Was macht Ihr als Linksabbieger wenn Fußgänger zögern?

    • (1) 12.01.12 - 20:35

      Hallo!

      Heute fuhr ich durch eine 30-er Zone und wollte links abbiegen. Eine Mutter mit ihrem kleinen Sohn wollte die Strasse in die ich rein wollte überqueren. Also hielt ich an und zeigte ihr noch mit der Hand, dass sie rüber kann und ich warten werde. Aber sie winkte panisch ab und wedelte mit dem ganzen Arm, damit ich weiter fahre.

      Erst dann war mir klar, dass sie dabei war, ihrem Sohn den Weg zum Kindergarten zu erklären. Er darf demnach nur dann rüber, wenn gar kein Auto an der Kreuzung ist - sicher ist sicher und da verstehe ich sie. Aber mir wurde beigebracht als Linksabbieger zu warten, bis der Gegenverkehr UND die Fußgänger die Fahrbahn überquert haben

      Und da kam ich ins Grübeln. Soll ich jetzt beim nächsten Mal in so einer Situation dann rechts abbiegen, um ein Kind in ähnlicher Lage nicht zu verunsichern? Sonst stehen wir beide bis morgen an der Kreuzung. Denn einen Teufel tue ich und fahre los, wenn ich nicht ganz sicher bin, dass das Kind auch wirklich stehen bleibt - und wie kann ich das überhaupt? Augenkontakt? Und die Kinder durchwinken hat auch seine Tücken. Was wenn sie sich nur an den einen Fahrer konzentrieren, der sie durchwinkt und dann losstürmen, ohne auf andere Autos (oder Fahrräder) zu achten?

      Das ist eine Situation die ich persönlich gefährlich finde. Hier wuselt es morgens und mittags, wenn die Kinder in die Schule oder nach Hause gehen und alles ist 30-er Zone. Natürlich gucke ich immer genau und fahre langsam und vorsichtig, aber manche brettern durch und es passiert so gut wie gar nichts! Zum Glück

      Na ja, lange Rede, kurzer Sinn:

      Was macht Ihr in so einer Situation?

      Danke und Gruß

      Hi,

      ich würde vorsichtig weiterfahren, denn wenn ich winke, muss ich mir absolut sicher sein, dass vom Kind aus rechts keiner kommt. Wenn ich die Straße nicht einsehen könnte und dem Jungen winke, dann hat der Junge ein riesen Problem, wenn ein Auto von rechts kommt.

      Daher würde ich nicht winken, denn das verwirrt kids nur und ich fahre lieber sehr langsam weiter, denn ich hab immer Angst, dass ich die Kleinen nicht richtig einschätzen kann. So könnte ich zur Not rechtzeitig bremsen.

      Aber trotzdem schwierig.

      LG, Mamutsch

    Mein Fahrlehrer hat mir damals beigebracht, auf keinen Fall zu "winken" wenn man sowieso wartepflichtig ist. Wie Du schon richtig sagst, verlässt sich der Durchgewunkene dann auf Deine Handzeichen und schaut möglichwerwise auf nichts anderes mehr.

    Ähnliche Situation:
    Direkt vor unserer Grundschule ist eine "Überquerungshilfe" für Fußgänger. Kein echter Zebrastreifen, nur eine Verengung, farblich hervorgehoben.

    Manche Autofahrer bleiben stehen, wenn Kinder da rüber wollen, manche nicht. Ich habe meine Kindern beigebracht, zu warten und erst los zu gehen, wenn kein Auto da ist oder ein Auto definitiv steht. Geschickterweise nutzen viele Eltern genau diese Stelle, um ihre Kinder abzusetzen. Das macht es etwas unübersichtlich.

    In Deiner Situation hätte ich gewartet und wenn sich nach 10 Sekunden nichts bewegt wäre ich langsam gefahren.

    • Hallo!

      Ich bin auch ganz langsam durch, nach dem die Mutter es so deutlich zeigte und auch mir waren die Worte des Fahrlehrers im Kopf ;-)

      Hoffentlich sind viele Eltern so schlau und haben das mit ihren Kindern besprochen (von allen Eltern das zu erwarten wäre wie das fahren mit dem Rad ohne Licht - keinen kümmert es)

      LG

Zum Rechtsabbiegen ist es doch ohnehin zu spät, wenn Du "vor den Fußgängern" stehst, die auf ihre Vorfahrt verzichten?!
Je nach Straoßengegebenheiten stehst Du dafür dann ja auch falsch eingeordnet und würdest bei anderen Autofahrern Verwirrung stiften und Gefahren provozieren.

Aber, um Deine Frage zu beantworten: Wenn da Mutter und Kind stehen und die Mutter mich durchwinkt, fahre ich auch, weil ich gelernt habe, dass erwachsene mündige Menschen selbst entscheiden können, wann sie wo über die Straße gehen oder nicht. Auf ihr Kind hat die Dame ja geachtet und es war nicht allein unterwegs.

Ich fahre in solchen Situationen aber auch ohnehin vorsichtig und bremsbereit.

LG

Hallo,

warten. Besonders, wenn Kinder im Spiel sind.

Ich hatte mal den Fall, dass eine Mutter über die Ampel gegangen ist. Hinter ihr ein Kind auf dem Laufrad. Die Ampel sprang auf rot und das Kind hatte noch nicht angefangen, die Straße zu überqueren. Die Mutter drehte sich um, rief ihrem Kind etwas zu und das Kind lief los #schock

Ich war nur froh, dass mich nicht wieder mal einer rechts überholte. Der hätte das Kind gar nicht sehen können und es überfahren #zitter

GLG

Hallo,

unseren Vorschulkindern wurde in der Verkehrserziehung durch den Polizisten erklärt, dass sie nur dann über die Strasse gehen sollen, wenn sie frei ist.
Sie sollen wartenden Autos winken, dass sie weiterfahren, weil sie das noch nicht einschätzen können, ob er wirklich wartet, oder nur mal so langsamer fährt, weil er was sucht oder so. Den Eltern wurde nahegelegt, nicht für Kinder zu halten, um sie über die Strasse winken zu wollen, das würde verwiren und die Unfallgefahr erhöhen.
Wie das jetzt allerdings als Linksabbieger ist, weiß ich nicht, da ging es um normale Straßenüberquerungen.
In der Realität gestaltet sich das Ganze allerdings etwas umständlich, die Kids haben sich das zu Herzen genommen und stehen auf der Verkehrsinsel, müssen noch eine Spur überqueren und was passiert? Jeder 2. bis 3. Autofahrer will nett sein und hält an, winkt die Kids rüber, die schütteln den Kopf, Autofahrer winkt erneut, Kids bleiben stehen, Autofahrer fährt verständnislos weiter.
So könnten die Kids morgens im Berufsverkehr dort 10 Minuten stehen und winken und Kopf schütteln, weil sie anfangs ja noch oft den Einsatz zum Überqueren bei freier Bahn verpasst haben.
Wir haben uns nun so geeinigt, dass sie gehen dürfen, wenn das Auto definitiv steht und Blickkontakt zum Fahrer besteht, sprich, er also nicht gerade nur nach der Hausnummer geguckt hat.
Naja, zu deiner Frage hab ich irgendwie nun doch nichts Produktives beitragen können, aber ich wollte das mal erwähnt haben...;-)

LG,
Andrea

Top Diskussionen anzeigen