Dezember! Geschenke en masse ....

    • (1) 13.12.11 - 18:31

      Hallo,

      ich leg gleich los :-)

      Irgendwie bin ich fassunglos und möchte meine Gedanken einfach mal loswerden.

      Dezember ist bei uns immer Halli Galli. Junior hat Geburtstag, Nikolaus und dann noch der Weihnachtsmann.

      Gestern wurde er 6 und bekam wieder Geschenke en masse. 2 Legopakete, nen Sweatshirt,Nintendo 3 DS 3D ( oder wie auch immer es heißt ), Spiele, nen Schreibtisch and so on.

      Naja, wir sind ne große Patchwork Familie und er ist das einzige Enkelkind. Mein Partner und ich hatte ihm ein Legoraumschiff Paket von Ebay geschossen, weil wir das für nen 6jährign ok finden (mit seinen Schokofingern) und die großen Pakete ja auch ziemlich teuer sind.

      Ich kann es ja verstehen, das jeder das größte Paket bringen will, aber wie soll ich ihm denn mal eine Kleinigkeit schenken für ne gute Schulnote oder ein gutes Zeugnis.

      Letztens waren wir bei der Oma Ewa ( Mutter vom Partner / also nicht leibl. Oma ). Sie wollte ihm 5€ für seine Sparbüchse geben. Was antwortet Junior: Ich brauch das Geld nicht, ich bin reich ( bezogen auf seine Büchse). Ich dachte ich falle aus allen Wolken #schock#zitter

      Naja, nun sitze ich hier und grübel so vor mich rum, ob ich das überhaupt ernst nehmen soll mit der Großkotzigkeit oder ob ich die Reißleine ( wg. der Sippe ) ziehen sollte.

      Wie ist das bei euch? Auch eine absolute Reizüberflutung #schmoll ?

      LG

      • Ja ich finde es viel zu viel!

        Warum macht ihr da keinen riegel vor und sagt was geschenkt werden soll?

        • Das Kind wird beschenkt, weil die Schenker ihm eine Freude machen wollen - mir viele es im Traum nicht ein meine Eltern, Geschwister oder Schwiegers zu massregeln wenn sie dem Kind eine Freude machen wollen - wenn sie mich nach Ideen fragen wuerde ich vielleicht schon dezent aufs Sparschwein hinweisen, aber ansonsten, wenn sie was anschleppen wollen, dann duerfen sie das gerne - meine Tochter weiss trotzdem dass sie nicht andauernd was zwischendurch bekommt.

          Und gerade fuer Dezember-Kinder ist es doch doof - die koennen ja nichts dafuer dass ihr Geburtstag so nah an Weihnachten liegt - ueber die gleiche Geschenkemenge wuerde niemand was sagen wenn der Geburtstag im Juli laege.

          Zu Nikolaus gibt's bei uns aber tatsaechlich nur eine kleine Kleinigkeit.

          • Ich habe selbst 3tage vor Weihnachten Geburtstag .....brauchst mir dahin also nichts erzählen!

            Aber bei uns fragen die Verwanten , was geschenkt werden soll , es wird sich abgesprochen ,damit es eben nicht zu viel wird!

            Nikolaus / Ostern gibt es nur eine kleinigkeit zu Naschen . Geburtstag gibts mehr , weihnachten je nachdem was aus der familie kommt 4-5 geschenke.

            Ich habs bei meiner Nichte gesehen die von der anderen Familie kistenweise geschenke bekommen hat , die kleine konnte einem dabei nur leid tun! Sie war so furchtbar überfordert! Zum glück hat sich das ganze erledigt als meine Schwester und ihr Patner sich trennten!

      Hallo

      Eher das Gegenteil. Auf die Verwandtschaft verteile ich ganz harmlose Sachen wie Bücher, Basteluntensilien, Zubehör für die Brio Eisenbahn usw. Also Kleinigkeiten. Große Sachen gibt es nur von uns Eltern und dann auch höchstens 1-2. Mein Sohn wird auch diese Woche 5. Er bekommt ein Spiel für unsere Wii, Make'n Break und ne neue Lok für seine Eisenbahn. Zu Weihnachten gibts ein Cars Lego Set und eine große Feuerwehr. Ich finde das neben den Kleinigkeiten von der Familie schon absolut ausreichend.

      In seiner Spardose sind zusammengerechnet vielleicht 7,26€ (alles Kleingeld). Ich glaube er käme nie auf die Idee so viel Geld wie 5€ auszuschlagen. Das ist für einen 6 Jährigen doch eigentlich sehr viel Geld oder nicht? Ich habe als Schulanfänger 0,50 DM Taschengeld bekommen. Mein Sohn wird mit nem 1€ starten. D.h. 5 Wochen sparen wenn er 5€ zusammen bekommen möchte. Geld muss einen gewissen Wert haben, ist doch nichts, was auf Bäumen wächst.

      Vielleicht bin ich auch zu spießig, ich weiß es nicht. Aber mir wäre es zu viel was ihr da macht. Und für gute Schulnoten gibt es schon mal gar kein Geld. Wenn sich mein Kind für eine gute Note echt abstrampeln musste und ich weiß, dass diese Note viel Arbeit gekostet hat dann gehen wir ins Kino als Belohnung oder sowas.

      LG

      • Das war doch nur ein Beispiel ... mit dem Geld wegen der Note sprich Metapher.

        Aber ich mach mir schon Gedanken, ob er sich über einen Kinogutschein noch

        freut, wenn er so zugeschüttet wird.

        Verbieten kann ich es niemanden, ich kann nur sensibilisieren.

        Ich merke gerade nur, das er total reizüberflutet ist. Nächstes WE feiert er seinen Geburtstag mit 8 Kindern im Tumultus ( auch da wird es Geschenke geben).

        Weihnachten steht auch noch an, aber ich werde wenn wir alle zusammensitzen das Thema anschneiden.

        • Hi! #winke

          Das Thema bei euerer Verwandtschaft anzusprechen find ich gut,
          .............aber ich würde das nicht Weihnachten ansprechen, wenn alle "nett" zusammen sitzen. :-)
          Wenn ich da an meine Verwandtschaft denke - da würden sich einige echt angegriffen fühlen. #zitter
          Aber vielleicht findest du ja eine andere gute Gelegenheit! :-)

          LG, Steffi

    Hi,

    ich kann dich gut verstehen. Mein Kind wurde in der Patchworkfamilie auch mit Geschenken überhäuft. Ich habe dann mit den Beteiligten gesprochen und die haben ihr Schenk-Bedürfnis etwas herunter gefahren, sogar ihre leiblichen Großeltern. Dennoch waren es immer noch viele Geschenke, die sie bekam.

    Dass sie sich zur Großkotzigkeit entwickelt hätte, kann ich allerdings nicht sagen. Sie ist jetzt 17 Jahre alt und ihr Stiefvater erzählte mir gestern, dass sie ihm gesagt hat, was sie sich zu Weihnachten wünscht: ein neues Fahrrad-Schloß!

    Und was bekommt sie? Ein neues Handy und einen Gutschein für den Führerschein...#pro

    lg die hinterwäldlerin

    • Danke, besser hätte ich es nicht schreiben können !!!!

      Und was bekommt sie? Ein neues Handy und einen Gutschein für den Führerschein...

      Mein Sohn ist auch liebenswert und freut sich über ein Eis. Ich versuche ihm beizubringen, das man mit Geld achtsam umgeht ( deshalb das Sparen in der Büche --> es soll motivieren ), aber diese opulenten Geschenke machen mich wahnsinnig.

      Gestern war er so reizüberflutet, das er nicht einschlafen konnte und heute sogar Nasenbluten bekam.

      Ich weiß, das es von Herzen kommt, aber bitte einwenig weniger ..... Er muss nicht alles sofort haben :-(

Bei uns ist das ähnlich. :-( Töchterlein hat 3 Tage nach Weihnachten Geburtstag und wir brauchen wegen der großen Familie so viele Geschenke, dass wir schon nicht mehr wissen, was wir ihr noch kaufen/schenken können. Und der Hammer: sie selber weiß auch nicht mehr, was sie sich noch wünschen könnte. #schwitz Geld möchte sie nicht - sie hat sich selber schon so viel zusammengespart, dass sie ebenfalls meint, sie habe bereits genug davon. #klatsch

Auch mit Klamotten ist sie gesättigt.

Wenn ich da an früher denke....

Hallo

Er kann noch nicht rechnen,oder???

Meine Tochter ist ein Mathegenie und die würde nieeeeeeeeeee im Leben 5 Euro ausschlagen.Niemals.

Nein solche Massen an Geschenken gibt es bei uns nicht.

lg

Top Diskussionen anzeigen