Andauernd Spenden, Spendenaufrufe, Spendensendungen etc. bin genervt davon

    • (1) 02.12.11 - 09:26

      Hallo!

      Es geht hier um Spenden für Deutschland.

      Nicht falsch verstehen, ich finde die Idee Geld zu spenden /Zeit zu spenden grundsätzlich gut. Aber anscheinend lassen sich viele Institutionen und Einrichtungen nur noch aufgrund von Spenden aufrechterhalten.

      Geldspenden sollten m.A. nach dazu da sein, in speziellen Fällen zu unterstützen und zu helfen, ZUSÄTZLICHE Dinge zu kaufen, ZUSÄTZLICHES Personal zu finanzieren etc.

      Zeitspenden, d.h. ehrenamtliche Tätigkeiten dürfen professionelles Personal nicht ersetzen, d.h. sollten ehrenamtlich Tätige nicht mehr da sein, dürfte ein Angebot (z.B. Hausaufgabenhilfe) nicht komplett zusammenbrechen.

      Es sieht aber eher so aus, als ob viele Einrichtungen ohne Spenden zusammenbrechen würden.

      Also gibt es anscheinend ein grundsätzliches Finanierungsproblem.

      Spendet Ihr noch? Und wenn ja, was und wofür?

      Gruß,
      -p-

      • Hallo...

        also wir spenden Kleidung (sowohl zu kleingewordene Sachen vom Kind, als auch Kleidung von uns, die nicht mehr gefällt) und Spielzeug anstatt es zu verkaufen. Wir geben es im Sozialkaufhaus ab. Ebenso funktionstüchtige Haushaltsgeräte (auch TV, DVD und so) wenns wir keine Verwendung mehr dafür haben.

        Würden auch gerne an Kinder/Mutter-Kind-Heime spenden, aber die wollen meist nur Bares statt Sachspenden.

        LG
        Steffi

        Hallo,

        ich spende Kleidung und ab und zu für die SOS Kinderdörfer oder den WWF.

        Meine Tochter hat auch schon mal Spielsachen an einen Kindergarten verschenkt.

        GLG

        Mich nerven die Spendenaufrufe im Fernsehen.Ok ich könnte ausschalten aber ich brauche jemenden der Vormittag mit mir redet.An einem V Tag von Morgends 8 Uhr bis 14,30 Uhr

        -Spendet für Vögel
        - " " Elefanten
        - " " Tiger
        - " " Regenwald
        - " " Seenot
        - " nur einen Euro am Tag.........

        OK,es scheint alles wichtig zu sein, aber ich bin der Meinung man sollte erst vor der eigenen Tür kehren ehe ich beim Nachbarn kehre.

        Wir spenden nicht wir helfen. Wir sind eine kleine Gruppe die finnanziert bedürftigen Kindern das Mittagessen im Kiga oder Schule.Leider ist es trotz Bildungspaket nicht kostenlos.Sie müssen noch den halben Preis zahlen.
        Auserdem helfen wir wo Hilfe gebraucht wird.Egal ob Bedürftig oder gerade mal in einer schwierigen Lage.
        Weihnachten werden Pakete für bedürftige Kinder gepackt.Diese Pakete kommen dann auch wirklich bei den richtigen Kindern an.

        Einen festen Betrag überweisen wir immer an die Mc Donalds Kindferhilfe.

        Weiterhin fahren wir regelmäßig in Zoos und Kleintieranlagen und lassen da auch großzügig etwas in den aufgestellten Spendenlkassen.
        Genauso gehen wir zum Tag der offenen Tür in die Tierheime und lassen da einen Beitrag. Ich mag es nicht wenn jeder meine Daten hat. So ist alles schön anonym.

        Alte Klamotten geben wir auch ab, das sehe ich aber nicht als Spende.

        VG 280869

        • Genau DAS meine ich, hatte ich ganz vergessen in den ursprünglichen Thread zu schreiben. Diese TV-Aufrufe!!

          Da wird dann ein großer Dank ausgesprochen für den 15jährigen, der sein gesamtes Taschengeld gespendet hat. (das macht dann allen älteren Berufstätigen ein "schönes" schlechtes Gewissen, damit die noch mehr spenden).

          Meine Spenden sehen folgendemaßen aus:

          - ich verschenke zu klein gewordene Kleidung an Freunde und Kindergärten
          - ebenso verschenke ich Bücher und Spielzeug, wenn diese nicht mehr benötigt werden.

          Geldspenden gibt es von mir nicht mehr! Erst, wenn wirklich was zusammenbricht (Hausaufgabenbetreuung etc.), werden sich Leute beschweren und erst dann wird grundsätzlich etwas verändern!

      Hallo,

      mich nerven derzeit jegliche Spendenaufrufe ob es nun für Dtl oder andere Länder ist.
      Komisch das diese Aufrufe immer vor irgendwelchen Festen so penetrant laufen.

      Wir spenden jeden Monat eine feste Summe an die Arche.

      Schlimm finde ich eine bestimmte Organisation die in der Werbung sagt nur ein 1€ reicht, dann kamen die Unterlagen und die wollten eine Mindestsumme von 50€ haben. Nicht das mich das geld schmerzen würde, aber das fand ich unverschämt.

      Gruß

    • Hallo,
      solange es einen selber nicht betrifft nerven natürlich Spendenaufrufe.Niemand wird gezwungen zu spenden und wenn man das alles nicht mehr hören oder sehen kann,ja dann denke ich kann man das Elend vieler Menschen nicht sehen.Ich gebe regelmäßig Spielzeug und Kinderkleidung zum Kinderschutzbund.Tageseltern haben von mir hier im Dorf einen Kinderwagen den ich nicht brauchte und eine Kinderautositz bekommen,wo mein Kind nicht mehr rein passte.Ich habe auch nichts wir leben selber an der unteren Grenze,aber irgendwie helfen ist mir dann doch wichtig.Ich habe jetzt mit unserer Gemeinde die Möglichkeit geschaffen mit einem Bulli mit älteren Menschen zur Tafel zu fahren,weil die weiter weg ist und diese älteren Menschen keinen aus der Familie haben.Man muss nicht alles ins Ausland geben und wie hier geschrieben wurde erst vor der eigenen Tür und dann andere finde ich nicht so toll.Wir alle können auf Hilfe angewiesen sein und dann hauen uns Menschen die Türe vor der Nase zu

      • Hallo!

        Mir ging es mit meinem Beitrag auch nicht darum, vom helfen abzuhalten!

        Ich verschenke auch Kleidung, Spielzeug, Bücher (meinen Kinderwagen und meinen Kindersitz fürs Auto habe ich übrigens auch im Rot-Kreuz-Laden abgegeben!) an BEdürftige FAmilien, v.a. an die Kinder der Kita, in der ich ambulant tätig bin (sozial schwacher Stadtteil).

        Es ist also nicht so, dass ich das Elend von anderen nicht sehe, sehen will oder sehen kann! Das sehe ich durchaus. Nur, wenn es an manchen Stellen so fehlt, dass notwendige Hilfen nur über Spenden aufrechterhalten werden können, dann ist irgendwas fehlgeplant!

        Ich finde nur dauernde Spendenaufrufe über Radio, TV, Riesenplakaten etc. nervig.

        -p-

        • Also es ist leider so das vieles nur durch Spenden zu ermöglichen ist und das hat mit Fehlplanung nichts zu tuen.Alleine Kinderhospize Vereine für schwer erkrankte Kinder und vieles mehr.
          Wenn du in einer Notsituation kommst dann kann es warscheinlich nicht oft genug im im TV oder Radio kommen?

    Wir spenden monatlich an Unicef und JA, es ist mir wurschtegal ob mit dem Geld Verwaltungskosten gedeckt werden oder Moskito-Netze gekauft werden. Auch Verwaltungskosten muessen bezahlt werden, leider schnallen das die Leute nicht.

    Ansonsten spenden wir noch ab und zu an die Kinder im Auslaenderheim.

    LG

    Biene

    Mich nerven einige Spendenaufrufe auch. Gerade kurz vor Weihnachten #augen

    Hallo

    Unser Caritas hat im Colegio zu, 1 Kilo Spende Aufgerufen

    ( Sachspende wie : Nudeln, Mehl,Reis,Milch ......)

    für Arme Familie hier in Calpe

    Haben auch dafür Gespendet

    1mal im Jahr, geht ans Cruz Rojo und Caritas , Kleidung die nicht mehr Passen, sowie Spielzeug was Uninteressant geworden ist.

    Geht auch nur an Bedürftige Familien vor Ort

    Geld gebe ich keins !

    Saludo

    Hallo -p-,

    ich stelle fest, dass die Thematik in ersten Teil deines Beitrags von niemandem angesprochen wurde....

    Grundsätzlich ist es eine gesellschaftliche Frage, ob gemeinnützige Aufgaben über Spenden oder über Steuergelder finanziert werden. Werden diese Aufgaben über Steuergelder finanziert, so müssen diejenigen, die nichts zum Abgeben haben, z.B. durch Umsatzsteuerzahlungen, soziale Aufgaben mitfinanzieren. Werden soziale Einrichtungen ausschließlich über Spenden finanziert, so leben diejenigen, die nichts spenden, besser als diejenigen, die einen Teil ihres Einkommens an soziale Einrichtungen abgeben. Außerdem käme bestimmt nicht genug Geld zusammen.

    Bei uns ist es so, dass selbst die Kirchen über Steuergelder finanziert werden, in den USA z.B. müssen die Kirchen um die Gunst der Spender buhlen, was sicherlich auch positive Effekte hat. In den USA haben die Menschen aber auch ein anderes Verständnis über die Finanzierung gemeinnütziger und sozialer Aufgaben. Bei uns würde eine allein auf Spendengeldern bassierende Fürsorge nicht funktionieren, andererseits kann der Staat nicht jedes noch so wichtige Projekt über Steuergelder finanzieren. Von daher halte ich ein Nebeneinander von Steuer- und Spendengeldern für wichtig, ich halte es auch für gut, wenn einige Projete, ausschließlich über Spendengelder finanziert werden.

    Dass gerade zur Weihnachtszeit Spendenaufrufe gehäuft auftreten, ist nicht weiter verwunderlich, gerade in der Weihnachtszeit sind viele Menschen in Kauflaune, viele merken, wie gut es ihnen eigentlich geht und das schlechte Gewissen kommt hoch, dass es anderen nicht so gut geht. Außerdem hat Weihnachten als Fest der Geburt Chisti ja auch einen sozialen Aspekt, die Hoffnung für viele auf Rettung aus einem schlechten Leben.

    So ist bei vielen Menschen die Spendenbereitschaft in der Weihnachtszeit besonders hoch, und von diesem größeren Kuchen möchte natürlich jede Organisation profitieren. Ich spende auch für verschiedene Einrichtungen, die mir wichtig sind, auch (aber nicht nur) zur Weihnachtszeit. Ich finde auch, dass die Spendenaufrufe einfach zu Weihnachten dazugehören, wie die Marktscheier-Werbung von Karstadt und Media-Markt. Mit den Spendenaufrufen stellen sich viele Organisationen auch vor, und so kann man sich, z.B. auf Weihnachtsmärchen auch ein Bild von vielen sozialen Einrichtungen vor Ort informieren.....

    Also nicht aufregen, wenns stört, einfach wegzappen....

    (die penetrante Werbung für Media-Markt und Karstadt nervt mich eigentlich viel mehr als der Spendenaufruf für die Welthungerhilfe... ;-))

    LG Jupp

    Also ich spende eigentlich auch nie. Schon gar nicht bei Spendenaufrufen. Ganz ehrlich uns gehts hier sicherlich nicht direkt schlecht in Deutschland und es gibt Leute denen es schlechter geht und die wirklich Hilfe brauchen. Keine Frage! Aber wenn ich mir anschauen in welchen undurchsichtigen Kanälen Geld verschwindet lass ich das. Wirklich verlassen kann ich mich eh nicht drauf das es echt ankommt. Auch diese Hilfspakete, teilweise werden sie wohl sonst wo verhökert, ne dann mach ich das auch nicht. Ich gebe lieber meine Sache gleich direkt an _Leute weiter wo ich weiß sie können es brauchen, oder ich spendiere mal was. Oder ich leiste Ehrenamtliche Tätigkeiten wo ich nichts für will.
    Ela

    PS: Jetzt komm eh wieder die Bettelzeit. Von anderen wird sie auch Weihnachtszeit genannt:-p

Top Diskussionen anzeigen