Ich habe eine Freundin die ich gar nicht will

    • (1) 18.01.12 - 11:13

      Blöde Überschrift aber ich weiß nicht wie ich es schreiben sol.

      Also ich fange mal von vorn an.

      Wir wohnen in einer Wohnsiedlung etwas Abseits von größeren Städten, aber auch nicht zu weit weg.Mit Auto kein problem.
      Seit ca 1 Jahr hat ein junges Pärchen ein Haus gekauft ein Kind bekommen, man grüßt sich und gut ist. Sie sind auch nicht unsere unmittelbaren Nachbarn, aber ich kann ihr Haus durch die anderen Häuser erspähen.
      Meine Oma hat vor ihren Unfall in der Nähe der Familie gewohnt seit Oktober wohnt sie nun bei mir.

      Meine Oma hat durch das anziehende Baby#verliebt oft mit ihr geredet und war auch narrisch auf das Baby(kann ich auch voll verstehen)

      Als Oma zu uns zog kam die junge Mutter(schätze anfang 20) ab und zu mal vorbei und erkundigte sich nach Oma, hielt ein Schwätzchen und ging wieder.

      Zwischen Weihnachten und Neujahr kam sie mal wieder auf Besuch hatte eine dicke Backe und Zahnschmerzen aber keinen fürs Kind somit ist sie nicht zum Zahnarzt gegangen, hinterher habe ich erfahren das sie keinen Führerschein hat und immer auf Freunde angewiesen ist, es hatte aber keiner Zeit.
      Ich drückte meiner Familie das Kind aufs Auge, schnappte sie mir und fuhr sie zum Zahnarzt.
      Sie mußte dann noch täglich zum Zahnarzt wo wir ihr Kind behielten und Taxi spielten, war für uns kein Problem.
      Aber!!!
      Seitdem sieht sie mich als Freundin.Ich bin 44 und sehe sie eher als junge Mutti/Nachbarin/könnte eine Freundin meiner Tochter sein, aber absolut nicht als Freundin.

      Sie kommt mehrmals täglich vorbei, erst Oma besuchen da verdrücke ich mich schon immer, dann kommt sie direkt zu mir und hat immer einen Grund wo ich sie nicht abweisen kann,zur Zeit ist es Meerschweinchen mit "Baby" gucken. Klar das Kind freut sich wenn es da zuschaut, sagt auch schon den Namen eines Kaninchens, aber mich fängt sie an zu nerven.Sie schauen 10 Min nach den Tieren und dann sitzt sie ewig in der Küche es stört sie nicht das ich dabei meine Sachen mache.
      Aber mich stört ihre Anwesenheit, ich weiß nicht wie ich es sagen soll, (Oma sitzt in der Küche, das stört mich überhaupt nicht im gegenteil es fehlt was wenn sie nicht da ist.)

      Ist sie mal nicht da ruft sie an und fragt nache einem Rezept oder was sie machen kann("Baby" hat das und das Problem), alles so Kleinigkeiten aber sie hat dann immer wieder eine Frage wenn ich auflegen will.

      Ich verstehe sie, Sie sitzt hier fest,ohne Auto ist man hier aufgeschmissen. Das Durchschnittalter hier ist auch nicht gerade 20 Jahre. auf Deutsch hier ist der Hund begraben!
      Sie hat keinen und sucht Anschluß,

      Aber wir haben unseren Freundeskreis in unserem Alter, und ich werde mit ihr nicht warm,Ich habe schon oft durch die Blume durchblicken lassen das ich gern helfe auch mal das "Baby" behalte,sie gern mal kommen kann, aber es kommt nicht an bei ihr.

      Heute kommt Schwiegermutter zu mir und erzählt das die junge Mutter hat ihr erzählt das sie sich jetzt erst hier wohlfühlt sie hat eine beste Freundin gefunden hat und das ich das bin.:-(

      Wie bekomme ich sie wieder los? Ich will ihr nicht vor den Kopf stoßen.Wie vermittle ich ihr das diplomatisch.

      VG 280869

      • (2) 18.01.12 - 11:28

        "Tut mir leid, ich finde dich sehr nett, leider gehen unsere Interessen (auch aufgrund unseres Alters/Erfahrungsunterschiedes) zu sehr auseinander um eng befreundet zu sein. Ich hoffe das verstehst du"

        DENN: Egal wie diplomatisch du es machst, du wirst es nicht verhindern können, das sie sich zumindest in dem Moment vor den Kopf gestoßen fühlt.

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • da geb ich dir recht!

        Das kann ich nicht nachvollziehen, da mein Freundeskreis altersmäßig sehr durchmischt ist. Ich schaue mir den Menschen an, nicht den Personalausweis

        Nein ich mache es nicht Altersmäßig fest.Unser Freundeskreis ist von ca 30-60 Jahre, es sind auch bei Feiern wieder erwachsene Kinder von Freunden dabei aber mit denen ist es auch ganz anders.

        Ich werde mit dieser Frau nicht warm, vielleicht liegt es am Alter vielleicht auch nicht es gibt auch Menschen in meinem Alter wo ich nicht warm werde.Das sind ja dann auch nicht meine Freunde.

        VG 280869

        • (7) 18.01.12 - 14:26

          Du hast in deinem Ausgangsthread aber nicht geschrieben dass du nicht mit ihr kannst, sondern hast ständig auf ihr junges Alter angespielt...

          Im übrigen, selbst wenn du es diplomatisch angehst, besteht die Möglichkeit sie vor den Kopf zu stossen.

          Ich würde ihr höflich erklären, dass dir die täglichen Besuche zuviel sind. Dann und wann auch mal an der Türschwelle sagen, dass es jetzt nicht geht, weil du noch etwas vor hast.

          Wenn du ihr immer bereitwillig die Tür öffnest, fühlt sie sich ja auch täglich willkommen.

    (8) 18.01.12 - 11:36

    Hallo,

    also jeden Tag Besuch würde mich jetzt auch total nerven, aber sie besucht ja auch die Oma und das kannst du ja schlecht verbieten.

    Ich finde es problematisch, denn Oma darf ja auch entscheiden, wen sie empfangen möchte und die scheint ja mit der Frau kein Problem zu haben. Lass die Beiden doch machen und mache etwas anderes. Und man muss ja auch nicht immer den Telefonhörer abnehmen, oder du sagst auch mal, im Moment habe ich keine Zeit.

    Hast du mal mit der Oma darüber gesprochen? Was sagt die dazu? Vielleicht mag sie ja eine Freundin werden, für Käffchen und Co.

    #winke

    (9) 18.01.12 - 11:58

    Tut mir irgendwie leid, Deine "Freundin". Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde.

    Wenn sie menschlich in Ordnung ist, spricht doch nix gegen eine Freundschaft, oder? Vom Alter würde ich das nicht abhängig machen. Würde ich sie so garnicht mögen, vom Typen her, hätte ich Ihr das schon längst mitgeteilt.
    Wenn sie immer unangemeldet kommt, würde ich mit Ihr reden, daß sie bitte vorher anrufen soll, ob es passt.

    LG

    • (10) 18.01.12 - 13:14

      "Wenn sie menschlich in Ordnung ist, spricht doch nix gegen eine Freundschaft, oder? "

      Reichlich dürftige Voraussetzung für eine Freundschaft, ob jemand menschlich in Ordnung ist #kratz

      Die Chemie muss stimmen, gegenseitige Sympathie muss da sein, und eine Freude den jeweils anderen zu sehen/hören/sprechen.

      Die TE hat sicherlich gewisse Sympathien für die 20Jährige, aber die Chemie zwischen beiden stimmt nicht und die TE verspürt auch keine Freude, die 20Jährige zu sehen. Schlechte Voraussetzungen für eine Freundschaft.

      LG,
      J.

      • (11) 18.01.12 - 13:22

        Das meinte ich auch so ähnlich, es ging bei der TE jetzt nicht hervor, ob sie sie nur wegen des Alters nicht mag, oder ob einfach die Chemie nicht stimmt.

        Ich gebe Dir also vollkommen Recht!

(12) 18.01.12 - 11:59

Du weißt also gar nicht, wie alt sie tatsächlich ist? Du "schätzt" sie nur?!
Vielleicht schätzt sie dich auch- und zwar deutlich jünger als du bist ;-)

Ich fidne es schade, dass man keine altergemischten Freundschaften haben kann - zumindest du nicht. Mir ist es egal,wie alt jemand ist....

  • (13) 18.01.12 - 12:36

    Ich habe oben schon geschrieben das es vielleicht auch nicht am Alter liegt aber ich werde mit der Frau nicht warm.

    Ja ich schätzt sie über 20 weil sie mal sagte sie möchte keine alte Mutter sein, das ist man in ihren Augen wenn man zum Schulanfang des Kindes über 30 ist .

    Vom Typ her würde ich sie Altersmäßig zwischen meine Kinder 15 und 19 sehen.
    Jugendlich, flippig,technomaus.

    VG 280869

    • (14) 18.01.12 - 13:22

      Die Frage die sich mir nach deinem Ausgangsposting stellt, und bitte versteh das nicht falsch, ist ob du überhaupt ihr die Chance gibst dass du mit ihr warm wirst-so hört es sich für mich nämlich nicht an.
      Darum hasse ich das Land, weil man als junger Mensch isolliert ist und man wirklich sehr einsam sein kann.
      Mir tut deine Nachbarin irgendwie leid.
      Ich möchte sie dir auf keinen Fall aufzwingen, aber trotzdem tut sie mir leid

Oh je, ganz schön schwierig. Ich würde ihr nicht sagen, dass Du sie als Freundin nicht willst, sondern dass Du keine täglichen Besuche möchtest, weil Du einfach keine Zeit dafür hast. Das ist ja wohl auch eher das Problem - sie vereinnahmt Dich ganz selbstverständlich.

(16) 18.01.12 - 13:09

Hallo,

ich kann dich verstehen. Ich würde auch nicht wollen, dass mich plötzlich eine 20jährige "Techno-Maus" als "beste Freundin" auserkoren würde #schwitz

Und ja, manchmal wird man mit einem Menschen einfach nicht warm, obwohl dieser Mensch eigentlich lieb und nett ist und einem nie was getan hat.

Aber das

"und hat immer einen Grund wo ich sie nicht abweisen kann"

ist doch Unsinn. Natürlich kann man sagen "du, heute passt es mir nicht".

Ob die 20Jährige nach wiederholten "du, es passt mir nicht" verstanden hat, dass du nicht ihre beste Freundin sein willst, kann ich nicht beurteilen.

Wenn sie nicht zwischen den Zeilen lesen kann, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als direkt zu sagen (wie in der 1.Antwort)

"du, ich find dich ja ganz nett, aber..."

Vor den Kopf gestoßen wird sie sich immer fühlen, egal ob du plötzlich keine Zeit mehr für sie hast oder ihr ganz direkt sagst, was Sache ist. Das Eine wird länger andauern, und ihr scheibchenweise weh tun, das Andere wird wohl ein leichter Schock für sie sein (dafür muss sie nicht lange "leiden").

Viel Glück!

LG,
J.

(17) 18.01.12 - 14:01

Dein Problem bist Du meiner Meinung nach selbst. Du kannst Dich nicht abgrenzen, Du kannst nicht "Nein!" sagen und Du kannst nicht jemanden höflich und nett abwimmeln.

Wenn die Mutter des besten Freundes meines Sohnes keinen Bock auf unseren Besuch hat (oder keine Zeit oder schon verabredet ist oder Haushalt machen muss) dann sagt sie mir das offen ins Gesicht und fertig. "Es geht heute nicht." reicht mir vollkommen als Begründung aus, warum sollte man da auch böse sein?

Schaffst Du es denn überhaupt zu ihr zu sagen: "Ich möchte gerne meinen Haushalt in Ruhe erledigen und habe heute daher leider keine Zeit für Dich."?

(18) 18.01.12 - 15:06

Hallo,

ich bin ebenso alt, wie du und habe Freunde im Alter von 18 bis 85 Jahren.

Bei mir hängt eine Freundschaft nicht vom Alter, sozialem Status oder dergleichen ab, sondern ob ich denjenigen gut leiden kann und gern mit diesem verkehre.

Mag ich jemanden nicht, stell ich das direkt klar, damit es keine Mißverständnisse gibt. Je länger man damit wartet, desto schwerer wird das und um so mehr wird derjenige, der ausgemustert wird verletzt.

Manchmal passt es halt nicht.

Wenn man dies Speilchen aber eine Weile gespielt hat, sollte man aber auch etwas feinfühlig ans Werk gehen und die Brechstange erst einsetzen,
wenn der Andere es absolut nicht verstehen will.

Das Mädel sieht ja in dir etwas, was du nicht sein möchtest.

Wobei du ja alles getan hast, um ihr zu singnalisieren, das dir etwas an ihr liegt, indem du eine ordentliche Ladung Hilfsbereitschaft, die über das Maß einer normalen Nachbarschaft hinausgeht, an den Tag gelegt hast.

Beim Kaffee könnte man das ja ohne Rumeierei aber mit dem notwendigen Taktgefühl zur Sprache bringen.

LG
tina

(19) 18.01.12 - 16:42

oh man, solche frauen wie dich habe ich gefressen.

was hat das alles mit dem alter zu tun??? glaubst du nur weil du schon "alt" bist, bist du etwas besseres?

meine güte!

(20) 18.01.12 - 16:55

Hallo,

Ich hatte auch eine Freundin , die 24 Jahre älter als ich .

Ich bin jetzt 34 Jahre alt und sie ist 58 Jahre alt , wir haben uns bestens verstanden , sie macht auch ein Jungeres Eindruck , und hatten stundenlang miteinander gequatscht , nun ist der Freundschaft beendet weil ich Kinder bekommen habe und sie hat keine , und dann hat sie angefangen zum zicken , halt Eifersucht .

Aber ich sags dir alter spielt keine Rolle .

BG

(21) 18.01.12 - 18:32

Hallo!

Ich kann Dich voll und ganz verstehen. Ich hätte auch keine Lust, jeden Tag jemanden in der Küche sitzen zu haben, egal wie alt.
Und wenn ich mit dieser Person auch nicht richtig warm würde - nee, geht gar nicht.

Ich glaube, Dein "Problem" ist nicht das Alter, sondern die Person selbst. Man kann halt nicht jeden mögen.

Ich würde ihr sagen, daß es Dir zu viel ist, wenn sie jeden Tag kommt. Es spricht ja nichts dagegen, wenn sie ab und an mal bei euch vorbeischaut. Ich persönlich käme nie auf die Idee, bei jemandem jeden Tag aufzuschlagen.
Leider hast Du das "Spielchen" viel zu lange mitgespielt. Sie wird geknickt sein, egal wie Du es ihr beibringst.
Wenn sie Deine Oma besucht könntest Du doch einkaufen fahren o.ä. Vielleicht geht sie dann nach einem kurzen Plausch mit Oma wieder. Oder kann/darf Deine Oma nicht alleine bleiben?

Lg

Obelix

Hallo,

wenn du wirklich nicht's weiter als Grüßen etc. mit ihr zu tun haben willst wirst du nicht umhin kommen ihr das mitzuteilen.

Wenn es allerdings nur um den Altersunterschied geht finde ich es ziemlich oberflächlich.

Ich habe auch Freunde die 10 Jahre und mehr älter sind als ich, aber auch Freunde die grad mal 20 sind. Am Alter kann man eigentlich nicht den Charakter eines Menschen festmachen.

LG

(23) 18.01.12 - 20:58

ich würde gerne mal von dir "freundin"definiert haben#aha;-)

es gibt für mich bekannte
befreundete Leute/ehepaare

aber freundin-der begriff kommt nur auf zwei leute ran

lg dany

  • ich würde gerne mal von dir "freundin"definiert haben

    Ich habe nur gute/beste Freunde dann gute Bekannte und Bekante

    Gute und beste Freunde haben wir nicht viele Ich selbst habe 3 allerbeste Freundinnen und ihre Männer sind meine guten Freunde Mein Mann hat 2 allerbeste Freunde davon einmal der Mann meiner besten Freundin und diese sind für mich auch sehr gute Freunde.

    Diese Leute können Tag und Nach bei uns auftauchen,wir unternehmen viel zusammen,sind immer für einander da,sehen uns oft,erzählen uns alles haben einfach Spaß miteinander. wir sind alle auf einer Längenwelle.

    Gute Bekannte sind Arbeitskollegen, Ex-Arbeitskollegen, Freunde aus Schule und Kindheit,Nachbarn oder Leute die man mal irgendwo kennen gelernt hat und sich prima versteht. Diese Leute werden auch zu größeren Feiern eingeladen, man trifft sich auch mal so , Besucht sich gegenseitig aber eben nicht so oft wie mit Freunden.Mann hilft sich gegenseitig, spricht auch über vieles aber eben nicht über alles.

    Bekannte sind :
    Man sieht sich redet,oder telefoniert mal miteinander, Wenn man sich irgendwo trifft setzt man sich auch mal zusammen aber das wars auch schon.

    Allen zu den ich nur guten Tag sage sind Fremde oder namentlich bekannte Leute

    Zu der jungen Mutti, ich seh sie nicht als Freundin, gern als gute Bekannte.sie sieht aber eine beste Freundin in mir.

    VG 280869

(25) 18.01.12 - 21:09

Hallo,

was hat Freundschaft denn mit dem Alter zu tun? Eine meiner besten Freundinnen ist schon über 20 Jahre älter. Wir arbeiten zusammen und haben uns so angefreundet, denn trotz des Alters liegen wir einfach auf einer Wellenlänge.

Wenn sie dich nervt, sags doch einfach und lass die Tür zu. Ist sie dir so unwichtig, kann dir auch egal sein, was sie dann denkt.

LG

Top Diskussionen anzeigen