt es echt nettere Gefühle!

      Also, würdet Ihr das machen?

      Danke fürs Lesen, ich weiß, das war lang #hicks

      GLG
      Alex

      • Hallo Alex

        Meine Meinung:

        Ich würde es auf sich beruhen lassen. Es hat sich geklärt, es war ein Fehler.
        Ich würde nicht an besagte Tankstelle fahren und dort eine Entschuldigung fordern ebenso würde ich nicht auf eine Entschädigung hoffen.
        WENN, dann soll die Tankstelle das von sich aus machen.
        Der Gedanke der Tankstelle an sich war ja nicht böse, du warst auf besagter DVD zu sehen und es war ein offener Betrag.

        "Heute morgen kam die Auflösung. Man hat wohl ein paar Tage vorher die Nummern an den Tanksäulen getauscht und die Kamera stand noch auf der falschen Zapfsäule. Die Anzeige gegen mich wird fallen gelassen und jetzt wird gegen ......tataaaaaaa......den Halter eines polnischen Kleinbusses ermittelt! Danke fürs Klischee #rofl#rofl#rofl"

        Vielleicht wusste die Dame/der Herr der in dieser Nacht Schicht an der Tankstelle hatte nix davon?

        Gruß
        J.

        • Hm... #aerger......;-):-p....schon klar, das kann natürlich sein, allerdings finde ich schon, dass man sowas eben besser überprüfen sollte bevor man eine Anzeige stellt!

          Mich hat das ganze echt aufgewühlt, angefangen von Selbstzweifeln bis hin zur Angst "Was tun, wenn sich das trotz allem nicht zu meinen Gunsten aufklärt!" Ich hab ja keine Ahnung wie sowas geahndet wird, ob ich nur mit einer Strafe hätte rechnen müssen oder ob ich dann vorbestraft gewesen wäre, bin die letzten 2 Wochen im Geiste alle Möglichkeiten durchgegangen was ich zu meiner Verteidigung vorbringen könnte!

          Kann gut sein, dass ich mich da zu sehr drüber aufgeregt hab, hast schon recht.

          Aber ich hasse einfach das Gefühl ungerecht behandelt worden zu sein #hicks

          Vielen Dank aber für Deine Antwort!

          Alex

          • Hallo nochmal ;-)

            Ich versteh dich schon. Ich hätte mich bestimmt auch geärgert und hätte erst mal Schiss gehabt! Aber du hattest ja den Beleg!

            Ich nehme wirklich stark an, dass besagte Dame oder Herr der in dieser Nacht Schicht hatte, nichts wusste vom Vertausch der Nummern.
            Ich denke nicht, dass das böswillig war!
            Natürlich steht es dir frei, eine Entschuldiung oder eine Aufwandsentschädigung zu verlangen. Aber ICH würde es nicht machen ( wie gesagt, meine Meinung ).

            Das müsste ja eigentlich von der Tanktstelle aus kommen. Kommt nix: Nicht mehr dort tanken!

            Ich hasse es auch ungerecht behandelt zu werden! Das auf jeden Fall! Aber wenn wie gesagt von der Tankstelle aus freiwillig nichts kommt, hast du die Möglichkeit dort nicht mhr zu tanken.
            Oder aber du machst es wie andere User vorgeschlagen haben und verlangst, dass man dir den Sprit ersetzt, den du wegen dem Hick Hack hattest!

            Grüße

            J

      was ich mich gerade frage, wenn du doch einen Beleg hast, über die 16,37 € ist das doch der Nachweis für dich, dass du bezahlt hast, oder versteh ich da was falsch #kratz

      glg Susanne

    Hallo Alex,

    ich würde es nicht auf sich beruhen lassen, sondern auf jeden Fall eine Entschuldigung fordern (Entschädigung würde ich nicht fordern, aber vielleicht kommen sie ja von alleine auf die Idee...)

    Auch wenn es ein Versehen war, war es Verschulden der Tankstelle, wenn sie die Nummern ändern und die Kameras nicht anpassen.

    DU hast schließlich einen Haufen Ärger und auch einen gewissen Zeitaufwand gehabt!

    Da sollte eigentlich eine Entschuldigung selbstverständlich sein, aber ich glaube nicht, dass die Tankstelle von sich aus auf dich zukommen wird, weil sie vermutlich nicht an deine Daten rankommt.

    LG Dany

Ich würde die Tankstelle nochmal ansteuern und den Chef verlangen.

Schließlich hattest Du ne Menge Ärger und musstest Zeit und Nerven für was opfern, was Du gar nicht zu vertreten hast.

30 € Tankgutschein sollte hier das Mindeste sein. Man könnte sich auch an die BILD-Zeitung etc. wenden, die Story ist gut.

Top Diskussionen anzeigen