Was ist nur momentan los... habe nur Pech :-(

    • (1) 19.01.12 - 08:54

      Guten Morgen zusammen!

      Das neue Jahr hat nicht gut für mich begonnen....

      Meine langjährige Beziehung ging letzte Woche in die Brüche..

      2 Tage danach wurde ich auf der Autobahn geblitzt. Ja, ich bin selbst schuld - ich weiss. Habe die Baustelle nicht gesehen, und hatte 140 kmh drauf (60 waren erlaubt)

      Hab meinen Führerschein seit 9 Jahren, und ich hab mir noch nie was zu Schulden kommen lassen :-( Und dann sowas..
      Werde mit Bußgeld und Fahrverbot rechnen müssen. Das schlimmste ist, ich arbeite 21 km weiter in einer anderen Stadt und werde dann ein Riesen Problem haben :-(

      Gestern dann der nächste Hammer. Auffahrunfall - und wieder war ich schuld #wolke

      Reparaturkosten für mein Auto: 300 Euro :-( Dazu wieder Bußgeld, werde hochgestuft
      Das "Unfall" Auto war natürlich ein dicker BMW

      Möchte gar nicht wissen was noch so alles kommt ... der liebe Gott da oben meint es zur Zeit nicht gut mit mir ...

      Mitleid erwarte ich hier nicht, wollte es nur mal loswerden... und zusehen wie ich das alles so hinbekomme #schmoll

      Wünsche euch einen schönen Tag!!

      Die Baustelle kam also so plötzlich?
      140 km/h find ich schon happig.
      Besser aufgepasst wäre es nicht passiert.
      Da habe ich echt kein Mitleid.

      Mit dem Fahrverbot,wirst du wohl gucken müsse wie lange
      und dann den Jahresurlaub nehmen müssen oder den Bus.

      Steffi

    oh Mensch du arme.Das ist ja wirklich alles etwas sch...e gelaufen

    Und Leutchen, müsst ihr euch jetzt wieder so aufspielen? Sie hat ja niemanden umgebracht! Für ihr "vergehen" ist sie schon genug gestraft und ob ihr hier nun rumkeift oder nicht, macht es das auch nicht ungeschehen.
    Gruß Annette <<< die auch schon mal zu schnell gefahren ist #hicks

    • Ach so,und wenn sie einen Bauarbeiter umgefahren hätte mit 140?
      Ich finde das unverantwortlich.
      Baustellen werden vorher angekündigt.
      Dann kommen mehrere Hinweisschilder bzw.Geschwindigkeistbegrenzungen.

      Dadurch passieren Auffahrunfälle in Baustellen.
      Da hilft kein schönreden und ich hoffe das sie daraus lernt!

      Stimmt, total glücklich, dass sie niemanden umgebracht hat.

      Mein erster Freund fuhr meinen Onkel ins Koma, seinen besten Freund, Familienvater, in den Tod!

      Baustelle, überhöhte Gecshwindigkeit.

      140 statt 60 ist jetzt aber keine Lappalie mehr...

(11) 19.01.12 - 09:24

Wenn man die Serie hat, kommt halt alles auf einmal ;-)

80 km/h zu schnell ist natürlich sehr happig #zitter
Es gibt die Möglichkeit, das Fahrverbot in eine höhere Geldstrafe umzuwandeln - wenn der Bescheid kommt einfach auf der Bußgeldstelle melden, du bekommst dann ein Schreiben für deinen AG zum ausfüllen mit. In aller Regel ist das kein Problem wenn man nicht alle paar Monate durch die Kontrolle rattert. Das -eh schon gesalzene- Bußgeld kann sich dadurch aber auch locker verdoppeln.

Ansonsten Kopf hoch, es kommen auch wieder bessere Zeiten und immer schön auf den Straßenverkehr und die Schilder achten :-p;-)

ohhhh Gott, ich hab grad mal nachgesehen. Das wird ja richtig teuer #schock

(13) 19.01.12 - 09:43

Du solltest das Auto besser so lange stehen lassen, bis Du wegen der Trennung nicht mehr so sehr "neben der Kappe" bist.

Aber Kopf hoch: der Rest des Jahres kann ja nur besser werden!

  • Stimmt.
    Ich denke, es ist ganz gut, dass sie dazu gezwungen wird. So ein psychisches Tief nach einer Trennung ist nicht förderlich für die Sicherheit beim Autofahren...

    LG,

    W

(15) 19.01.12 - 10:09

Wenn du wirklich eine Baustelle auf der Autobahn ÜBERSEHEN hast, solltest du deinen Führerschein gerne abgeben, bis du einigemaßen wieder klar bist. Baustellen, in denen 60 gefahren werden darf, werden vorher mit Temoplimits schrittweise angekündigt. z. Bsp. erst 120, dann 100, dann 80, dann 60. Wie viel Schilder hast du denn übersehen? #gruebel

Du erwartest ja kein Mitleid. Bekommst du von mir auch nicht :-) Du hattest kein Pech, sondern Glück, dass keinem dabei was passiert ist.

Gruß
Salat

Ich denke, dass der liebe Gott es sogar gut mit Dir meint. Immerhin ist nichts passiert!

Wahrscheinlich bist Du wegen der Trennung total neben der Spur und solltest tatsächlich auf andere Verkehrsmittel umsteigen, bis Du wieder Boden unter den Füßen hast.
Ich kann verstehen, dass es Dir schlecht geht und dann passieren solche Dinge, die besser nicht passieren sollen!

Liebe Grüße
Blinking#stern

(18) 19.01.12 - 11:49

Hallo missed,

ich denke der Grund für die Vorfälle ist deine Trennung. Du wirst zeitweise neben dir stehen.

Versuch bitte beim Autofahren einen klaren Kopf zu behalten und wenn es absolut nicht geht versuch das Auto weitestgehend stehen zu lassen.

Fg

(19) 19.01.12 - 11:56

Scheisse sag ich da mal ganz klar. Mir tut das echt leid, denn das kann doch jedem passieren auch wenn es hier so viele gibt denen es eigentlich nicht passieren kann, aber lassen wir das. Du hast grad einiges auf dem Buckel, das ist mal Fakt. Ich wünsch Dir Kraft und Du wirst Dich auf den Tag freuen an dem Du wieder Licht am Ende des Tunnels siehst wie man so schön sagt.
Hau rein !!!
Britta

  • Ich verstehe ja durchaus, dass man neben sich steht in einer psychischen Ausnahmesituation aber gerade dann rast man doch nicht wie bescheuert durch die Gegend???

    Parkrempler und meinetwegen ein Auffahrunfall im Feierabendverkehr in der Stadt sind ja nachvollziehbar aber 80 km/h zu schnell???

    • tja, normalerweise tut man einige dinge nicht, manchmal aber doch, warum auch immer. ich zumindest kann mich von einigen dingen nicht freisprechen was das autofahren angeht. ich bin auch schon viel zu schnell gefahren, habe beim fahren telefoniert oder das navi bedient.. ich hatte halt immer glück. ganz früher hab ich sogar beim fahren sms'n geschrieben. ich frag mich heute wie ich das gemacht habe.. passiert ist gottseidank nie etwas.. stolz bin ich darauf übrigens gar nicht.. sowas ist ja grob fahrlässig.

(22) 19.01.12 - 21:25

440 € und 2 Monate Fahrverbot.

Du wirst bestimmt keine Baustelle mehr übersehen.

(23) 20.01.12 - 10:37

Oh je.....aber sag mal, war das wirklich eine richtige Baustelle? Selbst wenn ich wollte ( was natürlich nicht vorkommt), könnte ich an einer Baustelle gar nicht so schnell fahren, zu eng, zu voll, zu unübersichtlich.....vielleicht erklärst du es nochmal richtig.
Ansonsten bist du ja jetzt sensibilisiert und achtest auf dich und andere. Es wird bestimmt besser! Kopf hoch! Vielleicht wolltest du schon immer ein persönliches Fitnessprogramm starten und fährst die Strecke teilweise mit dem Fahrrad (in Verbindung mit Bus und Bahn), man kann vieles positiv sehen!

Grüße!

Top Diskussionen anzeigen