Ist das rechtens? Thema Wäsche waschen

    • (1) 06.01.12 - 13:52

      Hallo Ihr Lieben,

      heute hatten wir einen Aushang in unserem Briefkasten. Diesen hatten auch zwei weitere Parteien im Briefkasten, es geht um das Wäsche waschen. Hierzu sei gesagt, dass sich alle Waschmaschinen und Trockner im Keller befinden.

      Hier nun der Text:

      "aus gegebenen Anlass verweisen wir auf einige verbindliche Verhaltensregeln in der Hausordnung:

      1.1. Vor allem zwischen 13 und 15 Uhr, zwischen 22 und 7 Uhr und an Sonn- und Feiertagen besteht für die Hausbewohner ein besonderes Ruhebedürfnis. Hierauf bitten wir Rücksicht zu nehmen.

      1.3. Bitte benutzen Sie Haushaltsgeräte und Heimwerkermaschinen (Zusatz: Hierzu gehören auch Trockner und Waschmaschine), bei denen Zimmerlautstärke nicht eingehalten werden kann, nur werktags von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr."

      Wie jetzt? Ich darf erst ab 8 Wäsche waschen und nach 18 Uhr auch nicht mehr? Das kann doch nicht rechtens sein?! Habe leider nichts passendes im Netz dazu gefunden. Sonn- und Feiertags kann ich es ja noch verstehen, wobei ich da auch zwischendurch meine Schwierigkeiten haben könnte, dies einzuhalten. Das Problem ist, dass wir tagsüber gar nicht immer zu Hause sind und ich oftmals erst ab 18 Uhr waschen kann. Ich wasche aber definitiv niemals nach 22 Uhr. Versuche immer spätestens gegen 20.30 Uhr fertig zu sein. Könnte höchstens passieren, dass dann der Trockner noch läuft, aber dieser ist wirklich nicht laut.

      Im Übrigen ist meine Maschine nicht die einzige, die nach 18 Uhr läuft.

      Ich hoffe, mir kann ich einer helfen.

      Vielen lieben Dank Jesssy

      • (2) 06.01.12 - 13:53

        Ich meinte natürlich: Ich hoffe, mir kann einer helfen....(wenn mir denn noch zu helfen ist:-p)

        (3) 06.01.12 - 13:56

        Also an die Zeiten zwischen 13h und 15h sowie nach 22h solltest Du Dich halten, alles Andere ist Quatsch da es sich widerspricht!

        LG

        • (4) 06.01.12 - 14:07

          Verstehe ich auch so. Nach dem Prinzip könnte ich nie Wäsche waschen, weil ich unter der Woche immer von 7-7 ausser Haus bin. Unsinn!

          • (5) 06.01.12 - 14:44

            Vllt stellen sie dir ja ein Heinzelmännchen, das dann alles schön in deiner Abwesenheit erledigt ;-)

            Ich würde mich auch auf die allgemeinen Regeln berufen, hat purpur ja gepostet und so weitermachen wie bisher.

      (7) 06.01.12 - 14:13

      http://www.sueddeutsche.de/geld/laerm-waschen-amp-saugen-amp-bohren-1.563868

      1.3. Bitte benutzen Sie Haushaltsgeräte und Heimwerkermaschinen (Zusatz: Hierzu gehören auch Trockner und Waschmaschine), bei denen Zimmerlautstärke nicht eingehalten werden kann, nur werktags von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr."

      Wenn deine Maschinen leise genug sind (Zimmerlautstärke ist ja erlaubt in deinem Schreiben ),würde ich waschen und trocknen ,wenn ich lustig bin.
      Immerhin stehen die Maschinen im Keller.Kann ja so ruhestörend nicht wirklich sein.

    (10) 06.01.12 - 14:26

    Schreib zurück, dass Du Dich an die GESETZLICHEN Ruhezeiten hälst und Dir aus beruflichen Gründen das Waschen der Wäsche in den Zeiten 8- 13 und 15 - 18 Uhr nicht möglich ist.

    Beruhigt zurrücklehnen und die Antwort abwarten.

    (11) 06.01.12 - 14:56

    Hallo, Jessy!

    Eine Waschmaschine im Keller und trotzdem darfst du nicht waschen? Mumpitz! Ich würde weiterhin Wäsche waschen, wenn ICH es will. Wenn die Maschinen im Keller stehen, dürfte daraus eigentlich keine Lärmstörung resultieren. Oder ist deine Maschine so laut?

    Eine Freundin von mir wohnt im Erdgeschoss einer wirklich hellhörigen Mehrparteienwohnung, direkt unter dem Waschkeller. Wenn man gaaaanz genau hinhört und sonst alles ruhig ist, kann man ein gaaanz leises surren vernehmen. Dadurch fühlt sich keiner gestört.

    Also ich würde das nicht einsehen, aber ich bin auch ein wenig starrköpfig. Solange nicht wirklich eine merkliche Lärmstörung verursacht wird. Dann sehe ich das natürlich schon ein, auch wenn ich mich bei DEN Zeiten, die dir vorgehalten werden, echt frage, wie die arbeitende Bevölkerung da noch waschen soll.

    Von wem kommt dieses Schreiben denn? Vielleicht könnte man auch ein Gegenschreiben verfassen, in dem du die Lage erklärst, evtl. auch mit anderen Mietern? Und was sagen die anderen Bewohner des Hauses dazu? Solange sich da keiner gestört fühlt, würde ich einfach weiter waschen, wie bisher.

    liebe Grüße
    Anja

    (12) 06.01.12 - 15:17

    <<<"aus gegebenen Anlass verweisen wir auf einige verbindliche Verhaltensregeln in der Hausordnung:>>>

    Hat sich denn jemand über die Waschzeiten beschwert?
    Wart ihr schon beim Einzug auf diese Hausordnung hingewiesen worden und habt evtl. sogar dafür Unterschrieben euch daran zu halten?

    Steht bei uns auch in der Hausordnung und wir mussten das vorm Mietvertrag unterschreiben,sonst hätten wir die Wohnung nicht bekommen.
    Bei uns ist auch eine Kündigungsfrist von 7 Tagen vereinbart wenn man sich nicht daran hält.
    Hat hoffentlich bald ein Ende,dann kann ich Tag und Nacht waschen und das juckt keinen.

    LG Denise

    • (13) 06.01.12 - 19:03

      "Hat sich denn jemand über die Waschzeiten beschwert?"

      Der Zusatz " aus gegebenem Anlass" lässt darauf schließen.

      "Steht bei uns auch in der Hausordnung und wir mussten das vorm Mietvertrag unterschreiben,sonst hätten wir die Wohnung nicht bekommen.
      Bei uns ist auch eine Kündigungsfrist von 7 Tagen vereinbart wenn man sich nicht daran hält."

      Nicht alles, was man unterschreibt, muss man auch einhalten. Eine Hausordnung hebelt m.E. die geltende Rechtslage nicht aus...und manche Vermieter kommen nun mal auf die absurdesten Ideen.

(14) 06.01.12 - 16:53

Hallo Jessy!
Dann könnte ich ja nur noch samtags die Wäsche machen #schock! Ich halte das für nicht tragbar und würde, wie bereits erwähnt, ein Schreiben verfassen in dem ich erkläre, dass ich mich gerne an die üblichen Ruhezeiten (22-7 Uhr und 13-15 Uhr) halte.

Hast du einen privaten Vermieter oder eine Wohnungsbaugesellschaft?

LG
Kitty #katze

Wir haben eine neue Waschmaschine in der Küche, neben der man noch Gespräche führen kann wenn sie auf 1600 U/min schleudert (Fuzzy logic Gedönse). Damit kenne ich das Problem nicht, aber ich sehe nun irgendwie andererseits auch kein Problem damit, dass man seine Maschine frühmorgens so programmiert, dass sie 16 Uhr startet und bis 18 Uhr fertig ist. Selbst wenn es eine ältere Maschine ist, klemmt man einfach eine 5€ Zeitschaltuhr davor und gut ist es. Das ist die -leichtere- Variante.

Man kann natürlich nun auch zum Mieterschutzbund laufen, sich erkundigen, wer sich über wen wann beschwert hat und einen Nachbarschaftsstreit anzetteln. Denn sehr wahrscheinlich hat der Vermieter so gar nichts damit zu tun, der wurde nur von einem Nachbar genötigt, diesen Schrieb aufzuhängen. Aber dieser Nachbar schafft es scheinbar noch nicht mal selbst, sich mit dem Problem auseinander zu setzen. Im besten Fall geht es gar nicht um Dich, sondern um komplett andere Mietparteien. Und wenn Du dann nochmal Öl ins Feuer nachgiesst, ist das vielleicht nicht so gut.

  • <...dass man seine Maschine frühmorgens so programmiert, dass sie 16 Uhr startet und bis 18 Uhr fertig ist>
    Dann habe ich bis zum nächsten Tag nasse Wäsche in der Maschine, die ich dann ja erst wieder am nächsten Tag in den Trockner werfen darf.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass man nicht jeden Humbuck stillschweigend akzeptieren muss. Es geht hier ja nicht um einen Presslufthammer, sondern um eine Waschmaschine.

    Lg
    Kitty #katze

    • Gesetzliche Ruhezeiten würde ich nun nicht unbedingt als "Humbug" bezeichnen. Und wie schon beschrieben geht es sehr wahrscheinlich um die Mietpartei direkt über dem Waschkeller.

      Natürlich gibt es überall kampflustige Menschen, die "um's Prinzip" streiten. Aber Gummiunterlagen für 5€ aus dem Baumarkt für Waschmaschinen können manchmal billiger sein als "das Prinzip". Und dann kann man (wenn man um 18 Uhr nach Hause kommt) bestimmt auch noch den Trockner anwerfen, denn der schleudert ja nicht (und wird dementsprechend wohl auch nicht so einen Lärm verursachen).

Ich lass meine Maschine nicht ohne Aufsicht laufen!

LG

  • Dazu äußer ich mich mal nicht #drache
    Aber die Waschmaschine ist entwickelt worden, um das Leben zu erleichtern. Wieso eine Waschmaschine in einer Waschküche einer Beobachtung bedarf, erschliesst sich mir hier gerade nicht. Meines Wissens nach wird auch fast keine Maschine mehr ohne einen Aquastop verkauft.

(22) 06.01.12 - 18:49

Hallo,

ich nehme an, daß es sich um eine Bitte handelt.

Weiter oben wurde ja schon ein Link eingestellt, der es wohl treffender nicht formulieren kann.

LG

(23) 06.01.12 - 19:11

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Haushaltsgeraete.htm

(24) 06.01.12 - 20:42

Erstmal vielen Dank für die Antworten. Es handelt sich bei dem Vermieter um eine Wohnungsbaugesellschaft. Die Nachbarinnen über und unter mir sowie ich waschen auch außerhalb dieser Zeiten und wir denken, dass dieser Aushang ganz klar an uns gerichtet ist. Es gibt hier zwei Damen im Haus, die hier schon, wie sie es immer so schön betonen, schon seit 50 Jahren leben und dass es damals so üblich war, die Wäsche immer nur zu den bereits genannten Zeiten zu waschen. Auch NIEMALS am Sonntag oder Feiertag, es gäbe auch keine Ausnahmen.

Wir denken, diese besagten Damen haben sich beschwert. Ich werde mich am Montag erst mit der Wohnungsbaugesellschaft in Verbindung setzen, genau wie die Nachbarinnen. Sollte dies nichts bringen, werden wir uns beim Mieterschutzbund erkundigen. Wir alle hier im Haus versuchen schon so gut wie möglich Rücksicht zu nehmen, aber diese beiden Damen haben an allem etwas auszusetzen. Man könnte beinahe meinen, sie halten sich hier für die Hausmeisterinnen.

Einen schönen Abend wünsche ich noch!!!

LG Jesssy

(25) 06.01.12 - 21:15

Hallo

Sowas ähnliches hatten wir in der vorigen Wohnung auch... Eine "nette", ältere Dame, die schon eeeeeewig dort wohnte und der Meinung war, uns vorschreiben zu wollen, wann wir waschen dürfen... Sie war allerdings etwas krasser, wir durften nur von 8-12 und von 15-18 Uhr waschen... Wegen allem hat sie sich direkt beim Vermieter beschwert statt erstmal mit uns zu reden.... Haben wir uns mal nicht an ihre Vorgaben gehalten, trug sie das sofort durch die ganze Stadt (immerhin stattliche 30000 Einwohner), so dass ich mir die Dinge, gegen die wir "verstoßen" haben sollen, von Kolleginnen auf der Arbeit anhören durfte #augen Es gab noch einige andere Dinge, die mir/uns ziemlich auf den Zeiger gingen (hinterher spionieren und ebenfalls damit hausieren gehen etc), so dass wir die Konsequenz gezogen haben und ausgezogen sind... Wenn ich alleine an diese Nachbarin denke, kommt mir wieder das Grausen.... Schrecklich, wie man so werden kann, wenn man mit sich nichts anzufangen weiß...

Ich würde es wahrscheinlich auch erstmal versuchen, das Ganze mit dem Vermieter zu klären... Allerdings könnt ihr euch dann wahrscheinlich auf andere Dinge gefasst machen... Solche Kaliber hören erst auf, wenn man ihre "Regeln" befolgt...

LG

Top Diskussionen anzeigen