Autowerkstatt-Problem nicht behoben, was ist mit der Rechnung?

    • (1) 19.01.12 - 09:13

      Hallo,

      ich weiß nicht wie ich die Überschrift formulieren soll aber ich habe ein Problem.

      Unser Auto (das Auto meines Mannes), ein Mercedes C200 Kompressor Kombi, zeigt seit kurz vor Weihnachten eine Fehlermeldung an (oranges Licht mit motozeichen leuchtet dauerhaft). Am Dienstag war es nun in der Werkstatt und irgendwas an der Nockenwelle wurde getauscht. Rechnung lag abends gleich im Auto 360 Euro.#aerger
      Ok, hätte auch schlimmer sein können.

      Wenn denn jetzt das Problem behoben wäre. Aber dem ist nicht so. Gestern ins Auto eingestiegen und dieses Licht ist wieder an. Wieder in der Werkstatt angerufen und da sagte mir der Typ: Naja, dann wirds wohl doch was anderes sein und wir sollen das Auto nochmal bringen.

      Nur, was sollen wir jetzt mit der Rechnung machen? Muss ich die zahlen obwohl das Problem nicht behoben ist?

      Bin echt sauer da wir das Auto in eine Fach-Werkstatt (Mercedes Werkstatt) tun um ordentliche Arbeit zu erwarten und dann das?

      Sorry fürs auskotzen

      Grüße
      Mathilda

      • so gehts uns auch.

        man startet das auto und dann kommt groß, rot leuchtend "STOP - BREMSENFEHLER" STOP

        die bremsen sind allerdings noch garnicht alt und die funktionieren.

        wir waren schon in 2 verschiedenen werkstätten, die bremsen sind wie gesagt i.O. aber keiner hat den fehler gefunden.. nur gesagt "es liegt sicher da dran" und da wir hoffnung hatten dass es eben daran liegt wurde er repariert.

        einmal 150 euro und einmal 90 euro. ..... tja, und dieses STOP! kommt nach wie vor beim anlassen des autos.

        jetz reichts, es bleibt eben so. nur durch den tüv kommt er so nicht.

        • Bevor der Fehler von der Werkstatt nicht behoben wurde würde ich garnichts zahlen.
          Bei uns musste mal die Motorhaube wegen eines Unfallschadens komplett neu lackiert werden.
          Unser Auto war damals anthrazit. Die Motorhaube hatte nach dem Lackieren einen Grünstich. Auch beim zweiten Mal entsprach die Farbe keineswegs dem Original.
          Die Firma hat von uns erst ihr Geld bekommen als die Motorhaube vernünftig und im richtigen Ton lackiert worden ist.
          Außerdem haben wir noch einen Nachlass bekommen.....

      Hallo Mathilda,

      versuch es erst einmal in der Werkstadt anzusprechen.

      Solltet ihr dort zu keiner akzeptablen Lösung kommen wende dich direkt an Mercedes und schildere dort den Fall.

      Ich gehe davon aus das ihr nicht unbedingt Recht bekommt aber die Werkstadt dann eventuell aus Kulanz oder wie auch immer eine Lösung anbietet.

      FG

    • Meine Motorlampe brannte im Herbst auch so nett vor sich hin und mein Mann- KFZ Meister- halt bald einen Fön gekriegt.

      Die haben selbst mit auslesen über den PC (es war irgendwas an einem Sueregerät?)das Problem lange nicht einkreisen können, da gibts wohl sehr viele Möglichkeiten wieso die brennen kann- und hat nach und nach einzelne Komponenten abgearbeitet.

      Irgendwann hatte er das Problem gefunden (hatte er schon mal getestet und gelöst, beim 1. Mal kam der Fehler aber wieder) - repariert und dann gings .

      Es hat echt 2-3 Wochen gedauert und wenn wir das in einer Werkstatt hätten machen lassen wollen wäre uns das sehr teuer geworden.

      LG

      Gabi

      PS: Will sagen- da kann noch mehr gemacht werden müssen, aber die Motorlampe kann trotzdem leuchten.
      Klärt einfach bei den nächsten Sachen vorher ab was wäre, wenn die Lampe dann trotz Reparatur wieder angeht - Fehler auslesen alleine ist keine Lösung

      Hallo,

      über den Rechnungsbetrag würde ich mich freuen.......

      Ich habe mit meinem Auto das gleiche Problem: Fehler kann nicht ausgelesen werden, man "vermutet" die Hochleistungspumpe (wurde im letzten Jahr schon ausgetauscht und Ford lehnt die Garantie darauf ab) und jetzt soll mich die erneute Reparatur ca. 6.000 Euro kosten!!!!!!:(((((, Ich habe im letzten Jahr schon ca. 4.000 Euro bezahlt (ok, da war das Abgasrückgewinnungsventil mit drin) und mein Auto sprang ca.9 Monate an, und jetzt wieder nicht mehr. Der Wagen steht seit dem 3. Januar 2012 in der Werkstatt!

      Ich weiß nicht, was ich machen soll. Es ist ein Mondeo mit Commonrail-Technik, Baujahr 2006.

      LG

Top Diskussionen anzeigen