Würde Euch das ärgern ? Unter guten Bekannten...

    • (1) 06.12.11 - 09:14

      Ich bin sehr gutmüttig mit einem leichtem Hang zum gerne ausgenutzt werden.

      Mein Sohn ist im Sept.in die Schule gekommen, seine KIGA Freundin auch. Deren Eltern arbeiten beide Vollzeit, das Mädchen ist Schlüsselkind, der Junge geht von 7-17 Uhr in den KIGA.

      Das Mädchen sollte planungsmässig den Früh-und Späthort besuchen. Das möchte Sie aber nicht. Also fragte mich die Mama , ob Sie mir das Mädchen jeden morgen um 7:00 Uhr bringen kann und ich dann beide Kinder um 8:00 Uhr in die Schule bringe.Wir wohnen ausserhalb, kein Busverkehr.

      Ok, bis zu den Herbstferien zeitlich begrenzt kein Problem. Doch jetzt ist fast Weihnachten und das Mädchen kommt immernoch täglich.
      Wäre auch kein Problem, wenn ich mal ein klitzekleines Dankeschön bekommen würde.
      Stattdessen erzählt Sie mir, dass Sie Ihren sonsitigen Lakaien (Putzfrau,Wäschefrau,Kinderfahrdienst nachmittags) je einen EInkaufsgutschein vom Kaufland zu Weihnachten geschenkt hat. Mit mir war Sie beim Italiener, natürlich hat Sie nur Ihre Sachen bezahlt. Auf dem Christkindelmarkt hat Sie auch nur Ihres bezahlt.

      Irgendwie bin ich leicht angefressen.
      Letzte Woche rief Sie mich abends an, ob ich Ihren Sohn holen kann, Sie ist in einer Besprechung. Gutmütig rase ich los und komme dadurch bei meinem eigenen Kind zu spät.
      Die nächsten 3 Tage rief Sie an, es wird knapp,ob ich die Kinder hole.
      Ich habe verneint, da ich eigene Pläne hatte.

      Wir sind keine Freundinnen, immer wenn Sie merkt, dass ich nicht nach Ihrer Pfeife tanze wird Sie süß wie Zucker....

      Ich glaube Sie braucht mich und nutzt mich nur aus, das ist ein verdammt blödes Gefühl, denn es kommt nichts zurück- Gar nichts.

      OK, ich dachte vielleicht bekommt mein Sohn ein besonders schönes Geb.Geschenk, da auch Ihre beiden Kinder eingeladen waren , tara er bekam wirklich eine Packung Tattoo und Trolli Gummibären.

      Ich würde das ganze jetzt mal auflösen, weiß aber nicht wie ich Ihr das sagen soll.
      Wie seht Ihr die Situation ?
      Ich möchte weiterhin in den Spiegel schauen können und auch weiterhin mit Ihr reden.

      • Hi

        oh mann, das ist ja echt doof #aerger
        Ich kann mir richtig vorstellen wie du dich fühlst. Auf der einen Seite kann das kleine Mädchen ja nichts dafür aber auf der anderen Seite würde ich mich auch total ausgenutzt fühlen.
        Ich glaube ich würde das ab nächstes Jahr abschaffen, sie wird ja zwangsweise spätestens am Ende der Ferien anfragen ob sie sie dann wieder um 7 Uhr bringen kann, und da würde ich dann sagen.

        Oh .... das tut mir leid aber bei uns ist es dann morgens immer so unruhig und ich möchte morgens gerne in Ruhe mit meinem Sohn frühstücken und evtl. nochmal den Tag besprechen oder Schulstoff oder sonst was ;-)
        Sie scheint ja noch nicht mal zu merken das sie euch damit auf den Geist geht

        • Sie wird bestimmt nicht fragen, hat Sie nach den Herbstferien auch nicht. Der Vater bringt mir das Mädchen an die Tür.

          Einmal habe ich Sie (das Mädel) um 17 Uhr vorm Hort aufgelesen, es war dunkel, die Schule steht am Feldrand. Da habe ich Sie eingepackt und heimgebracht. Am nä.Tag habe ich der Mutter gesagt, dass ich es unverantwortlich finde eine 6-jährige um die Uhrzeit allein von der Schule laufen zu lassen.
          Die Schule steht zw.Feld und Wald nicht genau an der Ortsbebauung. Die kleine war alleine, alle anderen Kinder waren schon abgeholt.

          Das einzige Problem der Mutter ist : Wie bekomme ich meine Kinder unter....
          Sie ist eine ganz harte Karrierefrau, arbeitet tgl.von 6.30-16.30 Uhr.
          Mindestens, wenn Sie jemanden hat der die Kinder betreut auch sehr gerne länger.

          Sie sagt die Kinder sind mega selbstständig, das muss so klappen.

          • 'Na ich würde sagen solche Mütter brauchen echt keine Kinder. Nicht das Frauen nicht arbeiten dürfen, sie können gerne Karriere machen, kein Problem. ABer gei der Dame hab ich das Gefühl sind ihr die Kinder dabei schlichtweg egal.

            Ela

            • Sie sagt, in der Woche muss es so laufen, am Wochenende ist Kinderzeit.
              Sie ist auch so erzogen worden.

              Nur die Großeltern sind weit über 70, können nicht mehr so schnell. Da schimpft Sie auch,die Oma hatte sogar schon einen Autounfall weil Sie immer auf den letzten Drücker anruft.

              Der Junge steht oft abends mit der letzten Erzieherin vorm KIGA, weil Sie fast tägl.zu spät kommt.

              Ihr geht Ihre Karriere über alles, dem Mann auch, der reist auch noch deutschlandweit und ist daher auch nicht greifbar.

              • ***Ihr geht Ihre Karriere über alles, dem Mann auch, der reist auch noch deutschlandweit und ist daher auch nicht greifbar. ***

                Dann muss sie verdammt nochmal für eine vernünftige Betreuung suchen. Entweder über eine Tagesmutter oder aber das Kind muss in den Hort. Ob sie nun will oder nicht.

              • Da wäre ein Au- Pair Mädchen doch am günstigsten für diese Konstellation- kannst du ihr ja mal vorschlagen

                LG

                Gabi

                Na ja sie kann ja sagen das es so laufen muß aber man sieht das sie es nicht schafft das verlässlich zu regeln ohne andere auszunutzen. Möglicherweise wäre es anders wenn sie deine Seite auch mal anerkennt. ABer ich finde, egal ob sie auch so erzogen worden ist, die Frage ist hat sie damals nichts vermisst? Wieso macht sie jetzt den gleichen Fehler?
                Ich finde sie vergisst dabei trotzdem sehr stark die Kinder. Schön ( sofern es wirklich so ist) wenn dafür am Wochenende Kinderzeit ist und sie die wirklich gut nutzt.
                Ela

      Ganz ehrlich?? Ich würde die Kinder nicht mehr abholen......

      Ist zwar blöd, ich weiß aber es ist DEINE zeit, DEIN Spritgeld, Deine Nerven und vor allem es sind NICHT DEINE KINDER....

      Wenn sowas MAL vorkommt, ist man sicher gerne Hilfsbereit, denn das könnt einem ja auch mal passieren, aber IMMER???
      Die Kinder haben ja wohl auch noch einen Vater oder???

      Oder sie muss beruflich kürzer treten... Aber das ist dann ihre sache.
      Ich würde ihr das sagen und ende.. Für mich gäbe es da keine weiteren Diskussionen drüber.

      Sei einfach stark. Du kannst NEIN sagen....

      LG Debbie

      • Mir tun die Kinder immer so leid. Sie sind jeden Tag mind.9-10 Std.fremdbetreut. Überall die ersten und die letzten.
        Abends habe ich den Kids so oft schon Essen gegeben. Dann kommt sie später und sagt welch ein Hausfrauenluxus ein warmes Abendessen....
        Ich gehe auch arbeiten 6 Std.täglich.

        Aber ganz ehrlich, oft nervt mich der ständige Kinderbesuch und dieses kannst du mal eben, bitte schnell....

        Ich habe es nie gelernt nein zu sagen. Letzte Woche war es das erste Mal, aber ich hatte einfach die Nase voll.

        • Mir tun die Kinder auch leid, aber dann muss die Mutter halt einfach ihr Leben und das der Kinder anders organisieren. Sie muss dann halt auch weniger arbeiten gehen oder der Vater. Du kannst ja nicht anderer Leute Kinder erziehen und verköstigen.

          Wie sieht es denn aus mit Omas und Opas??? Ich meine es gibt sicher noch einen andere lösung....

          Wie gesagt ich würde ihr das sagen.... schließlich sind es Ihre Kinder.

          Lg Debbie

          (12) 06.12.11 - 14:42

          ***Ich habe es nie gelernt nein zu sagen. ***

          Dann wird es höchste Zeit. Es ist nur die ersten Mal schwer (oder eher ungewohnt).

    (13) 06.12.11 - 09:29

    Hallo,

    ich würde ihr sagen, dass dir das zuviel wird und du das nicht mehr machen kannst bzw. willst. Es ist ja schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden, dass du springst (sorry, dass ich das so schreibe) wenn sie pfeift. Günstiger kann sie es doch gar nicht haben. Andere zahlen viel Geld für so eine nette Betreuung.

    Aber wenn es dich tröstet, ich bin ganz genau so ein gutmütiges Schaf. Ich habe letztes Jahr jeden Freitag die beste Freundin meiner Tochter morgens um 7.00 Uhr in Empfang genommen, da die Mama Lehrerin ist und sie Emma nicht unterbringen konnte. Die ersten 12 Wochen war das ja noch ok. Aber dann war es total nervig, denn wir mussten um 7.00 Uhr fertig sein. Ich war total froh, als das Kindergartenjahr zu Ende war. Aber ich habe einen € 50,00 von Douglas von ihr geschenkt bekommen und ab und zu auch mal Blumen. Darüber habe ich mich dann natürlich auch gefreut. Trotzdem war ich froh, als es vorbei war.

    Lass dich nicht ausnutzen und sag ihr klipp und klar, dass sie sich eine andere Betreuung suchen muss.

    LG

    MElanie

    Moin,

    ich würde ihr einfach mal eine Rechnung schreiben :-)

    #sonne Grüße
    Kicki

    Ich würde der Dame mal klar machen das du ihr zwar gerne geholfen hast aber jetzt dazu nicht mehr bereit bist. Es ginge zuviel auf deine Kosten und du magst nicht mehr. Gib ihr von mir aus ( wenn dir das Mädchen wichtig ist) eine Woche zeit und dann ist Ende Gelände. Klar nutzt sie dich aus du läßt es ja auch mit dir machen. Helfen ist ein schöner und guter Zug aber alles hat Grenzen. sie bringt das Mädchen weiterhin zu dir aber dir schenkt sie nichts, bedankt sich nicht und Aufmerksamkeiten gibts für dich nicht, für ihre Putzfeen und alles andere schon. Sorry aber da würde ich auch nicht mehr wollen. Dann wäre mir das Mädchen, so leid es mir tut, irgendwann egal.

    Vor allem, sorry, grenzt es ja schon an Blödheit das du ihr Kind holst, aber zu deinem zu spät kommst. Die Dame verlässt sich ja schön auf dich.
    Und vor allem macht sie die Tage danach noch weiter. Ne ehrlich wenn DU keine Grenzen setzt, dann wundere dich nicht.
    Ela
    PS. Wehren mußt du dich schon selbst

(18) 06.12.11 - 09:35

Erwarte nichts wenn du nicht dafür bezahlt wirst.

Ich kenne einige von der Sorte die sehen das als Selbstverständlich an. Putzfrau und co wird ja bezahlt für die Arbeit, und du bist ja eine Freundin und machst das gern.

Ich bin ganz erlich, ich bin auch Hausfrau meine Kinder sind jetzt aus dem Bringe und Abholalter raus, aber ich habe nie Kinder dauerhaft mitgenommen oder abgeholt. Aus dem einfachen Grund wenn ich ein fremdes Kind betreue oder fahre, habe ich ein Problem wenn mein Kind oder ich selbst Krank bin? Mein krankes Kind bleibt zu Hause und ich bringe/hole das andere Kind? Nöö ich mache sehr viel für andere, aber da war ich egoistisch.

Ich habe und hatte kein Problem mal an einem Tag jemanden mitzunehmen,oder wenn ich meine Kinder jetzt abhole da sitzt das Auto voll, aber diese Kinder brauche ich nicht beaufsichtigen, die freuien sich wenn sie trocken zur Schule kommen(da wird morgends ein Rundruf gestartet)oder Mittags schneller zu Hause sind.

>>>>Ich glaube Sie braucht mich und nutzt mich nur aus, ...>>>>

Genau das ist es.voll Berufstätig muß sie auch alles wippen und da kommen solche langweiligen Hausfrauentussis gerade recht. wurde mir mal ins Gesicht gesagt von einer Dame die nicht wußte das ich auch nur eine Hausfrauentussi bin.

Ganz erlich, du brauchst sie nicht reduziere den Kontakt,lass die Kinder zusammen Spielen und ärger dich nicht.Du hast gewiss richtige Freunde die deine Hilfsbereitschaft zu würdigen sind.

VG 280869

Hallo,

"Also fragte mich die Mama , ob Sie mir das Mädchen jeden morgen um 7:00 Uhr bringen kann und ich dann beide Kinder um 8:00 Uhr in die Schule bringe."

diese Frage der anderen Mutter klingt für mich, als soll dieses Arrangement von jetzt bis zum Ende der gemeinsamen Grundschulzeit eurer Kinder gehen.

Warum du das Arrangement so verstanden hast, dass es bis zu den Herbsferien zeitlich begrenzt ist

"Ok, bis zu den Herbstferien zeitlich begrenzt kein Problem. ",

erschließt sich mir nicht.

"Stattdessen erzählt Sie mir, dass Sie Ihren sonsitigen Lakaien (Putzfrau,Wäschefrau,Kinderfahrdienst nachmittags) je einen EInkaufsgutschein vom Kaufland zu Weihnachten geschenkt hat. "

Vielleicht erzählt sie ihren anderen Lakaien, dass sie ihrer Bekannten, die ihre Tochter immer mitnimmt, am letzten Schultag vor Weihnachten was ganz Besonderes schenken wird - wer weiß das schon?

"Mit mir war Sie beim Italiener, natürlich hat Sie nur Ihre Sachen bezahlt. Auf dem Christkindelmarkt hat Sie auch nur Ihres bezahlt."

Das ist für mich erstmal das Normale, dass jeder selbst zahlt, wenn es vorher nicht hieß "du, ich lade dich ein". Umgekehrt wäre es genauso normal für mich, dass ich jemanden, der mich/mein Kind irgendwo mit dem Auto mitnimmt und das eben wiederholt, Benzingeld anbiete.

"Gutmütig rase ich los und komme dadurch bei meinem eigenen Kind zu spät."

Das finde ich nicht gutmütig, sondern ziemlich unfair deinem eigenen Kind gegenüber, sorry. Du hättest entweder gar nicht zusichern sollen, dass du das andere Kind rechtzeitig abholst oder ankündigen können, dass du aber zuerst dein Kind abholst, dann ihres (auch wenn du dann zu spät beim anderen Kind gewesen wärst).

Versteh mich bitte nicht falsch:
ich bin eigentlich voll auf deiner Seite, denn ich finde Leute widerlich, die andere Leute ausnutzen und natürlich nutzt sie dich aus (vollkommen unabhängig davon, was du irgendwann noch als "Dankeschön" bekommen wirst).

Ich wollte dir nur klar machen, dass du nicht so ganz der gut(mütig)e Mensch bist, für den du dich hältst, was deine Botendienste für deine Bekannte betrifft.
Zum einen hast du (vollkommen unnötig) einem Langzeit-Arrangement zugestimmt und zum anderen kann es nicht sein, dass deine eigenen Kinder darunter leiden müssen, nur weil du nicht den Mumm hast zu sagen "du, geht nicht, ich muss mein eigenes Kind abholen. Entweder wartet deine Tochter solange oder du suchst dir jemand anderen, der sie abholt".

Was sollen deine Kinder denn aus solchen Situationen lernen?
Gefallen für deine Bekannte sind wichtiger als deine eigenen Kinder?

Übrigens würde ich mich nie im Leben auf die Bitte deiner Bekannten eingelassen. Ich würde mich nicht mal von meinen Freunden oder Verwandten auf ein so einseitiges und langfristiges Arrangement einlassen.

LG,
J.

  • Die zeitliche Begrenzung bis zu den Herbstferien kam von Ihr, daraufhin habe ich zugestimmt.

    Ich habe ihren Sohn geholt , der hatte aber einen Kurs(was ich nicht wusste).Als die Zeit immer knapper wurde, hab ich das Kind dort rausgeholt und bin dann zu meinem gerast, habe es aber nicht rechtzeitig geschafft.
    Ich konnte es auch nicht langfristig planen, da ich es kurzfristig erfahren habe.

    • "Die zeitliche Begrenzung bis zu den Herbstferien kam von Ihr, daraufhin habe ich zugestimmt."

      Das stand in deinem ersten Posting aber nicht ;-)

      "Ich habe ihren Sohn geholt , der hatte aber einen Kurs(was ich nicht wusste)."

      Ich nehme an, ihr habt vorher verabredet, wo du das Kind abholen solltest.
      Wenn an der verabredeten Stelle kein Kind war, hätte ich ein paar Minuten gewartet und wäre danach wieder gefahren. Wenn ich jemanden mit dem Auto mitnehme, erwarte ich, dass dieser Jemand pünktlich am verabredeten Treffpunkt ist - wenn nicht: Pech gehabt.

      Natürlich kann das Kind nichts dafür, dass dessen Mutter dir falsche Infos gibt, aber warum sollst DU darunter leiden? Vor allem: wenn du das mit dem Kurs des Kindes gewusst hättest, hättest du in aller Seelenruhe zuerst dein eigenes Kind abholen können, bevor du das Kind deiner Bekannten abholst.

      "Ich konnte es auch nicht langfristig planen, da ich es kurzfristig erfahren habe. "

      Das ist mir schon klar ;-)
      Die Meisten hätten vermutlich auch gesagt "du, das ist mir zu kurzfristig und ich habe selber ein Kind, das ich abholen muss".

      Unglaublich, dass die andere Mutter nicht die Unterrichtszeiten ihres Kindes kennt und ihren Bekannten dadurch eine falsche Zeit zum Abholen nennt #augen
      ICH hätte da richtig Radau bei der Bekannten gemacht.

      (22) 06.12.11 - 14:47

      ***Die zeitliche Begrenzung bis zu den Herbstferien kam von Ihr, daraufhin habe ich zugestimmt.***

      Dann hätte ich sie das Kind nach den Herbstferien morgens wieder mitnehmen lassen.

(23) 06.12.11 - 10:13

Zu Leuten,die dich Als Dienstmädchen missbrauchen,musst du nicht nett sein.
Sage das,was du ihr sagen willst und das war's dann!

(24) 06.12.11 - 10:19

Hi,

ich würde das auch nicht lange mitmachen. Letztens habe ich meiner Nachbarin/Freundin angeboten, dass sie ihre Tochter auch gerne morgens zu mir bringen kann, wenn sie arbeiten muss, da unsere Kinder in den selben Kiga gehen und für mich ein Kind mehr oder weniger keinen großen Streß bedeutet.

Sie hat mir dafür direkt angeboten meine Kinder dafür abzuholen, wenn ich arbeiten muss.

So haben wir jetzt sowas wie eine Gemeinschaft gebildet :-) Sie muss früh raus, ich muss lange arbeiten...

Heute gehe ich mit einer Freundin ins Kino und meine Nachbarin hat mir angeboten, meine Kinder abzuholen, so muss sich meine Mutter nach der Arbeit nicht abstressen.

So gehört sich das für mich und nicht anders :-)

Einer für alle und alle für einen:-)

Sprich sie drauf an und erzähl uns, wie es ausgegangen ist#schwitz

  • (25) 06.12.11 - 10:23

    Das wäre schön, wenn es so wäre.

    Ich muss das klären, mein Sohn ist auch viel lieber und ausgeglichener wenn er morgens mit mir alleine ist.

    Ich wäre bestimmt auch bis 7.30 Uhr entspannt im Nachthemd , wenn kein kind und der dazugehörige Vater kommt .#huepf

Top Diskussionen anzeigen