stehen bei euch auch zirkustiere vorm supermarkt??

    • (1) 21.12.11 - 22:24

      hallo

      also es ist doch echt jedes jahr vor weihnachten das gleiche.

      da steht über viele tage so ein "zirkusheini" mit einem zirkustier (lama) vorm lidl, schüttelt den ganzen tag mit seiner dose und neben ihm steht ein schild "eine spende für 40 zirkustiere" das arme tier steht da von früh bis abends auf einem fleck.

      bin ich blöd oder wieso gibt es soviele leute die diesen tierquälern auch noch brav was ins döschen schmeissen???

      ich würde so etwas nie unterstützen, von mir aus müsste es keinen zirkus mit tieren geben.

      naja bisher habe ich auch die erfahrung gemacht dass "zirkusleute" höchst seltsame und sehr unsymphatische leute sind, aber darum geht es nicht. ich frage mich nur wie man solche tierquäler unterstützen kann?
      alleine dass dieses lama tage/wochenlang von früh bis abends auf einem fleck vom lidl steht ist doch alles andere als artgerecht.

      wieso unterstützt die gesellschaft so etwas? und ist dann noch stolz auf sich?

      also ich schmeiss lieber 10 dosen futter in die tierheim spendenbox als auch nur einen cent diesen heini zu geben.

      • Hallo

        ich glaube nicht, dass das echt Zirkustiere sind und ob da überhaupt ein Zirkus existiert. Mir ist aufgefallen, dass die immer bei uns vor dem Müller stehen und dabei ist gar kein Zirkus in der Stadt.

        Jedenfalls ist es dumm, weil meine Kleine dann immer diesen Esel streicheln will und ich daher einen Bogen laufen muss.

        Ist das eigentlich erlaubt? Also da schaltet sich der Tierschutz nicht ein?!
        Braucht es eine genehmigung der Stadt um den tag lang da rumzustehen?
        Ich verstehe was du meinst.

        Liebe Grüße!

        Nein ist schon Jahre her , damals hab ich nach dem einkaufen dem Tier ein Bund Karotten hingelegt statt geld in die Dose zu werfen :P

        Hallo,

        ne das hab ich hier noch nie gesehen. Würde ich sowas sehen, würd ich denjenigen aber darauf ansprechen, was so ne Tierquälerei soll. Echt, da bekomm ich so nen Hals....#aerger

        Zum Thema Zirkus allgemein: Ich bin für einen Zirkus ohne Tiere. Frage mich immer, welche Leute sich so ne Tierquälerei ansehen. Ponys die wie irre im Kreis rennen, Löwen und Tiger die irgendwelche doofen Kunstücke machen und in kleinen Wägen hausen müssen. Elefanten die regelrecht engepfercht sind. Man muss mal überlegen das gerade Elefanten in freier Wildbahn immer in Bewegung sind und tausende von Kilometern zurücklegen und sogar während des laufens fressen. Nun ja so Zirkustiere sind auch absolut abgestumpft. Ne, das ist für mich eine riesen Sauerei. Jede Hauskatze hat mehr Platz.
        Ein Tier gefügig machen, möcht ich meinen, kann jeder, aber sich selbst verbiegen und am Trapez schweben ist da schon schwerer. Sollen sie doch selber durch brennende Reifen springen. ;) Genau das würde ich mir im Zirkus lieber ansehen.

        Wir gehen jedenfalls nicht in den Zirkus. Meine Kinder werden auch keinen Zirkus betreten und obwohl ich was Großeltern angeht sehr locker bin in Sachen aufpassen, in dieser Beziehung gibt es das einzigste Verbot von mir: Kein Zirkus mit den Kindern.

        So, jetzt hab ich mir auch mal Luft gemacht. :-)

        LG S.

        • hallo ich sehe das wie du.

          du schreibst deine kinder werden keinen zirkus betreten.

          im herbst war es aber nun so dass die schulklassemeiner tochter in den zirkus gegangen ist! :-( ... nicht nur ihre klasse sondern die ganze schule, somit hätte sie auch garnicht in eine andere klasse gehen können.

          es war eine sondervorstellung vom zirkus für die schule, es war auch noch eine andere schule aus dem ort mit dort.

          was macht man da?? ... ich bin mit meiner tochter mitgegangen (mütter durften mit;-) ) und hab mir dieses doofe spektakel angeschaut.

          am ende der vorstellung haben wir noch tiere angeschaut, die schulklassen sind nach hause gegangen und ich bin noch kurz mit meiner tochter auf den gelände geblieben weil da 6 hunde in einen kleinen gitterauslauf eingesperrt waren und wir haben sie kurz gestreichelt. von hinten rief es dann plötzlich von diesem netten zirkusmensch (der vorher bei der show noch alle kinder sooo toll fand) "haut doch endlich ab" das hat er mehrmals gerufen, unglaublich.

          nächstes jahr soll es wieder in den zirkus gehen und es widerstrebt sich mir da nochmals hin zu gehen, meine tochter ebenfalls denn die weiß durch unsere einstellung wie die zirkustiere gehalten werden und dass es nicht in ordnung ist.

          aber was soll ich machen? sie krank schreiben lassen? hmmm.

      Hallo,

      vor zig Jahren standen die hier auch immer rum.

      Weiste was du machen kannst, geh doch mal hin und frag ihn nach:
      - Reisegewerbskarte
      - Vet.Amt. Genehmigung nach Tierschutzgesetz §11 zum zur Schau stellen von Tieren

      Das braucht er nähmlich, spinnt er rum schick das Ordnungsamt hin, auch darf ein Tier keine 8 Stunden da rumstehen, erstrecht nicht wenn kein Futter und Wasser zu sehen ist.

      LG Phoebemiau (die auch nicht in Zirkuse mit Tieren geht!)

      • hallo

        futter und wasser hat das lama, wasser steht dort und einige leute legen ein bund möhren/äpfel hin für das tier.

        es steht eben nur den ganzen tag vorm lidl auf einem fleck und muss sich dieses permanente geschüttle mit der dose neben seinem kopf anhören.

        • Naja, es gibt zeitliche Einschränkungen für Tiere und auch Pausenverordnungen die eingehalten werden müssen und man braucht vorallem diese Genehmigungen ohne die darf er da einfach nicht stehen!

          Ruf doch einfach mal beim Ordnungsamt eurer Region an und sag das dir das komisch vorkommt.

          Zudem sollte das Tier Heu haben, denn Raufutter ist wichtig weil es die Futtergrundlage im Winter ist. Äpfel und Möhren allein tun es da nicht.

          Frag doch auch mal von welchem Zirkus er ist, es gab schon Fälle wo sich welchet mit Tieren irgendwo hinstellten und sammelten weil sie angeblich von Zirkus XY kommen und der betroffene Zirkus wusste von nichts.
          Es ist ähnlich wie mit den bettelnden Roma die mit Kindern (meistens nicht die eigenen) auf dem Arm rumhocken, das ist auch ne riesen Betrugsmafia wo sich im Zuge von Mitleid der Passanten der Bandenkopf bereichert.

          LG

    Hallo, hab gerade einen Tipp zum Umgang mit solchen Betteleien gefunden:

    "Informieren Sie die Polizei und das Veterinäramt, wenn Sie bettelnde Zirkusleute mit Ponys, Eseln oder anderen Tieren antreffen, damit die Tierhaltung umgehend kontrolliert wird. Hier liegt der Verdacht nahe, dass der Tierbestand nur durch Bettelei ernährt werden kann, insgesamt jedoch dauerhaft unterversorgt ist."

    http://www.tierheim-kronach.de/nachrichten/betteln-mit-zirkustieren-ist-meistens-gesetzeswidrig/

    Weiter:
    "Berlin/Düsseldorf, 02.12.2005. Bettelnde Zirkusleute gehören alljährlich zum weihnachtlichen Straßenbild in Deutschlands Fußgängerzonen. Mit Ponys, Lamas, Eseln oder Kamelen werden Spenden gesammelt. Pappschilder mit Aufschriften wie „Helfen Sie unseren Tieren über den Winter“ oder „Wer Tier liebt, der gerne gibt“ appellieren an die Passanten, die hingehaltenen Geldbüchsen zu füllen. „Die Masche mit dem Mitleid funktioniert vortrefflich“, weiß Laura Zimprich, Sprecherin von animal public e.V., „man wird in dem Glauben gelassen, dass das Geld zum Kauf von Tierfutter verwendet wird.“ Doch die Realität ist leider anders. Den notleidenden Tieren kommt das Geld nicht zugute, sondern wird in der Regel für die persönlichen Belange der Tierhalter ausgegeben.

    Sobald Geld mit Sammelbüchsen erbettelt wird, muss eine behördliche Sammelgenehmigung vorliegen. Wird hierbei auch noch ein Wirbeltier zur Schau gestellt, für welches das Geld angeblich verwendet werden soll, so handelt der Sammler mit der Absicht, einen Gewinn zu erzielen. „In diesem Falle braucht er gemäß Tierschutzgesetz § 11 eine entsprechende behördliche Erlaubnis für sein Tun“, so Ursula Bauer vom Deutschen Tierhilfswerk e.V. in Berlin. Erfahrungsgemäß können bettelnde Tierhalter nicht die erforderlichen Genehmigungen vorweisen und handeln daher ordnungswidrig. Es gibt sogar Städte wie beispielsweise München, in denen Betteln generell und somit auch das Betteln mit Tieren in der Fußgängerzone verboten ist.

    Bei uns habe ich sowas glücklicherweise noch nicht gesehen.

    Lg, Jette

    (10) 22.12.11 - 11:16

    Ordnungsamt anrufen, kein Geld geben, wenn überhaupt .... dann ein paar Möhren oder so.

    (11) 22.12.11 - 11:18

    Hallo sashto,

    als ich Kind war, gab es das öfter.

    Inzwischen klingeln die Leute einfach und sagen, sie hätten viele hungernde Tiere (oder wahlweise auch 10 hungernde Kinder) zu Hause.

    GLG

    Hallo,

    ab und an stand bei uns auch solch ein "Zirkusmensch" - wahlweise mit Lama oder Pony - in der Fußgängerzone vor Karstadt und Co. In letzter Zeit aber nicht mehr; habe ich jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen.
    Und nein, ich gebe diesen Leuten auch nichts und ich spende da auch lieber dem Tierheim - oder überhaupt Tierhilfswerken - etwas.

    <<naja bisher habe ich auch die erfahrung gemacht dass "zirkusleute" höchst seltsame und sehr unsymphatische leute sind...>>

    Diese Erfahrung habe ich zwar noch nicht "direkt" gemacht, aber super freundlich und sympathisch kommen die nicht gerade rüber; das stimmt schon. Die gucken immer "irgendwie" so "böse"... ich weiß nicht...

    Bei mir haben vor ein paar Jahren mal sog. "Zirkusleute" SOGAR geklingelt und baten um eine Spende. Ich ließ die natürlich nicht rein, denn ich lasse grundsätzlich keine Wildfremden rein. Wer weiß, was das für Leute sind und was die im Schilde führen... Ich bin auch nicht runter gegangen, nachdem sie mir ihr Vorhaben mitgeteilt haben. Ich war zwar nicht unhöflich (warum sollte ich das auch sein, denn die haben mich schließlich auch freundlich gefragt); habe jedoch klipp und klar nein gesagt - ohne Erklärung (muss ich ja auch nicht; also erklären, warum nicht). Aber das finde ich schon sehr dreist, schon bei den Leuten an der Haustüre bezüglich einer Spende zu klingeln. Würde ich im Leben nicht machen!

    <<also ich schmeiss lieber 10 dosen futter in die tierheim spendenbox als auch nur einen cent diesen heini zu geben.>>

    Wie bereits erwähnt - ich auch (nicht).

    Ich gebe grundsätzlich kein Geld.

    Auch wenn jemand mit einem Schild da sitzt "habe Hunger" gehe ich belegte Brötchen und einen frischen Kaffee holen.

    Wenn der/die Betreffende das annimmt freue ich mich.....wenn ein schiefer Blick zurück kommt und die Frage "was soll ich damit" ..... dann esse ich es selber.

    Ich hatte dadurch schon sehr nette und interessante Unterhaltungen ..... genauso oft habe ich schon wüste Beschimpfungen an den Kopf geworfen bekommen. Damit kann ich aber leben.

    Das mit den Zirkusleuten incl. Tierbegleitung hatte ich noch nie.

    (14) 22.12.11 - 12:30

    Bei uns in der nächstgrößeren Stadt stehen die Herrschaften (glücklicherweise?) mittlerweile mit großen Plüschtieren in der FuZo und haben ein Schild aufgestellt, dass sich die echten Tiere im warmen Stall befinden.

    Ob das nun Mache ist oder echt vermag ich nciht zu sagen, aber ich denke mal schon, dass da auch wirklich Tiere existieren.

    Ich unterstütze es nicht, da ich Tiere im Zirkus sowieso nicht befürworte.

    Und ganz ehrlich: ich spende wenn überhaupt dann lieber für Kinder als für Tiere... Ich kenne auch einen "Bahnhofspenner" (er nennt sich selbst so, sonst würde ich das nicht sagen), der bekommt zuweilen auch etwas von mir.

    Nennt mich herzlos, aber mir liegt das näher und so viel Geld dass ich alle bedienen kann, hab ich auch nicht.

    vor jahren hatten wir das am aldi

    und ich habe dem armen Esel ne packung möhren gekauft

    öhmmm die wollte der zirkusheini nicht haben#aerger-habe dann dem esel noch schnell ne möhre in die schnute geschoben und den rest mit heimgenommen:-p

    bekommen hat er von mir nix

    lg dany

Top Diskussionen anzeigen