Hilfe, fremde Hundesch..... vorm Haus

    • (1) 07.02.06 - 14:06

      Oh Mann, ich bin vielleicht geladen!!

      Seit ein paar Wochen schei... neuerdings fast täglich irgendein Hund vor unser Haus

      Es ist sooooo widerlich!!!

      :-%

      Auf den Bürgersteig davor, an die Hausecken, auch bei Nachbars

      Wenn ich das Schwein erwische, dass sein Mistvieh hier hinmachen läßt, dann Gnade ihm Gott! #drache

      Leider kann ich vom Fenster aus die Sache nicht im Auge haben, da ich von hier oben nicht bis genau vors Haus gucken kann.

      Auf die Lauer legen #augen ....habe ja auch noch was anderes zu tun.

      Habt Ihr eine Idee???




      • Das Problem hatten wir auch eine Zeitlang. Ein Hund hat uns fast täglich in unseren Garten gesch.......
        Ich habe dann irgendwann die Hundehalterin auf frischer Tat ertappt. Der Hund lief mit seiner Auziehleine ganz zielstrebig in unseren Garten und die Dame blieb ganz seelenruhig auf dem Bürgersteig stehen, während ihr Hund sein Geschäft verrichtete. Es war klar ersichtlich dass in diesem Garten kleine Kinder spielen (Schaukel, Klettergerüst, Sandkasten, Bobbycar etc.)
        Ich hatte eine ganz schöne Wut und habe die besagte Dame ganz schön angefahren #hicks.
        Danach war dieses Problem gelöst - natürlich liegt hin und wieder mal ein Haufen in der Einfahrt, oder auf dem Bürgersteig, aber nicht mehr mitten im Garten.
        So, nun habe ich Dir aber noch gar keine Antwort auf Deine eigentliche Frage gegeben. Vielleicht könntet ihr ein Schild aufstellen, auf dem ihr darauf hinweist, dass euer Grundstück nicht als Hundeklo missbraucht werden soll? Ich habe solche Schilder schon ab und an gesehen, aber ob es hilft #kratz.
        Sorry, einen anderen Tipp habe ich nicht.

        Lieben Gruß
        E.

        Hallöchen. Nee, ne Idee hab ich auch nicht. Ja, dieses Thema gibt immer Streit, ich weiß. Wir hatten und haben das auch. Vor Jahren hat ein Hund jeden frühen Morgen bei meinem damals noch Freund an seine superteueren Alufelgen gepinkelt. Prima, da kam Freude auf. Nun, mein Freund hat sich auf die Lauer gelegt. Es war so ein kleiner Cesar Hund und nun ja *rotwerd* was soll ich sagen, mein Freund hat das Problem auf seine Weise gelöst.... er hat dem Hund kräftig in den Hintern getreten und ist dann ohne Diskussion ins Auto eingestiegen. Tja, Problem gelöst, wir hatten nie wieder Hundepipi am Auto. Vielleicht aber nicht grad der richtige Lösungsansatz#schwitz

        Meine Schwiegermutter (haha, scheint in der Familie zu liegen) hat seit Wochen das Problem in ihrem Vorgarten (kein Zaun drum). Die wohnen auf einer Zuliegerprivatstraße ganz vorn, da wo die Einfahrt und Ausfahrt zur öffentlichen Straße und Bürgersteig ist. Von ganz hinten kommt jeden Morgen früh ein Nachbar mit seinem Collie vorbei, weil die ja auf dem Bürgersteig gassi gehen. Und fast jeden Morgen pinkelt oder kackt der Hund bei meiner SchwieMu auf den Zierrasen. Echt, da wäre ich aber auch sauer. Meine SchwieMu ist so ne ganze Dreiste. Hat die ein Fähnchen in den Haufen gesteckt mit nem Pfeil, der auf das Haus des Hundebesitzers zeigt. Fand ich lustig... der Besitzer aber nicht. Meine SchwieMu würde ihn denunzieren, sie könne doch garnicht beweisen, dass das sein Hund gewesen sei. Tja, diese neckischen Spielchen laufen nun seit Anfang Dezember. Mittlerweile ist meine SchwieMu leider auch auf die "brutale" Art gekommen, sie hat an einer Stelle die ollen Haufen liegen lassen und Glasscherben dahingelegt. Davon distanziere ich mich auf jeden Fall, habe auch schon mit ihr "geschimpft", aber sie ist - mit Recht - total verärgert und keiner guten Argumente mehr zugänglich.

        Soviel dazu, helfen konnte ich dir ja nun nicht. Hm, du bist nicht allein mit dem Ärger.:-(

        Grüße von
        pitti-lise, die jeden Morgen mit Sohni nen Hundehaufenhindernisslauf zum KiGa macht und sich furchtbar aufregt.:-[

        (4) 07.02.06 - 14:50

        Das ist mehr als ärgerlich. Was anderes, als darauf warten, dass du den "Täter" samt Hundehalter mal auf frischer Tat ertappst, fällt mir leider auch nicht ein.

        Ein brisantes Thema. Ich ärgere mich immer wieder darüber, dass Hundehalter ihre Hunde auf Wiesen und Wege scheißen lassen und dann einfach weiter gehen. Besteht inzwischen nicht die HalterPFLICHT, den Unrat seines Tieres zu beseitigen? #kratz

        Gruß
        Sohvi

      • Es gibt da in Zoogeschäften so ein Spray, was abschreckend auf Hunde wirken soll. Ich weiß nicht ob das ausschließlich für die Anwendung in Räumen gedacht ist oder auch im Freien funktioniert.

        Ich würde einfach mal im Zoogeschäft nachfragen.

        Scully

        wenn ihr keine andern pobleme habt. nehmt eine schaufel und macht es weg, fertig. ich hab zwar keine hunde, aber über so was reg ich mich bestimmt nicht auf. den hintern von euren kindern wischt ihr ja auch ab.

        • (7) 07.02.06 - 15:49

          Na, du bist mir ja ne Marke!!#bla

          Deine Meinung in allen Ehren, aber entschuldige mal: ich sehe da sehr wohl einen Unterschied zwischen der vollgemachten Windel meines Sohnes und dem stinkenden Haufen irgendeines Hundes, welcher möglicherweise auch noch schon plattgetreten vor meiner Türe liegt.

          Echt, toller Tipp. Applaus.

          pitti-lise

          • (8) 07.02.06 - 15:52

            wieso hast du keine schaufel, die armen hunde wollen auch nur leben. und an die aa deines kindes kommst näher ran, als an die des hundes.

            • Die "armen Hunde" möchten ihr Geschäft lieber im Wald oder auf einer Wiese verrichten.
              Viele Hundebesitzer sind aber leider zu bequem dazu, mit ihrem Hund vernünftig gassi zu gehen und denken, es reicht, wenn sie mit dem Hund mal eben ein paar Minuten vor die Tür gehen ,damit er sein Geschäft macht. Ob das nun mitten auf den Bürgersteig ist, oder eben auf einem fremden Grundstück, hauptsache, der Hund hat sich schnell erleichtert.
              Es ist nicht der Hund, der Schuld ist, sondern der Besitzer.

              • mache hund müssen aber auch schneller und schaffen es nicht mehr bis in den wald oder so, soll das herrchen ihn den hintern zuhalten?

                • Dann muss das Herrchen eben eine Schaufel und eine Tüte dabei haben, und den Haufen selbst wegmachen.
                  Übrigens hatten wir auch mal einen Hund, und wenn man seinen Hund gut genug kennt, dann weiß man, wann es Zeit wird, gassi zu gehen und geht rechtzeitig los, damit der Hund dort sein Geschäft verrichten kann, wo es niemanden belästigt. Unser Hund hat, als er noch jung und gesund war, nie auf den Bürgersteig, geschweige denn auf ein fremdes Grundstück gemacht. Später, als er älter war, und seine Ausscheidungen nicht mehr so gut kontrollieren konnte, ist das passiert, aber wir haben es immer weggemacht. Das ist meine Pflicht als verantwortungsvoller Hundehalter - oder lässt Du Dein Kind, wenn es ganz dringend muss, auch in einen fremden Garten ka..... und gehst gehst dann einfach weiter?

                  (12) 07.02.06 - 16:39

                  Tsssstsss. Echt, da kann ich nur den Kopfschütteln.....

                  Das herrchen ist gesetzlich dazu verpflichtet, die kacke zu entfernen. Punkt.

                  Alex

                  • schön müßten sie, aber männer die an die hauswand pinkel regen mich auf und nicht hundea. und es gibt ja wohl echt schlimmers als hundea.

                    • Also ich finde es schon nervig, dass mein zweijähriger sohn alle naslang in hundekacke tritt, weil eben alles voll damit ist.

                      Ich finde übrigens an die wand pinkelnde männer ebenfalls ätzend, aber die tatsache, dass es solche leute gibt, rechtfertigt nicht das verhalten einiger hundebesitzer.

                      Hast du Kinder? Ich glaube nicht, denn dann wüßtest du, wie ecklig es ist, ständig Hundescheiße von den Kinderschuhen zu kratzen. Aber scheinbar stehst du auf diesen Geruch, sonst würdest du nicht so nen Quatsch erzählen!!!!

                .....dann soll er seinen Hund vor seine eigene Haustür machen lassen, oder wegen mir ins Wohnzimmer!

                Was ist denn das für eine Argumentation???




      Schon mal was davon gehört, dass durch Hundekot auch Krankheiten übertragen werden können? Weiß man, ob besagter Hund regelmäßig entwurmt wird?
      Ich möchte in dem Garten, in dem meine Kinder spielen jedenfalls nicht ständig aufpassen müssen, ob dort wieder mal ein Haufen liegt oder nicht. Mein Jüngster war übrigens damals gerade dem Krabbelalter entwachsen.
      Übrigens wische ich nur den Po meiner Kinder ohne Ekel ab, bei fremden Kindern ekele ich mich - genau wie ich mich vor den Hundehaufen geekelt habe.

    dann latsch du doch jedes mal in die sch...!

    ich kann dir ja mal ein päckchen voll haufen zuschicken!

(24) 07.02.06 - 22:44

sorry, aber ich kann dich leider nicht ernst nehmen. kein mensch vergleicht eine volle windel mit einem hundehaufen.
habe selbst einen hund und ein windelkind. aber die hundescheiße von fremden hunden ohne murren wegmachen??? also bitte
petra

Top Diskussionen anzeigen