VSR Verlagservice gmbh

    • (1) 29.12.11 - 22:52

      hallo,
      ich habe an weihnachten einen brief im briefkasten gehabt, der nicht an mich andressiert war... es stand mein nachname drauf, nicht mein vorname! meine starsse aber nicht meine hausnummer! sondern eine zahl weniger, als meine... diese wurde aber durch meine ersetzt zb. 11 durch 12 von wem weiß ich nicht
      ich las mir den wisch durch und suchte die nummer im telefonbuch der dame raus an die es adressiert war, rief dort an, sie hat nichts abgeschlossen wohnt auch in einer ganz andren strasse am anderen ende der stadt! sie meinte ich soll mich drum kümmern... so blöd ich war rief ich dort an und sagte das es bei mir im kasten lag ich aber nicht diese person bin nur der nachname gleich sei und die hausnummer ebne eins mehr als da drauf steht, sie sagte mir ich soll auf den originalumschlag unbekannt drauf schreiben und ihn ohne porto einfach einschmeisen oder am schalter abgeben... das tat ich auch... nun hab ich im netz vieles drüber gelesen, leider zu spät... hab ich mich richtig verhalten oder könne die mir nun was!? ich werde morgen dort nochmals anrufen, auch wenn ich die benutzerdaten nicht mehr habe, aber die können sie ja ausfindig machen... amensangabe strasse usw... ich hab keine lust das ich nun für was zahlen muss was ich nie unterschireben habe und auch nicht auf meinen namen ist...
      lg

      • Hallo!

        Die Mühe würde ich mir nicht machen!

        Es ist weder DEIN Name, noch DEINE Adresse und schriftliches werden die kaum von Dir haben, wenn Du keinen Vertrag mit dem Unternehmen geschlossen hast.

        Vg

        vg rosaundblau

        Hallo,

        bei mir ist das bestimmt schon 2 Jahre her.

        Wir sind 2007 in die aktuelle Wohnung gezogen und urplötzlich lag in unserem Briefkasten etwas, was wir als "Werbung" abgetan haben.
        Wir haben aber nochmal geschaut, ob da irgendein Name oder eine Adresse draufstand.

        Dann haben wir etwas gefunden:
        Adresse stimmte (Straße + Hausnummer) nur der Name war vom Vormieter *warum das bei uns im Briefkasten gelandet ist - keine Ahnung - vielleicht einfach irgendwo reingeschmissen und gut....

        Ich hab damals dann (weil eine Folie drum war) auf einen Zettel geschrieben -> unbekannt verzogen (Zettel wasserdicht draufgeklebt, damit es nicht verschmiert oder so!) und wieder eingeschmissen.
        Ich weiß, dass derjenige noch hier irgendwo in "Autofahrtnähe" wohnt, aber es ist ja nicht meine Aufgabe ihn zu suchen und ihm die Post hinterherzufahren ;-)

        Ich habe bis heute nichts davon gehört oder gesehen.

        LG

      Warum machst Du so nen Aufwand wegen eines falsch zugestellten Briefes?
      Ich würde da weder hinterher telefonieren noch sonstwas, solange keine Rechnung kommt oder was auch immer Du Negatives erwartest.

      Gruß,

      W

      • Das hab ich mich gerade auch gefragt.

        Ich hätte den Brief ebenfalls mit "Empfänger unbekannt" versehen und einfach wieder in den Briefkasten geschmissen (oder alternativ in den Müll #schein).

        LG
        Sassi

Top Diskussionen anzeigen