Einbruch!

    • (1) 14.12.11 - 21:04

      Guten Abend,

      bei uns ist am Sonntag - während wir auf dem Weihnachtsmarkt waren - eingebrochen worden. Terrassentüren durch die massive Gewalt völlig kaputt (ausgehebelt). Im Haus haben sie sich "benommen" und nichts weiter kaputt gemacht. Durchwühlt natürlich und außer Bargeld und Schmuck (leider sehr viele Erinnerungsstücke unserer Kinder und Großeltern) nichts gestohlen.

      Unsere große Tochter (10 Jahre alt) hat nun massive Probleme. Sie hat die ersten zwei Nächte bei meinen Eltern geschlafen. Gestern dann das erste Mal wieder zu Hause. Knapp vier Stunden hat sie es in ihrem Zimmer und Bett ausgehalten und kam dann zu mir ins Bett. Sie schläft sehr unruhig, isst kaum was und weint viel wenn das Thema auf den Einbruch fällt. Sie macht sich sehr viele Gedanken.

      Wollte morgen den psychologischen Dienst der Polizei darüber informieren und bitten das nochmal jemand zu uns kommen kann (Montag war schon jemand da, aber da war sie in der Schule).

      Habt Ihr sonst noch Ideen was man machen könnte oder vielleicht sogar Erfahrungen?

      Liebe Grüße
      und vielen Dank
      Moesha1409

      Hallo Moesha1409,

      Deine Tochter scheint äußerst sensibel zu sein.

      Ich war ungefähr in demselben Alter, als bei meinen Eltern eingebrochen wurde.

      Der oder die Täter waren da noch im Haus, als wir vom Einkaufen zurück kamen, sind aber durch ein Fenster abgehauen, als sie uns bemerkten.

      Ich fand das alles nur sehr spannend. Die Polizei, die durchwühlten Schränke (auch in meinem Zimmer). Meine Mutter hatte nur ein wenig Kleingeld und ein paar Schmuckstücke im Haus, die die Täter dann in der Eile liegen gelassen haben.

      Du kannst Dich auch mal an den Kinderarzt wenden, ob der einen Kinder-Psychologen an der Hand hat.

      GLG

      • Vielen Dank für Deine Antwort !

        Diese Nacht war es schon deutlich besser. Sie konnte im dunkeln schlafen und hat auch durch geschlafen bis ihr Wecker für die Schule geklingelt hat.

        Nein sie fand es überhaupt nicht spannend das hier vier Polizisten u .a. Kripo waren und alles auf Fingerabdrücke untersucht haben. Unser Sohn (5) fand das super spannend.

        Ich denke bei ihr ist dieses Sicherheitsgefühl momentan völlig verloren. Sie war immer gerne nachmittags mal alleine, aber ich denke das müssen wir erst wieder langsam üben.

        Liebe Grüße

    Hey, wir hatten vor ein paar Jahren das Gleiche erlebt. Ich weiß gar nicht mehr wie alt ich da war. 19 Oder so, mein Bruder dann 14. Ok, wir waren älter aber trotzdem ist es erst mal ein Schock. Meine Mutter war gar nicht zu Hause. Ich war mit Freunden unterwegs und habe meinen Bruder mitgenommen. Wir sind Abends nach Hause gekommen und im Schlafzimmer brannte Licht. Dachte meine Mutter hatte vergessen es auszumachen. Bin dann ins Haus und dann steht man erst mal im Flur. Um zum Wohnzimmer und Küche zu kommen muss man noch durch eine Tür. Die war aber abgeschlossen #schock Da hatte ich dann doch meine Mutter angerufen und sie gefragt warum sie abgeschlossen hatte. Tja, hatte sie aber nicht. die Einbrecher sind auch von der Terrasse reingegangen und haben erst mal alles dicht gemacht. Zum Glück waren die aber schon weg.

    Die Polizei ist dann mitten in der Nacht noch gekommen und hat alles aufgenommen. aus dem Geld der Versicherung wurde die Terrassentür umgebaut und in der Haustür ein Sicherheitsschloss eingebaut. Damit fühlt man sich wieder sicher. Vielleicht könnt ihr euch informieren, was es da so gibt.

    Und mit deiner Tochter würde ich vielleicht mal zu einem Kinderpsychologen gehen. Ich denke dort kann sie es ganz gut verarbeiten.

    Wünsche euch alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen