"Ossi' Produkte ! ?

    • (1) 25.11.11 - 12:49

      Vor einigen Tagen kam im Fernsehen eine Sendung, in der "Alltagserrungenschaften" der ehemaligen DDR gezeigt wurden.

      Vom "zusammenklappbaren- spiralförmigen Trinkbecher" über eine Transportbox für gekochte Eier mit eingebautem Salzstreuer, über ein sehr......SELTSAM anmutendes Wurstgericht mit dem "appetitlichen" Namen TOTE OMA wurden allerlei skurile und (zumindest für nen "Wessi" wie mich) seltsam anmutende Dinge vorgestellt.

      Ich fand das witzig und teilweise auch spannend und wollte mal fragen, was es "drüben" denn früher noch so alles gab, was man heute als "ach herrjeh" oder "Wassn´das?" einstufen könnte....bzw. was war damals aus keinem Haushalt wegzudenken, was man mittlerweile nicht mehr benutzt, bzw. nach wie vor nur im östlichen Teil der Republik benutzt......oder was evtl. sogar vermisst wird, weil es nicht mehr erhältlich ist.

      Mal schauen ob was zusammen kommt :-)

      Neugierige Grüße
      TJ

Na ja, Tote Oma war ja im Prinzip Rot- bzw. Blutwurst und das gab es immer so auf Schlachteplatten #zitter.

Kulinarisch gibt es viele Dinge zum Glück noch bzw. wieder: Knusperflocken, Hallorenkugeln, Spreewaldgurken (ich habe mich durch´s Sortiment probiert - es sind und bleiben die besten; sagen sogar meine bayer. Kollegen ;-)) usw. Leider schmeckt z.B. das Leckermäulchen (Quarkspeise) nicht mehr so wie früher. Es gab auch immer so Joghurt in der Flasche (0,5l ?!) und mit ein bisschen zucker drauf war der sooo gut #mampf Wir haben alles durchprobiert, aber an den Geschmack kommt man nicht mehr ran...

Wenn meine Mama mal nach Berlin gefahren ist, hat sie öfter Fruchtmilch in einer pyramidenartigen Tüte mitgebracht. Das war dann immer noch ein Highlight.

Ja Knusperflocken und Hallorenkugeln schmecken wunderbar.
Hat meine Mutti immer zu Hause.:-)

"tote Oma" ist bei uns "lose Wurst" (entweder grau oder rot) gewesen

Lecker lecker #mampf

Top Diskussionen anzeigen