Wie Anrufe untersagen?

    • (1) 05.01.12 - 16:36

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe momentan ein Problem mit meinem Netz-Betreiber.
      Meine Vertraege (privat und geschaeftlich) laufen noch bis zum Sommer diesen Jahres.

      Seit nunmehr 2 Wochen werde ich mit Anrufen bombadiert. Ob ich zufrieden bin, den Vertrag verlaengern moechte, woraufhin ich ganz klar Nein gesagt habe, weil ich nicht zufrieden bin. Seitdem werde ich taeglich auf beiden Handys angerufen.
      Es werden mir irgendwelche Verguenstigungen angeboten, ich werde gequatscht und es geht mir auf die Nerven!
      Ich habe jedem dieser Anrufer gesagt das ich NICHT mehr angerufen werden moechte, habe Emails geschickt, habe Vorgesetze verlangt - es nuetzt nichts.

      Letzte Woche habe ich meine Kuendigung geschickt (vorzeitig) in der Hoffnung, dass sie es dann aufgeben, aber Fehlanzeige! #schock Meine Kuendigung haben sie zwar erhalten, aber sie wollten mir noch diese und jene Vergeunstigung anbieten damit ich nicht gehe!

      Nun ueberlege ich ein Schreiben aufzusetzen und mit Konsequenzen zu drohen.

      Hat schon jemand damit Erfolg gehabt?
      Was koennte ich sonst noch machen? Mir ist es ehrlich gesagt zu doof wegen so einer Sache einen Anwalt zu bemuehen.

      LG
      Biene

      • Telekom? Das Drama hatte ich auch... Allerdings hat es geholfen, direkt zu sagen, dass ich keine weiteren Anrufe wünsche. Ich musste allerdings auch etwas ehm unfreundlich werden...

        Das Blöde ist ja, dass die die Nummer unterdrückt ist, wenn die anrufen und nicht drangehen ist wahrscheinlich keine Option für dich, wenn's dein Geschäftshandy ist?!

        LG
        sniksnak die Unfreundliche ;-)

      Hi Biene! #winke

      Es handelt sich dabei nicht zufällig um eine Firma mit rot-weißem Logo, das mit 'V' beginnt? Ich würde Folgendes versuchen:

      1) Der Firma mitteilen, dass du bereits bei der Konkurrenz einen Vertrag abgeschlossen hast, der leider nicht mehr rückgängig zu machen ist. ;-) Direkt auch mit dem Anwalt drohen, wenn sie dich nicht in Ruhe lassen!

      2) Einen Anwalt kontaktieren, der ein kurzes Schreiben für dich aufsetzt. Das kann nicht die Welt kosten. Unser Anwalt hat sich schon um weitaus kompliziertere Angelegenheiten gekümmert (mit V*daf*ne) und das Ganze hat 45€ gekostet. Also nicht die Welt. Du musst eben wissen, ob du lieber noch ein gutes halbes Jahr mit den Anrufen leben willst oder ob du deine Ruhe erkaufst.

      3) Ich würde mich auf keine Diskussionen mehr einlassen! Im Internet findet sich Berichte darüber, dass Kundenbetreuer Kündigungen ungebeten rückgängig gemacht haben. Angeblich auf telefonischen Wunsch des Kunden im Rahmen der Kundenrückgewinnung. ;-) Nur und ausschließlich schriftlich kommunizieren. Teilst du der Firma etwas mit: Per E-Mail (kostete ja nichts) UND per Einschreiben mit Rückschein. Beide Belege unbedingt aufbewahren. Auch monatelang. Wurde mir von meinem Anwalt so geraten. Die E-Mail dient dazu, dass du den Inhalt des Schreibens belegen kannst. Den Rückschein kannst du dir sicher selber erklären. Ich war übrigens schon in der Lage, dass man mir erzählen wollte, ich hätte nie eine Kündigung geschrieben. Ich musste daraufhin eine Kopie des Rückscheins einsenden.

      Bleib' hart, werde ebenfalls ungemütlich und wenn es sein muss, auch unfreundlich! Manche Unternehmen gehen mit Vorliebe genau so mit ihren Kunden um. Leider lockt der günstige Preis zu oft und so finden sich immer wieder Menschen, die bei solchen Anbietern ihre Verträge abschließen.

      Liebe Grüße und viel Erfolg! #herzlich

      Marie

      • Hallo und Danke fuer den Post.

        Nein, es sind die gruenen Gesellen nicht die roten, aber offensichtlich sind die alle gleich.

        Werde morgen meinen Lieblingsanwalt anrufen. Mich aergerts einfach Geld ausgeben zu muessen fuer sowas, auch wenns eine vergleichsweise geringe Summe ist.

        LG

        Biene

    warum legst Du nicht einfach auf oder schneidest ganz unhöflich das Wort ab?

    Gruß

    Manavgat

    • Mache ich jetzt auch, also das Auflegen. Rangehen muss ich aber, es koennten ja auch Kunden oder Handwerker sein.

      LG

      Biene

      • Ja, genau. Einfach weiterhin so handhaben. Dann machen die sich eine Notiz, dass es zwecklos ist. Hinschreiben bringt meistens nichts.

        Ich handhabe das mittlerweile nur noch so bei Werbe- und Lockanrufern. Die Anzahl der Anrufe ist minimiert.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

(11) 05.01.12 - 17:39

Hallo,

beim nächsten Mal würde ich ungefähr so reagieren: "Wenn sie mich weiterhin belästigen, werde ich den Vertrag erst recht auslaufen lassen."

Hilft das nicht, auflegen und einfach nicht mehr ans Telefon gehen, wenn keine Nummer mitgesendet wird.

LG
Sassi

hallo !

die nr. müssen sie ja angeben (rufnummer unterdrückung ist von telefonanbietern nicht mehr erlaubt )- dann würde ich einfach nicht mehr ran gehen oder mit anzeige drohen !

lg

Top Diskussionen anzeigen