Knöllchen vom Freund mit meinem Auto

    • (1) 01.12.11 - 09:57

      Hallo!
      Da hüpft doch mein Datenschutzherz aus der Hose!
      Mein Auto. Auf mich zugelassen.
      Mein Freund fährt damit und wird geblitzt.
      Nun bekommt er Post auf seinen Namen mit dem Blitzerfoto und dem Bussgeld von 10 Euro.
      ???
      Wie kommen die denn auf ihn???
      Er hat da angerufen und die Dame hat ihm ganz freundlich erklärt:
      Gar kein Problem! Wenn die Person auf dem Blitzerfoto nicht die Halterin ist, dann lassen wir uns die Personalausweisfotos von allen im gleichen Haus gemeldeten Personen geben und gucken ob er dabei ist!!!
      Ja glaubt man das denn?
      Dürfen die das?
      Bin echt sprachlos...

      • Hallo,

        als ich voriges Jahr mit dem Familienauto geblitzt wurde, wurde die Verwarnung mit dem Foto an meinen Mann geschickt. Und auf dem Bild war eindeutig eine Frau zu erkennen. Es wäre auch einfach gewesen, meinen Namen rauszufinden, schließlich waren mein Mann, meine Tochter und ich die einzigen, die in dem Haus wohnten.

        Haben sie nicht gemacht. Aber vielleicht hatte da jemand viel Zeit ;-)

        GLG

        Sie meinte auch, das wäre ja billiger als jemanden vorbeizuschicken der guckt ob die fragliche Person zu ermitteln ist. Aber das hätten sie als nächstes gemacht, wenn sie ihn auf den Bildern nicht erkannt hätten!

        Kann man denn da keinen fragen ob sowas rechtlich überhaupt erlaubt ist?

        • Hallo,

          sie müssen doch überhaupt niemanden ermitteln. Das Knöllchen geht an den Fahrzeughalter. Dieser hat sich zu erklären, wenn er das NICHT war.

          Verstehe das Engagement der Behörde gerade überhaupt nicht #kratz

          Litha

      nein, das glaubt man nicht. Ich auch nicht :-)

      Zunächst wird der Halter des Fahrzeugs gefragt, wer der Fahrer ist. Gibt es da keine Infos, werden in der Tat Bilder verglichen. Aber nicht bei 10 Euro. Da lohnt der Aufwand nicht.

      Aber vielleicht wohnt ihr ja in einem 30 Seelen Dörfchen. Da benötigt ein Beamter sicherlich nur 30 Tage, um 30 bilder zu vergleichen #schein

      Was auch beliebt ist, ist dass sie bei Sozialen Netzwerken z.B. Facebook nach "Freunden" des Fahrzeughalters suchen.

      wenn die geschwindigkeitskontrolle von beamten einer kommune durchgeführt wurde, so haben sie auch nicht sooo viel zu tun, mit der auswertung der wenigen fotos.
      bei begutachtung und auswertung wurde festgestellt, daß es sich auf dem foto nicht um dich handeln konnte, weil ja ein mann am steuer sitzt... also geht der beamte zwei/drei türen weiter in die meldebehörde, um zu überprüfen, wer mit dir in einem haushalt lebt.. in der weiteren folge sind sie auf deinen freund gestoßen und haben somit das hinterlegte paßfoto mit ihrem beweisfoto der geschwindigkeitsüberschreitung verglichen.
      so einfach ist das. :-)

      Hallo

      Das letzte Mal, das mein Mann geblitzt wurde, war in meinem vorigen Auto, welches auf meinen Vater zugelassen war.... Da hätten sie die von dir beschriebene Situation mal probieren sollen, die hätten sich dumm und dämlich gesucht #rofl

      Ich habe sowas auch noch nie gehört und ob das alles so rechtens ist, kann ich mir nicht vorstellen... Kennst du evtl einen Anwalt für Verkehrsrecht oder bist in einer Rechtschutz mit Verkehrsrechtabdeckung? Da würde ich einfach interessehalber mal nachfragen, ob die das so dürfen...

      LG

      Also so vor 3 Monaten wurde mein Freund mit meinem Auto geblitzt und ICH habe den Brief bekommen, dass ich entweder denen den Fahrzeugführer mitteilen soll oder einfach überweisen soll, dann wäre das erledigt.

      Und wir wohnen auch zusammen und sind beide hier gemeldet.
      Kann ich mir nicht erklären...

      "Dürfen die das?"

      Ja, das dürfen die.

      Die dürfen auch bei den Nachbarn fragen, wer die Person auf dem Photo ist.

      Üblich ist allerdings, dass zunächst der Halter angeschrieben wird, bevor man zu solchen Maßnahmen greift...jedenfalls kenne ich das nur so.

Top Diskussionen anzeigen