Seit gestern kein Wasser ... Ausflug ins Mittelalter (bisschen Silopo ...)

    • (1) 07.12.11 - 16:47

      Hallo ihr Lieben,

      man mag es nicht für möglich halten, aber seit gestern abend um 20:00 Uhr haben wir hier im ganzen Viertel kein Wasser mehr. Kapitaler Wasserrohrbruch, sagten die Stadtwerke. Bis voraussichtlich morgen mittag haben hier rd. 60 Häuser kein Wasser mehr.

      Tja - was macht frau da??? Es gibt hier zwar Wasserwagen, wo man sich eimerweise Wasser holen kann, aber wieviele Eimer soll frau denn da schleppen, um über den Tag zu kommen? Da merkt man erst WIEVIEL Wasser man eigentlich so verbraucht. Bin heilfroh, dass wir im Garten eine gut gefüllte 1.000 Liter Regentonne haben und ich nicht ständig zwei Straßenzüge für zwei volle Eimer laufen muss. Seit gestern abend koche ich hier für unseren Gebrauch Wasser ab, Gießkannen (hier aber mit dem unabgekochten Wasser) stehen neben der Toilette. Wir wuschen uns heute früh im Waschbecken (duschen geht ja nicht), ebenso die Haare. Hey, bei jedem Händewaschen müssen wir sparsam mit dem abgekochten Wasser aus der 2 Liter-Buddel haushalten. Putzen? Abwaschen? Alles heute Luxusprogramm :-(. Ist schon ziemlich eklig und nervig das Ganze; da weiß man doch erst wieder zu schätzen, wenn das heiße saubere Wasser aus dem Hahn oder der Brause kommt.

      Außerdem merkt man, wie verweichlicht man durch den Luxus des immerwährend fließenden Wassers doch geworden ist.

      Wie heißt es immer so schön? Man weiß erst das zu schätzen, was man hatte, wenn man es verloren hat ;-). Hoffe nur, dass das Wasser morgen Mittag wirklich wieder da ist; nach dem heutigen Schnuppertag ins Mittelalter freue ich mich doch wieder auf die Gegenwart.

      VLG von Emestesi, die sich schon richtig auf eine heiße, erfrischende Dusche freut und absurderweise sogar auf den Abwasch und die Toilettenreinigung ... ;-)

      • Ja, das ist mal wieder ein Beweis dafür, dass es Hausfrauen FRÜHER viel schwerer hatten als heutzutage. Wo ist denn da die Arbeit, wenn man eine Waschmaschine, einen Trockner und eine Spülmaschine hat. Hätten wir früher alles EINZELN waschen müssen und trotzdem regen sich heute so viele drüber auf alles wäre ihnen zu mühsam.

        Denke es ist gut, dass du fließendes Wasser zu schätzen gelernt hast, hoffentlich hält dieser Effekt länger an.

        • Na, also wir zählen eh' nicht zu den Wasserverschwendern, aber du merkst es halt schon, wenn der Hahn, die Spülung oder die Brause nicht läuft. DANN weißt du wirklich zu schätzen, was fließend Wasser im Haushalt bedeutet. Denke nur mal an das normale Händewaschen. Die Spülung nach dem Toilettengang. Oder die zwei Liter Wasser, die du schon brauchst, um Nudeln zu kochen. Oder den Eimer Wasser zum Durchwischen ... Wenn du all dies 24 Stunden mal nicht hast, ja .... dann weiß man fließend-Wasser zu schätzen :-).

          Kann jetzt aber nicht sagen, dass ich noch sparsamer als vorher werde. Tägliches Duschen ist für mich wie täglich die Unterwäsche wechseln. Einfach normale Hygiene. Genauso wie Händewaschen. Ich nehme nicht täglich ein Vollbad oder spüle täglich per Hand fünfmal ab. Aber - und da stehe ich nachwievor zu - so ab und an ein Wasserrohrbruch macht jedem bewusst, wieviel Wasser man so selbstverständlich verbraucht und wo es vielleicht noch Einsparpotenzial gäbe :-).

          LG emestesi

          • Der positive Lerneffekt ist ja auch der, dass man die Errungenschaften der Neuzeit erst richtig zu schätzen lernt, nicht unbedingt der, dass man zum Kontrollrolf wird.
            Strom wäre auch sowas, oder Heizung. Wenn man mal 24 Stunden ohne Strom ist, sieht man das Ganze auch mit anderen Augen.

      Oh das ist ja bitter!

      ich habe immer einen 6-Pck Wasser da. früher hatte ich ca 10 6-Pck Wasser da weil ich meiner Tochter nur mit dem ihre babymilch zubereitet hatte.

      Ich stelle es mir schon sehr stressig ohne Wasser vor. Ist wirklich Gold wert.

      Hallo

      Ja mal so ein-zwei Stunden ist das ja kein Problem,aber für mehrere Tage undenkbar.

      Diese hier haben schon längere Zeit kein Wasser.

      http://www.rhein-zeitung.de/regionales/mayen_artikel,-Tag-19-ohne-fliessendes-Wasser-Odyssee-in-einem-Mayener-Hochhaus-dauert-an-_arid,346582.html

      #schock#schock#schock#schock

      lg Sandra die jetzt mal das Baby waschen geht.

    • huhu

      Wir haben seit 1 Woche kein Wasser mehr und es wird noch bis nächste Woche andauern.

      Irgendwie erneuern die bei uns grad die Rohre.

      Ok KEIN Wasser stimmt auch nicht,es wird ab 18.00h bis 07.00h wieder angestellt.
      Also von 7.00h bis 18.00h ist Wasser tagsüber aus #schwitz

      Ist schon bischen blöd,so kann man sich ja behelfen,indem man ebend früh morgens schonmal Wasser in Eimer etc pakt,aber da ich ab 17.00h arbeiten muss,weiss ich derzeit nicht,wann ich Wäsche waschen soll #heul

      Außerdem ist Stilles Wasser aus dem Laden,schon fest in mein Inventar seit letzer Woche #rofl

      lg

Top Diskussionen anzeigen