Autoversicherung..Unfall..Referenzwerkstatt..Frage

    • (1) 20.01.12 - 18:54

      Hallo

      uns ist im Sommer ein junger Mann ins Auto hintenrein gefahren, als ich auf dem Parkplatz eines Supermarktes stand.

      Der junge Mann beging Fahrerflucht, aber der Supermarkt hatte zum Glück eine Überwachungskamera.

      Ich habe den Mann angezeigt.

      Auf jeden Fall haben wir von unserer Werkstatt (mit der wir ein super Verhältnis haben) einen Kostenvoranschlag machen lassen und haben dabei sogar noch einen Teil weggelassen weil der uns nicht so wichtig ist (so komische Plastikteilchen ;-))
      und die Arbeitszeit wurde schon runter gesetzt, eben weil befreundet.

      Betrag waren dann 500€ ohne Steuer.

      Gestern schau ich aufs Konto hat die Versicherung 390€ überwiesen. Wir bekamen vorher keinen Brief oder sonst was.

      Ich habe dann dort angerufen und freundlich nachgefragt, warum sie 110€ zu wenig überwiesen haben.

      Argument des Mannes war, dass die Referenzwerkstatt der Versicherung eben nur auf diesen Betrag kam.

      wir haben ja aber schon einen Kostenvoranschlag bekommen, bei dem an allen Ecken gespart wurde.

      als ich ihn dann fragte ob wir jetzt auch noch draufzahlen müssten nur weil uns jemand Fremdes ins Auto gefahren ist, meinte er, wenn wir den Schaden reparieren lassen und ihm die Rechnung schicken, bekommen wir den Restbetrag auch noch überwiesen.
      Oder aber wir gehen in die Referenzwerkstatt, ein Weg 100km.

      wir wollen den Schaden wahrscheinlich nicht machen lassen, ist ein älteres Auto, sollen wir dann mit dem Geld zufrieden sein oder haben wir irgendwie die Chance die restlichen 110€ zu bekommen?

      ich meine, wir haben jetzt ewig lang mit Anwälten und Versicherungen rumtelefonieren müssen damit wir überhaupt was bekommen.

      Am Besten einfach das Geld nehmen und schick Essen gehen oder? ;-)

      Gruß armemaus

      hallo,

      ich würde ihm sagen, dass er dir entweder die vollen Kosten erstattet oder aber er in kurzer Zeit von deinem Anwalt und einem Kfz-Gutachter hören wird, deren Kosten selbstverständlich die Versicherung des Unfallverursachers übernhemen darf.

      vg, m.

    • Ohne Anwalt zockt Dich jede Versicherung ab.

      Hallo,

      ich würde bei der Versicherung anrufen, und sagen, dass Du nun einen Anwalt einschaltest.
      Du kannst auch sehr gerne in die Referenzwerkstatt fahren. Die höheren Kosten müsste natürlich die Versicherung übernehmen, da der Kostenvoranschlag ja eh auf das niedrigste gedrückt wurde, und ihr jetzt selbstverstendlich alles richten lasst, worauf Ihr ja auch Anspruch habt.
      Die Anwaltskosten muss die gegnerische Versicherung unter Umständen auch noch übernehmen, ist ja nicht Euer Problem, wenn die sparen wollen.

      LG

      Ylenja

Top Diskussionen anzeigen