Wohnungssuche - man, was für ein Stress - Silopo

    • (1) 06.12.11 - 10:50

      Hallo Ihr Lieben,

      so wie es aussieht, haben wir zum 1.2. eine schöne EG-Wohnung mit 4 Zimmern, Terasse und Garten #huepf

      Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was das für ein Akt war und noch ist. Erstmal die ganzen Besichtigungstermine in den Objekten von unserem Immohai, wo man mit 40 Mann in dem gewünschten Objekt steht und schon weiß, meine Chance steht 1:40, dass ich die Bude auch bekomme #augen

      Dann immer so einen Interessentenbogen ausfüllen, dazu dann Schufa-Erlaubnis, Verdienstbescheinigungen, Kopien von den Ausweisen ... jedes Mal wieder neu, obwohl es jedes Mal dieselbe Immogesellschaft ist.

      Dann 20x den Zuständigen für die neue Wohnung anrufen und irgendwann hören "sorry, wir haben uns für wen anders entschieden".

      Parallel dazu die alte Wohnung von so einem super strengen Hauswart begutachten lassen. Der in unserem Fall missmutig und schweigend durch die Wohnung stapft und irgendwas in sein iPad tippt. Antworten auf Fragen? Gibts nicht, nur Genuschel und "müssense wohl alles machen".

      Wenn man nämlich bei unserem Immohai eine neue Wohnung mieten will, braucht man ein Protokoll, in welchem Zustand die alte Whg. ist. Sozusagen als Referenz, ob wir auch immer artige Mieter waren.

      Eine Woche später kommt kommentarlos eine Mängelliste, wo auf 7 Seiten ungefähr jedes Stück Tapete erklärt ist, dass man abzureißen hat. Nachfragen beim Hauswart erfolglos - immer nur AB.

      Man muss den aber irgendwie erreichen, denn am Ende dieser Liste befindet sich eine Seite, auf der man unterschreiben muss, dass man 2000 Euro bezahlen muss, wenn die Arbeiten nicht fachgerecht durchgeführt werden #schwitz Na zum Glück bestehen die Aufgaben zu 90 Prozent aus dem fachgerechten Rausreißen von Tapeten und Fußböden.

      Dann mit dem Mängelbogen in eine andere Geschäftsstelle latschen, aus der man hörte, man sei nun in der engeren Auswahl für einen Wohnungstausch... Halleluja!

      Also bis jetzt hab ich die mündliche Zusage für die Wohnung... jetzt geht das Verhandeln los, denn der Immohai will, obwohl die Vormieterin 20 Jahre in der Wohnung war, so gut wie nichts renovieren/sanieren. Super. Und aus der Verhandlungsposition, wenn man weiß, 20 andere wollen die Wohnung auch haben... verhandelt es sich richtig toll #schmoll

      Mein Mann und ich haben zumindest beschlossen, dass wir in der neuen Wohnung gaaaaaaaaaaaaanz lange wohnen werden :-)

      Also ich lebe ja wirklich gern in Hamburg, aber die Wohnungssuche hier ist die Pest. Ich weiß, ich erwähnte es bereits gefühlte 27-mal :-) Aber ich bin doch immer wieder fassungslos ---

      Danke fürs Auskotzen!

      LG, Nele

      • Hallo!

        Mein Bruder lebt seit 2 Jahren in Hamburg und hatte bisher, was die Wohnungssuche angeht noch keine Schwierigkeiten. Aktuell bereitet er mit seiner Freundin gerade den Umzug in eine wunderschöne Doppelhaushälfte mit Garten usw. vor.

        Ich drücke euch die Daumen, dass mit der neuen Wohnung alles glatt geht und ihr bei euren Verhandlungen doch noch einiges rausschlagen könnt. ;-)

        LG Lena

        • Na, das ist doch gut für Deinen Bruder #pro

          Den meisten hier geht es anders (was man auch alle paar Wochen aufs Neue in der Zeitung liest...)
          Zumindest, wenn man nicht vor hat, für ein Mietobjekt mit 90 oder 100 qm 2000 Euro zu bezahlen :-)

          LG

      Also ich hab damals fuer knapp 100qm 1000 EUR warm bezahlt, allerdings auch im ueberhaupt-gar nicht-cool-Stadtteil Barmbek. Aber ich mochte Barmbek immer. :-D

      • Ich mag Barmbek auch #pro Allerdings liegt es sowas von überhaupt gar nicht an meiner Pendelstrecke... daher müssen wir sozusagen im West End bleiben. Da ists auch gar nicht so cool, aber halbwegs bezahlbaren Wohnraum findet man nur offenbar nur unter den o.a. Bedingungen.

        Unsere neue Wohnung hat jetzt 90 qm, ist aber günstig geschnitten, sodass es uns reicht. 100qm wären noch schöner gewesen, wurden uns aber in 6 Monaten Suchzeitraum nicht angeboten :-(

        Wir hatten ein Reihenhaus angeschaut mit 96 qm, aber 3-stöckig, also ein Haufen platzfressende Treppen ... naja, weg war es dann auch.

    Das solltest Du mal im Spiegel o.ä. veröffentlichen. Natürlich noch etwas mehr ausgeschmückt mit Details.

    Ich glaub, ich wäre schon Amok gelaufen bei diesen Forderungen. Die könnten mich alle mal am ....................

    Aber mein Mitgefühl hast Du auf jeden Fall.

    • Du wirst lachen, der Spiegel hatte doch gerade was zum Thema (ich glaube, da ging es um den noch wietaus gefragteren Stadtteil Ottensen).

      Nur ohne diesen speziellen Tausch-Wahnsinn.

      Ja, ich möchte auch Amok laufen. Anderen scheint es auch so zu gehen, denn hier sind ja in regelmäßigen Abständen irgendwelche Demos zum Thema.

      Und auch die Fragestellung "Wem gehört die Stadt" passt ja da rein...

      Vielleicht besetze ich mal einfach ein Haus. Eine schöne Villa in Blankenese oder so :-) Schmeiße die alten Besitzer raus, haben lang genug da gewohnt - wir machen jetzt einfach Rotationsprinzip.

(9) 06.12.11 - 12:50

Hi,
Glückwunsch zur Wohnung.

Mich kotzt Hamburg derart bei Wohnungssuche an, dass wir wohl rausgehen aus Hamburg.
Was hier abgeht lass ich mir sicher nicht mehr bieten.
Außer es kommt noch der Glücksfall.

Das kommt dabei raus wenn man jahrelang die Wohnungsplanung und den Wohnungsbau vernachlässigt.
Immer mehr Leute in die Stadt holen aber keine Wohnungen bauen und WENN Wohnungen gebaut werden, dann für das kinderlose Jungjuppie Paar.
Sich dann noch rühmen, das es ja nur "günstige" 12,50€ pro qm Kaltmiete kostet.
Ham den Schuss nicht gehört.

Ich könnte ebenso einen Roman darüber schreiben, von sanierbaren Bruchbuden die man selber auf seine Kosten als Mieter sanieren sollte, bis über eindeutige sexuelle "Anforderungen" an meine damals studierende Schwägerin um ein 1Zimmer Wohnklo günstig zu bekommen.

Problem, die Vermieter bekommen ihre unverschämten und teilweise illegalen Forderungen in der Regel bei der Wohnungsnot durch!
Irgendein händeringend Wohnungssuchender macht das mit.

LG
Demy

  • (10) 06.12.11 - 13:22

    Na, diese Büro-Grazien bei meinem Immohai finden sich und ihr Stück Macht auf jeden Fall alle total toll #augen Die tun gerade so, als ob sie ihre eigenen Wohnungen kostenlos als Almosen abgeben... NERV!

    Da kommt man schon mal auf die Idee, einfach n Haus zu besetzen :-)

    Naja, das Thema ist derart brandaktuell, das zeigen ja die ganzen Demos...

    Wir haben jetzt 2 2/2 Zimmer, 90 qm, EG mit recht großem Garten am Stadtrand... kein Traum, aber ganz passabel und sehr günstig (das war uns wichtig, weil es ja eben nur zur Miete ist).

    Nächste Woche habe ich noch mal Verhandlungstermin, ob die vielleicht nach 20 Jahren sich evtl. herablassen, außer der Badewanne und dem Waschbecken noch das Klo zu erneuern und vielleicht so gnädig sind, die abgegriffenen Türbeschläge gleich mitzusanieren... ich würde ihnen auch glatt die Füße küssen #augen

(11) 06.12.11 - 13:28

Hallo,

ohje, wenn ich sowas lese, wird mir ja schwindlig #schwitz

Wir wollen nämlich nach Hamburg umziehen *duck* Jaja, ich weiß, ihr lieben Hamburger... ihr leidet unter den Massen, die jedes Jahr in eure schöne Stadt ziehen und den Wohnungsmarkt noch mehr belasten #schein

Mein Mann arbeitet seid fast zwei Jahren in Hamburg und pendelt jedes WE zu uns (350 km). Da wir unser zweites Kind erwarten und mein Arbeitsvertrag während der Elternzeit ausläuft, hält uns hier nun nichts mehr. Wir wollten gern noch vor der Geburt umziehen, aber das wird wohl nichts mehr... weil wir noch keine Wohnung haben #zitter

LG, Tina

  • Hallo Tina,

    ich (auch so eine doofe Zugezogene, die den Ur-Hamburgern die Wohnungen wegnimmt #hicks) wollte Dir keine Angst machen. Es ist zugegebenermaßen mega ätzend, eine Wohnung zu finden und man muss entweder wesentlich mehr Geld als in der alten Heimat für die neue Bleibe veranschlagen oder eben seine Ansprüche bezüglich Stadtteil, Größe etc. zurückschrauben. Wir haben uns für letzteres entschieden, weil wir keine Fantasiepreise an einen Vermieter zahlen wollen... naja, und man muss sich damit abfinden, dass man sich um eine Wohnung bemühen muss und dem Vermieter hinterher läuft statt umgekehrt. Ich will nicht wissen, wie viele dieser Sachbearbeiterinnen inzwischen meine Verdienstbescheinigung haben #augen

    Wisst Ihr schon, welche Region es sein soll?

    PS: Wenn man dann erstmal eine Bleibe hat, ist das Leben in Hamburg zwar teuer, aber schööööön!

    • Ja, das glaube / hoffe ich auch :-) Ich war ja nun mittlerweile ein paar Mal zu Besuch und habe mich immer sehr wohl gefühlt. Mein Mann fühlt sich auch sehr wohl und will sich deshalb keinen Job mehr in der ostdeutschen Provinz suchen ;-)

      Da mein Mann auf dem Flughafengelände arbeitet, sollte der relativ gut zu erreichen sein. Muss aber auch nicht gleich nebenan sein, wegen dem Lärm #schwitz

      Wir bemühen uns um eine Eigentumswohnung. Die sind scheinbar einfacher zu bekommen als Mietwohnungen, vorausgesetzt es klappt mit der Finanzierung - die Zusage der Bank steht noch aus. Die Wohnung wäre in Hummelsbüttel. Wenn es damit nicht klappt, müssen wir halt auch nach Mietwohnungen schauen... aber wo genau, da sind wir noch offen.

      Ja, und sollten wir irgendwann mal Wohnraum ergattert haben, brauchen wir auch noch einen Kindergartenplatz für den Großen und perspektivisch einen Krippenplatz für den Kleinen #gruebel

      • Eigentumswohnung - habt Ihr was Bezahlbares gefunden oder seid Ihr reich? #gruebel Ich fand die Preisentwicklung sehr drastisch, daher sind wir von dieser Überlegung erstmal zurückgetreten...

        Kita ist übrigens nicht so problematisch!

        Zumindest nicht in den Randlagen (Hummelsbüttel weiß ich zwar nicht direkt, aber bei mir und Umgebung ists kein Problem... auch nicht in der Krippe)
        Die Kitas von der Vereinigung z.B. haben von 6 bis 18 Uhr auf, Du musst zwar einen Kita-Gutschein beantragen und dafür einiges nachweisen, aber hast eben vernünftige Öffnungszeiten (und kannst im Notfall privat Stunden dazu buchen). Also da sieht es in den angrenzenden Bundesländern schlechter aus...

        Und wenn Euer Großer dann einen Platz hat, wird der Kleine bei der Vergabe dann bevorzugt.

        Nachteil der Kitas hier: TEUER! (einkommensabhängig) Wir zahlen für 6 Stunden für unsere beiden (1x Ü3 und 1x U3, Höchstsatz = 410 Euro). Ganztags hätte 530 Euro gekostet.

Top Diskussionen anzeigen