Als Ehefrau Recht auf Info oder nicht ?

    • (1) 23.11.11 - 11:40

      Hallo,

      mich würde nur mal interessehalber interssieren (#rofl) ob ich als Ehefrau ein Recht darauf habe, über Kredite meines Mannes Infos zu bekommen.

      Fall: Ich rufe bei einer großen Kreditvergabe-Bank an und will wissen, ob wir den Kreditvertrag vorzeitig ablösen können, nach einer gefühlten Ewigkeit usw. teilt man mir mir, dass man mir als Ehefrau keine Info geben kann und man mir die Infos zwar zuschicken kann, aber das kostet 5,50 EUR.

      #gruebel Es ist doch keine geheime Info die ich will, wenn ich jetzt gefragt hätte, wie viel Schulden mein Mann hat oder ob er immer pünktlich zahlt, okay, aber ich will doch nur wissen, ob wir denen Geld zahlen dürfen und den Vertrag damit ablösen oder nicht.

      Was ist richtig, darf ich als Frau Infos bekommen oder müssen die wirklich schweigen?

      LG

      • Hast du denn den Kreditvertrag mit unterschrieben oder bist du Bürge für diesen Kredit? Wenn nein, dann handeln die Angestellten der Bank völlig richtig.

        VG,

        Loli

        Ich kriege auch nie Info, als Ehefrau, ständig heißt es sie sind nicht Herr ..... und von daher dürfen wir keine Infos an sie weitergeben.

        Komischerweise aber ruft mein Mann irgendwo an für mich, bekommt er alle Infos.

        ANscheind haben wohl Ehemänner mehr rechte als Ehefrauen.

        (4) 23.11.11 - 12:06

        Hallo,

        das ist völlig korrekt - nur weil man verheiratet ist, hat man doch seine Selbstverantwortung nicht abgegeben. Wenn Du nicht mit ihm Vertrag stehst - dann müssen sich die Angestellten an den Datenschutz halten, sonst könnte ja jeder anrufen. Aber eigentlich hätte die Mitarbeiterin Dir auch gar nicht das Ablöseschreiben anbieten dürfen, denn da dies was kostet, und die Kosten vom Kreditnehmer zu tragen sind, braucht man auch da das Einvesrständniss vom Kreditnehmer. Ganz besonders toll finde ich immer die Muttis, die für ihre erwachsenen Söhne (und ja in 99% der Fälle sind es immer die Söhne) anrufen, und Auskunft verlangen mit den Worten "Aber ich bin doch die Mutti....". Ich frage mich dann immer, warum manche ihre Söhne zur Unselbstständigkeit erziehen - und dann wundern sie sich, wenn die Jungs mit 40 Jahren noch zu hause sitzen, und dann muß Vera ran und es wird eine "Schwiegertochter gesucht!" - so einen unselbsständigen Mann will doch keiner.

        Liebe Grüße

      (6) 23.11.11 - 12:07

      Telefonische Auskünfte bekommt i.d.R. nicht mal der Kreditnehmer, denn woher soll der Mitarbeiter der Bank letztendlich wissen, wen er am Telefon hat?

    • (7) 23.11.11 - 12:32

      hallo,
      leider hast du ohne bestimmte gründe kein anspruch auf solche infos.
      hatte das proble von einem jahr auch, da wollte ich nur wissen, welcher restbetrag für einen klienkredit zu zahlen ist und ich sollte doch bitte meinen mann mit einem anruf dort beauftragen, denn mir dürfe man keine infos dazu geben. er hat damals allein unterschireben, obwohl ich namentlich im vertrag erwähnt bin als seine ehefrau(aber ohne rechtsbeteiligung)
      es kann ja ganz einfach sein, dass ihr zwei euch getrennt ahbt und somit könntest du zu ungunsten deines mannes handeln, was sich die bank natürlich nicht ankreiden lassen will.
      sollte dein mann jetzt versterben oder nicht geschäftsfähig sein, warum auch immer, kannst du als bevollmächtigte handeln, doch was du dafür brauchst, kann ich dir leider nicht sagen.ich geh schon fast davon aus, dass dafür ein anwalt nötig ist...

      lg
      sacredheart

      (8) 23.11.11 - 13:55

      Nein, hast du nicht. Weil, wie du selber schreibst, es sich nicht um DEINE Kredite handelt.

      Gruß
      Sassi

      (9) 23.11.11 - 14:18

      Hallo

      Mach dir nix draus... Bei uns rufen die immer an und wollen auch meinen Mann. Wenn ich dann frage um was es geht, bekomme ich nur gesagt das sie mir das nicht sagen dürfen, obwohl ich mit im Vertrag stehe und Unterschrieben habe.

      Angeblich wär das so weil er 1. Kreditnehmer ist und ich "nur" 2. aber bezahlen darf ich trotzdem ;-)

      • (10) 23.11.11 - 15:32

        Tja,

        vielleicht hat Dein Mann auch noch einen Kredit von dem Du nichts weißt?! Soll es ja geben. Wir hatten mal einen Mann, der hat seiner Geliebten auch ohne das Wissen seiner Frau ein Auto finanziert, und seine Ehefrau wußte von nichts! Wen Du als 2.Kreditnehmer mit im Vertrag stehst, dann bekommst auch Du Auskunft - denn wenn Dein Mann nicht zahlt, dann haftest Du genauso, also wirst auch du über alle Belange bezüglich des Kredites informiert - und das gilt dann insbesondere bei Rückständen!

    (11) 23.11.11 - 16:08

    Lass einen Mann anrufen, sich als Dein Mann ausgeben und blond fragen, wie sich das verhält, er könne gerade die Unterlagen nicht finden. Und gut ist.

    Gruß

    Manavgat

    • (12) 23.11.11 - 16:25

      Was für eine sinnfreier Beitrag, und das obwohl ich sonst Deine Antworten schätze. Hast Du einmal dran gedacht, dass sie damit die Mitarbeiterin in Bedrängnis bringt? Diese hat sich nämlich an den Datenschutz zu halten, und wenn ihr nachgewiesen wird, dass sie das nicht tut, dann kann sie gekündigt werden!

      • (13) 23.11.11 - 16:27

        Dass man seine Quellen nicht verrät, versteht sich von selbst.

        Gruß

        Manavgat

        • (14) 23.11.11 - 16:39

          Hallo,

          die Mitarbeiter sind aber auch nicht auf den Kopf gefallen, wenn man so eine auskunftswütige Ehefrau dran hat, dann werden wohl auch vermerke gemacht, d.h. dann wird beim nächsten Anruf doppelt aufgepaßt!

          (15) 23.11.11 - 16:49

          ???

          Na, das wird ja immer seriöser !

          • (16) 23.11.11 - 16:55

            ?

            Meinst Du eine Bank vermerkt nicht die Anrufe und Anfragen, die kommen? Und wenn ein Mitarbeiter das Gefühl hat, dass derjenige am Telefon nicht derjenige ist, für den er sich ausgibt, und glaub mir, die meisten Menschen können am Telefon nicht gut lügen und man kommt ein Gespür dafür, dann kann man in dem jeweiligen Datensatz einen Vermerk machen. Oder glaubst Du, die Bank ist dumm?

            • (17) 23.11.11 - 17:26

              Meine Antwort bezog sich auf die Aussage von Manavgat.
              Und es ist so oder so unzulässig telefonische Auskünfte über diese Anliegen zu erteilen.
              Denn es könnte ein Fremder sein, der sich als derjenige ausgibt.

              Und natürlich ist es mehr als hirnrissig, eben danach einen Mann anrufen zu lassen, wenn davor eine Frau genau danach fragte. ;-)

              Ich finde solche Antworten ziemlich unseriös von einer Geschäftsfrau.

              • (18) 23.11.11 - 17:37

                Achso.

                Ich dachte, Du meinst mich!

                Ja das mit diesem Datenabgleich am Telefon ist ein zweischneidiges Schwert, denn wirklich sicher kann man nie sein. És wird dann halt versucht wenigstens ein Grundmaß an Datenschutz zu wahren.

    (19) 23.11.11 - 16:48

    Manchmal könnte man den Eindruck bekommen, dass Du im Grunde nicht sonderlich viel fundiertes Hintergrundwissen hast. ;-)
    Warum das Unternehmen solche Infos nicht telefonisch heraus gibt, ist glasklar und sollte auch Dir bekannt sein.

    (20) 23.11.11 - 18:22

    Keine seriöse Bank wird darüber telefonische Auskünfte geben...da kann ja jeder anrufen.

(22) 23.11.11 - 16:45

Du bekommst die Info schriftlich. Am Telefon könnte sich JEDE x-beliebige Person als Ehepartner ausgeben! Und DAS wäre Dir sicherlich auch nicht recht, wenn über Euch Infos rausgegeben werden, die niemand FREMDEN etwas angehen.

  • (23) 24.11.11 - 15:25

    Naja, mein Mann hat dann später angerufen und hat die Info bekommen. Ist ja ein Witz, woher sollen sie denn wissen, dass das mein Mann war und nicht irgendein Mann.

    Schade, dass ich keine männliche Stimme habe... ;-)

(24) 23.11.11 - 23:54

Also, das finde ich ja mal interessant.
Ich rufe oft für unsere Kunden bei der Bank an und frage, wieviel die noch zahlen müssen - weil die selbst sich nicht trauen bzw. weil ich die Zahlen für ein Folgegeschäft brauche.

Bisher habe ich da immer Auskunft bekommen. Theoretisch hätte da auch jeder andere anrufen können, denn die wissen ja am anderen Ende nicht, ob ich wirklich die bin, für die ich mich ausgebe.

(25) 24.11.11 - 19:55

Hallo,

grundsätzlich haben natürlich alle vorherigen Schreiber Recht mit der Aussage, dass du als Ehefau keine Auskünfte über den Kredit bekommen darfst, wenn du nicht gleichzeitig Mitunterzeichner bist.

Ich habe deine Frage allerdings eher so verstanden, dass du gern eine allgemeine Auskunft wolltest, ob ein Kredit der Bank vorzeitig sprich ohne Kündigung, Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigung etc abgelöst werden kann.

So eine allgemeine Auskunft hättest du von mir bekommen, denn dafür muss ich nicht die Daten des Kredites einsehen, sondern die Antwort ist Bestandteil der Kreditbedingungen,die für alle Kredite identisch sind.

Gruß
Brokkoli

Top Diskussionen anzeigen