Ärger mit Kinderwagen im Hausflur

    • (1) 23.01.12 - 13:53

      Hallo,

      heute brauche ich mal ein paar Ratschläge. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

      Wir wohnen seit 7 Jahren in einem Mehrfamilienhaus in Berlin. Meine Jungs werden diese Woche 11 Monate alt. Unser Zwillingswagen steht seit der Geburt mit Genehmigung der Hausverwaltung im Hausflur. Ich habe einen Mountainbuggy Duo, der 88 cm breit ist. Der Hausflur ist über 4 m breit (Altbau), Wohnungstüren, Hof- und Kellerzugang, Briefkästen werden nicht verstellt. Der Wagen ist mehrfach gesichert (Berlin halt), und zwar per Schloß, das wiederum durch eine 2 m lange Kette an einer 20 Kilo schweren Bodenplatte aus Stein befestigt ist. (Die Hausverwaltung meinte, es darf ruhig diebstahlsicher sein, sollte aber noch verschiebbar sein, was damit gewährleistet ist.) Die Bodenplatte sit mit unserem namen und Stockwerk beschriftet, es ist also klar ersichtlich, wem der Wagen gehört.

      Bislang hatten wir noch nie Probleme. Die Babyschalen für den Wagen habe ich immer mit hoch genommen, unten stand nur das Gestell. Seit einigen Wochen sind die Jungs aber Buggyfahrer, d.h. die Buggysitze bleiben unten drin. Wenn ich die jedesmal mit ausbauen müsste, würde ich mit den Jungs kaum noch rauskommen, da das ein eher langwieriges Unterfangen ist und vom Hersteller so auch nicht gedacht. Allerdings nehme ich Regenplane, Fußsäcke, etc. immer raus und mit in die Wohnung. Der Wagen ist dadurch auch weder breiter noch länger als vorher.

      Da die Katze eines Nachbarn sich gern mal unbemerkt aus der Wohnung schleicht, wenn er zur Arbeit geht und dann manchmal einige Stunden im Hausflur verbringt, bis ein Nachbar ihr Asyl gewährt, haben wir eine Abdeckplane über die Buggysitze gespannt. Diese wurde uns vor 10 Tagen eines Nachts zwischen 00.00 und 08.00 Uhr gestohlen. Wir haben einen Aushang im Hausflur gemacht, wo wir darüber informiert haben und gebeten haben, die Plane wieder zurückzulegen. Und wir haben darum gebeten, dass wir direkt angesprochen werden, wenn jemand der Wagen im Hausflur stört. Plane blieb natürlich weg, aber drei Nachbarn haben uns angesprochen, was das denn für eine Sauerei wäre. Eine nette Studenten-WG hat sogar gefragt, ob sie was für eine neue Plane beisteuern soll. Keiner hat uns angesprochen, dass der Wagen stören würde.

      Heute morgen nun zwischen 8.00 und 10.00 Uhr hat jemand den gesamten Inhalt des Papierbehälters, der unter den Briefkästen für Werbung, etc. steht, fein säuberlich in meine Buggysitze verteilt. Bin jetzt etwas ratlos, wie ich mich verhalten soll. Ich muss ja damit rechnen, dass das so weitergeht. Ich kann den Wagen aber nicht mit hoch nehmen, weil wir den Zwillingswagen nicht in der Wohnung unterbringen können. Die schmale Treppe zum Keller und zum Fahrradkeller kriegen wir den Wagen gar nicht erst runter.

      Natürlich muss ich damit rechnen, dass es jemand aus dem Haus war. Allerdings würde ich es keinem zutrauen. Wir haben in den letzten Monaten mit allen Nachbarn der umliegenden Wohnungen gesprochen, dass sie uns Bescheid geben sollen, wenn es mal zu laut wird.( Die Jungs krabbeln jetzt und schlagen gern ihr gesammeltes Spielzeug auf die Holzdielen, und zwei machen ja nun mal auch doppelt so viel Krach wie einer) Haben sich alle sehr nett geäußert. Es nehmen auch alle für andere Mieter die Post an, und seit die Kinder da sind, wird von allen bei uns immer nur an der Tür geklopft statt geklingelt, falls die Kinder schlafen, was ich echt nett finde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einer von den Mietern ist, aber ich weiß es natürlich nicht.

      Mein Verdacht geht in Richtung Müllabfuhr, die an beiden Tagen zu den entsprechenden Zeiträumen da war. Vielleicht kommen die nicht mit zwei Tonnen so einfach am Wagen vorbei, oder so. Wobei es ein festes Team ist, das den Müll abholt und die mich schon mehrere Male mit dem Wagen im Hausflur gesehen haben. Hätten ja was sagen können. Was mich verwundert, ist die Tatsache, dass hier 11 Monate gar nix war und jetzt innerhalb von 10 Tagen zweimal. Vielleicht war auch nur nix, weil das reine Gestell vorher keine Angriffsmöglichkeit geboten hat?

      Sorry für das ewig lange #bla #bla, aber ich bin völlig von der Rolle. Man fühlt sich so ausgeliefert. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen? Wie soll ich mich jetzt verhalten? Habt Ihr Ratschläge für mich?

      Liebe Grüße
      sakawa

      • Hallo

        passen denn die großen Mülltonnen NICHT am Buggy vorbei? Dafür solltest du sorgen. Umstellen oder in der zeit hoch oder runter nehmen, was natürlich doof ist. Aber die Müllabfuhr muss ja dadurch.

        Aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es die Müllabfuhr war #gruebel

        Beobachte es weiter.

        LG

      Hallo,

      es gibt doch so kleine "Garagen" wo man Fahrräder, Kinderwagen oder auch Rollatoren reinstellen kann die man abschließen kann, hab ich schon oft vor Häusern gesehen. Kann man unter die Treppe oder daneben stellen draußen und die sind abschließbar.

      Vieleicht wäre das ja ne Alternative, denn ihr werdet ja noch eine ganze Weile mit Wagen unterwegs sein.

      LG

    (6) 23.01.12 - 16:41

    "Mein Verdacht geht in Richtung Müllabfuhr, die an beiden Tagen zu den entsprechenden Zeiträumen da war."

    Das kann Zufall sein oder auch nicht. Hast du die Gelegenheit, die Mitarbeiter von der Müllmänner mal anzusprechen...sie also zu fragen, ob der Wagen im Hausflur die Abfuhr behindert?

  • (7) 23.01.12 - 16:43

    Sorry...das war jetzt totaler Kauderwelsch. #klatsch

    Es sollte natürlich heißen, ob du die Gelegenheit hast, die Müllmänner mal anzusprechen...hatte den Satz vorher anders formuliert und nicht sinnentsprechend verbessert.

    • (8) 23.01.12 - 17:30

      Hab Dich aber verstanden :-) Ich denke auch fast, dass es nur Zufall war. Werde die Herren mal ansprechen, ob der Wagen stört, die kommen ja zu relativ fixen Terminen, da kann ich sie abpassen. Unser Hausmeister äußerte den Verdacht schon bei der geklauten Plane, weil er wohl öfter Ärger mit den Herren hätte. Und heute ist ein Nachbar mit seinem Hund raus, da war laut seiner Aussage noch alles in Ordnung, 15 min. später hab ich die Mülljungs gehört, nochmal 10 Min. später kam der Nachbar wieder und hat bei uns geklopft, weil der Wagen zugemüllt war. Kann trotzdem Zufall sein, zumal die ja auch ihren Job riskieren, wenn das auffliegt. Aber noch gruseliger wärs, wenn es wirklich jemand aus dem Haus wäre...

An die Arbeiter von der Abfallentsorgung hätte ich nun primär nicht gedacht; die haben genug zu tun und sind meist auch froh, wenn sie flott ihre Runde fertig haben. Sich dann 5 min hinstellen und einen fremden Kinderwagen vollsauen .. ?

Ich würde eher auf Kinder tippen, die sich ohne bösartige Hintergedanken einen "Spaß" erlauben. Und dann gibt es noch das typische Berliner Problem: Die Zeitungs- und Werbeverteiler. Einer von denen wurde ja gepackt, der hat hier in Berlin ja Kinderwägen angezündet.

Top Diskussionen anzeigen