Rambo Rentner from hell

    • (1) 23.01.12 - 20:22

      #aergerHallo Urbianer,

      ich muss mal Dampf ablassen, da ich sonst den Verstand verliere: Es ist mir in den letzten Wochen zwei Mal passiert, dass ich unschöne Begegnungen mit der 3. Zähne tragenden Art hatte. Da wurde mein Kind auf die Rolltreppe gestumpt, weil es nicht schnell genug drauf gestiegen ist, oder man wird genötigt selbst die Flaschen in den Pfandautomaten zu stecken, weil es das Kind nicht schnell genug macht. Ja, sind die denn alle auf der Flucht? Haben diese Leute Angst, dass sie die Altersschwäche ausgerechnet beim Einkaufen dahinrafft oder warum muss es so schnell gehen? Rentner haben doch Zeit, dachte ich. Davon abgesehen, dass dieses grob ungehobelte Verhalten völlig inakzeptabel ist, lässt es mich immer stärkeren Groll entwickeln, wenn ich daran denke, dass mein "langsames" Kind dereinst für diese renitenten Rentner wird zahlen müssen.

      Das musste raus, sonst wäre ich geplatzt!:-[
      Tschüss!

      • (2) 23.01.12 - 20:27

        Hallo,

        jede Sekunde zählt....und im Alter hat man keine Zeit mehr für Höflichkeiten.

        Hallo,

        herrlich erfrischend dein Bericht über die 3.Zähne-tragende Art#rofl
        Mir ist es bislang immer umgekehrt gegangen, mich nerven eher die (in diesem Fall bezeichne ich sie gerne als) "Tattergreise", die nicht auf die Rolltreppe aufsteigen können, bzw. davon wieder absteigen können oder erstmal nach der Rolltreppe stehenbleiben (Ja wo soll man denn auch ausweichen, wenn man danach von der Rolltreppe möchte???) Aber eigentlich stört es mich nur wirklich, wenn sie mich behindern meine U-Bahn noch zu erwischen, ansonsten warte ich halt.
        Im Bus stören mich lange Ein- und Aussteigemanöver schon auch, besonders weil ich irgendwie das Gefühl habe (und es mag objektiv vielleicht anders sein), dass sich die Langsamsten immer vordrängeln um dann alle anderen warten zu lassen, die auch rein bzw. raus müssen. Mir ist da mal eine spezielle Frau aufgefallen, die öfter mit mir Bus gefahren ist, sie hat von mir den Namen "Terroroma" bekommen (obwohl ich es eigentlich eher mit einem Schmunzeln sage, weil es schonwieder so witzig ist). Die Terroroma hatte die Angewohnheit die anderen Leute, die in den bus einsteigen wollten und die vor ihr waren winfach wegzuschubsen, damit sie als erstes einsteigen konnte. Das kannst du dir vorstellen, wie ein Kind, das sich an Erwachsenen vorbeidrängelt, damit es auch etwas sehen kann. Nunja, jedenfalls einmal ist der Vordrängelversuch der Terroroma gescheitert und sie wäre beinahe hingefallen, ich konnte sie gerade noch auffangen. Sie war dann auch sehr freundlich und hat sich bedankt und mir dann gleich noch erzählt, dass sie eine Gehbehinderung hat. Ich finde es doch erstaunich, wie man es mit Gehbehinderung dennoch immer wieder schafft der erste im Bus zu sein...

        Zu den Flaschen: Bei uns darf sie auch immer mein Sohn in den Automaten stecken, und der ist auch langsamer als ich. Ich mein, wer zuerst kommt, mahlt zuerst und wer nicht warten will, kann auch zuerst den Einkauf erledigen und später wiederkommen.

        Wenn einer wirklich nur 3 Flaschen zurückgeben will, dann würd ich auch mal unterbrechen, aber wenn jemand unfreundlich wird kann er gerne NOCH länger warten. Da kann ich dann auch böse sein.
        Einmal stand mein Sohn auf dem Gehweg einem Radfahrer im Weg, der auch noch auf der linken Seite daherkam. Der musste dann leider auch absteigen. War auch ein Arschloch, der das nicht in Ordnung fand. Ich sagte dann nur "ja, ich finde auch, die Straßenverkehrsordnung sollte für Radfahrer nicht gelten, ham se schon recht".

        Ich drehe mich in so einem Fall gerne um und sage auch wenn Sie nicht mehr so viel Zeit zum Leben haben sollten auf sie paar Sekunden kommt es doch auch nicht an;-)

        Oder wenn Sie rummaulen das Kinder nerven oder so...es soll ja Leute geben die sind schon erwachsen auf die Welt gekommen#augen

      • Warte mal ab, bis du selbst so alt bist. Dann schreibt hier deine Enkelgeneration genau denselben Kram über dich. Das ist nämlich genetisch so veranlagt, denke ich.

        Soll meinen, wir alle werden später mal Terrorseniors. #zitter

        • (6) 23.01.12 - 20:58

          Dein Verständnis wird dann enden, wenn du jemals zu dicht an dem Auto meiner Mutter parkst und sie ihre Autotüre aus Erziehungszwecken mehrfach in dein Auto rammelt.

      Hallo,

      wenn Dich das schon zerfetzt, dann arbeite mal den ganzen Tag vorher im Sanitätshaus, wo dir dieselben Rentner erklären WIE schlecht es ihnen denn geht und wie unerzogen und unselbständig diese verzogenen Gören allesamt doch sind.

      Hach...ich liebe meine Kunden.

      Und im derbsten Falle: Auch SIE- genau SIE, brauchen in nicht allzulanger Zeit ein Pflegebett, das ICH ihnen vielleicht beantragen darf #schein

      (9) 23.01.12 - 21:14

      Ich habe zu meiner Mutter gesagt, wenn sie so wird kommt sie ins Heim!

      *gg*

      Frag doch mal ganz dreist, ob derjenige gleich einen Termin bei seinem Bestatter hat ;-)

      Ich stecke die Pfandschlaschen allerdings selber in den Automaten, wenn jemand hinter mir ist. Ich möcht auch nicht unnötig lange anstehen.

      Bei der Rolltreppe hätte der mich kennen gelernt

      (11) 23.01.12 - 21:28

      Bei mir kam es schon öfter vor, dass Rentner Flaschen in den Automaten schieben und dann piept der aus irgendeinem Grund, aber die Flaschen werden gnadenlos weiter reingestopft, auch wenn das Band komplett stoppt. Herrlich... Dann muß erst ein Mitarbeiter kommen und es wieder in Gang setzen.

      Meine kleineren dürfen auch die Flaschen reinschieben, aber wenn jemand hinter mir ist mache ich mit, damit es schneller geht.

      Ich weiß ja nicht wie alt Dein Kind ist, aber dass mit der Rolltreppe geht nun echt nicht.

      LG

      #rofl Wenn man dreimal am Tag minimum den Supermarkt stürmen will, dann muss man sich beeilen, man ist ja nicht mehr so schnell #schwitz Ich kenne das, aber (achtung, jetzt kommts!!! ;-)))

      ICH HABE NEULICH NETTE RENTNER AN DER KASSE GEHABT, die haben mich vorgelassen, ohne das ich gefragt habe (schwanger und mit zwei Kindern an der Hand, hatten keine Wurst mehr im Kühlschrank, wir Trottel #klatsch) Ich hab mich bedankt, fand das auch sehr nett von dem Rentnerpaar! Und dann macht die ältere Dame was super erstaunliches... Ruft sie durch die Schlange an der Kasse "Was habt ihr alle für ein Benehmen, lasst doch mal die schwangere Frau mit ihren Kindern vor...unmöglich heutzutage" und schüttelte den Kopf #zitter Man, war mir das peinlich#schwitz Aber trotzdem knuffig, auch wenn mich das Warten in der Kassenschlange nicht stört, ich lausche zu gern dem Getratsche der Leute und guck, was sie einkaufen #schein

      LG, Bea

      (13) 23.01.12 - 21:58

      Hallo,

      ja, ich kenne das ungefähr auch so. In der Form, wie Du es beschreibst, habe ich es zwar noch nicht erlebt, aber ich stelle leider immer und immer wieder fest, dass gerade die Rentner oftmals sehr, sehr unhöflich sind; d.h. kennen noch nicht mal die winzig kleinen Zauberwörtchen #bitte und #danke! Aber sich dann über die ach sooo "böse"(?), "böse"(?) Jugend beschweren; das sind mir dann echt die Richtigen!#wolke:-[ Aber das kennt man ja... #augen

      Hatte vor etlichen Jahren (Anfang/Mitte der 90er Jahre) mit einem FAST-Rentner auch 2 Erlebnisse der 3. Art. D.h. ich persönlich nicht; habe es "nur" beobachtet: Muss dazu sagen, dass dies ein großer, stattlicher Mann war, der sehr häufig eine schwarzen Mantel - und manchmal auch Hut - trug - und stets, wenn er wohl zur Arbeit fuhr - in der einen Hand (s)eine Mappe und in der anderen Hand (s)einen - ebenfalls schwarzen - Stockschirm hatte.

      Einmal hat es sich seinerzeit ein Jugendlicher "gewagt", sich beim Einsteigen in den Bus vorzudrängeln - und was machte dieser Olle?! Schubste doch diesen jungen Mann einfach zurück! Dazu muss ich sagen, wenn der an den "RICHTIGEN" gekommen wäre; der hätte ihn kräftigst zurück geschubst oder sonst was mit ihm gemacht! (Und ich muss sagen, dass er gerade das mal verdient hätte... klar, man drängelt sich nicht vor, aber nichts desto trotz schubst man dann denjenigen nicht einfach zurück! - Aber dieser Jugendliche hat - leider - gar nichts gemacht.)

      Ein andermal (er fuhr damals eine Zeit lang mit mir im selben Bus wohl an die Arbeit) hat er sich auch wieder so unmöglich, "klotzig" und ungehobelt verhalten: Ein ebenfalls Jugendlicher setzte sich an einen Behindertenplatz und dann stieg tatsächlich eine behinderte Person zu. Und da ja dieser Behindertenplatz schon von dem (nicht-behinderten) jungen Mann besetzt war, wurde er sehr, sehr derb von diesem Ollen angemotzt - aber ich welchem Ton! "Jetzt muss ICH auch noch aufstehen!" Darauf hat der Jugendliche wohl irgendwas gesagt (habe es nicht verstanden, da ich ein Stückchen weg saß) - aber dafür habe ich diesen Ollen umso besser verstanden: "HALT DIE KLAPPE!!! - ROTZNASE!!!" #schock#klatsch:-[ Aber der (Olle!) machte schon im großen und ganzen einen sehr, sehr UNsympathischen Eindruck... schon allein seine gesamte Aura... #contra#contra#schock Das war so ein Typ, der immer leicht gepfiffen hat, wenn er unterwegs war. Und den habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, aber da hat man wirklich nichts verpasst. Und wahrscheinlich ist der auch längst in Rente. Aber wer DEN zum Freund hat, braucht wirklich keine Feinde mehr! Der hatte entweder mit Sicherheit keine Kinder - oder aber; falls er doch welche hat, mussten die mit Sicherheit immer sofort aufs Wort "parieren"; sonst... - - - #wolke#schock#zitter Neeneenee - es gibt wirklich Leute, die gibt's gar nicht und es gibt Leute, die die Welt nicht braucht! Und dieser Olle gehört eindeutig dazu!

      Möchte eigentlich auch nicht alle Rentner und älteren Leute über einen Kamm scheren, aber "un"eigentlich fällt es mir verdammt schwer, dies nicht zu tun. Gerade WEIL sich viele dieser Altersklasse so schäbig verhalten.

      Gruß

      (14) 23.01.12 - 22:20

      Hallo,

      ich hoffe, es geht Dir jetzt besser. ;-)

      Ich stelle immer wieder fest, dass Menschen mit zunehmendem Alter immer ungeduldiger werden (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).

      Beruflich bin ich u.a. für die Terminkoordination der Rauchfangkehrer zuständig. Ich kenne einige Rentner, die keinerlei Verständnis für den straffen Terminplan Berufstätiger haben.

      Kunde: "Aber beim Nachbarn war er schon! Wann kommt er denn endlich????"
      Ich: "Unser Mitarbeiter muss zuerst die frühen Termine erledigen bei den Berufstätigen, damit die Leute pünktlich zur Arbeit kommen."
      Kunde: "Ah, und ICH habe NICHTS zu tun, meinen Sie?????"
      Ich: "Müssen Sie denn dringend weg?"
      Kunde: "Nein, ich bin eh zu Hause."
      #gruebel

      Tja, man kann nur hoffen, dass man selbst nicht so wird...

      LG
      Karin

      (15) 23.01.12 - 22:49

      Wie kommst du denn drauf das es bei rentnern immer am Zeitproblem liegt?
      Mal drüber nachgedacht das sie vielleicht aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht so lange unterwegs sein können, nicht lange stehen können oder sonstwas?
      Vielleicht müssen sie auch den nächsten Bus bekommen und haben dementsprechend begrenzte Einkaufszeit.

      Wie alt dein Kind ist weiß ich nicht, aber wenn man nicht alleine am Pfandautomaten steht dann muss nicht unbedingt das Kind die Flaschen reinwerfen, zumindestens kann man dem Kind dann helfen.

      Im Alter wird man nunmal anders auch wenn man vielleicht viel Zeit hat.

      • (16) 24.01.12 - 08:16

        Das mit der Zeit war doch ironisch gemeint... Diese beiden Damen hatten definitiv keine gesundheitslichen Probleme! Vielleicht geistige. Ne ne, ich bin wirklich tolerant und geduldig, aber das war zuviel. Du hättest Dich auch aufgrergt, wenn es Dir passiert wäre - garantiert!
        Schönen Tag :-)

        • (17) 24.01.12 - 10:42

          >>Diese beiden Damen hatten definitiv keine gesundheitslichen Probleme<<

          ah du kennst sie so gut, dass du sogar ihre Krankengeschichte detailiert kennst?

    (18) 23.01.12 - 23:16

    Hallo!!

    Ja...diese Art von Senioren kenn ich leider...

    Erst letzte Woche. Mein Sohn war krank. Ich musste mit ihm zum Arzt und konnte mit mit Müh und Not ein paar Stunden freischaufeln. Gar nicht so einfach, da bei uns in der Abteilung gerade Land unter ist.
    Ich war also mit dem Zwerg beim Arzt. Musste danach in die Apotheke. Da steh ich also da, Kind auf dem einen Arm, Rezept und Geldbeutel etc in der anderen.
    Wie man das so macht, stellte ich mich schön in der Schlange an. Hinter mit reihte sich dann eine - nennen wir es mal - ältere Dame ein.
    Gerade wurde eine Apothekerin für mich frei, rauscht die gute Frau an mir vorbei und meint:
    " Sie haben ja ein Kind, sie sind sicher in Hausfrau und haben viel Zeit"

    Ähm ja....Und die jute Omi in Rente hat ja sicher überhaupt gaaaaaar keine Zeit.
    Naja....Kopf geschüttelt und mir meinen Teil gedacht.

    Die alten Leute denken halt teilweise wirklich, ihnen würde alles zustehen.
    Ist ja genauso beim Autofahren mit denen.
    Wenn sie eben JETZT aus der Nebenstraße rausfahren müssen, dann tun sie das, egal ob ein Auto auf der Vorfahrtstraße kommt oder nicht ( genau so habe ich das letzte Woche 2 mal beobachtet ).
    Dass der Vorfahrtsberechtigte dann eine Vollbremsung einlegen muss....egal. Hauptsache man schaffts rechtzeitig zur Seniorengymnastik...

    Liebe Grüße!!

    (19) 23.01.12 - 23:17

    Hallo,

    Du hast hier ja jetzt viele Pro`s bekommen, bzw. Situationen geschildert bekommen, die einige User erlebt haben mit alten Menschen.

    Mag sein, dass Dein Post viel Sarkasmus inne hatte - ABER ich finde Deine Ausdrucks- und Denkweise etwas beschämend.

    Aussagen wie diese hier :

    "...unschöne Begegnungen mit der 3. Zähne tragenden Art..."
    "...dass sie die Altersschwäche ausgerechnet beim Einkaufen dahinrafft..."

    finde ich persönlich unmöglich. Man erlebt tagtäglich zwischenmenschliche Desaster, ob alt oder jung. Aber ich finde, man kann doch trotzdem normal reden. Ich finde das abwertend und wenig wertschätzend dem alten Menschen gegenüber.

    Magst Du so betitelt werden wenn Du mal alt, gebrechlich, krank etc bist?!

    • Hallo,

      bin zwar nicht die Strangeröffnerin,

      aber

      <<Aussagen wie diese hier :

      "...unschöne Begegnungen mit der 3. Zähne tragenden Art..."
      "...dass sie die Altersschwäche ausgerechnet beim Einkaufen dahinrafft..."

      finde ich persönlich unmöglich.>>

      dazu muss ich sagen; ganz klar sind diese/solche Aussagen nicht schön - alles andere als das(!) - aber wenn sich jemand SO unmöglich benimmt, dann KANN man schon mal Zorn bekommen und dann KANN einem auch mal die Hutschnur platzen. Und klar sind nicht alle alten Leute so (gibt natürlich auch junge Menschen, die sich unmöglich verhalten - und bei jungen Leuten sage ich dann natürlich nicht; diese blöden "Ollen", sondern die Rotznase oder der Rotzlöffel. - Ebenfalls nicht nett, aber... siehe weiter oben.), aber - wie bereits erwähnt - habe ich nun mal leider auch gerade des öfteren bei alten oder älteren Personen extreme Unhöflichkeit erlebt. Und eben gerade die meckern in öffentlichen Verkehrsmitteln als allererstes, wenn sich junge Leute mal nicht ganz sooo superüberkorrekt verhalten. Und da ist es auch kein Wunder, wenn die dann auch mal frech und unverschämt werden und reagieren, oder?!

      (21) 24.01.12 - 08:23

      Auch Hallo,

      ohne Ironie und Sarkasmus könnte ich glaube ich diesen tagtäglichen Wahnisnn nicht mehr aushalten. Ich habe gewisse Maßstäbe in puncto Höflichkeit, Freundlichkeit, Toleranz und ich habe auch viel Geduld. Ich habe diese Dinge ja immerhin nicht zu diesen Damen gesagt (leider) denn dazu war ich in der Situation viel zu perplex.

      Und diese Damen waren mitnichten gebrechlich!!!! Sie waren einfach nur unverschämt. Ich wäre die allerletzte, die sich über Gebrechen lustig macht. Wenn Jemand nicht so kann, dann hätte ich ihn an der Rolltreppe und am Flaschenautomanten selbstverständlich vorgelassen.

      Schönen Tag Dir :-)

(22) 24.01.12 - 01:15

Kenn' ich nicht. Kann mich eigentlich auch nicht erinnern. Klar, mal hat eine ältere Dame in einem vollen Bus mit ihrer Tasche Plätze besetzt, für Freundinnen, die dann nicht gekommen sind. Oder hat sich vor mich eingereiht, weil sie das System nicht verstanden hat.

Andersrum habe ich auch schon mal rasch ein älteres Paar überholt, was unhöflich war, aber ich habe das in dem Moment einfach nicht so mitbekommen.

Einmal habe ich eine älteren Dame geholfen, die gestürzt war, hat geschneit und war neblig und war eisig und ihr Mann konnte ihr nicht helfen und durch mich (Weil, als ich gesehen habe, was da los ist, bin ich gerannt.) sind dann ganz viele andere gekommen und wir haben uns um die zwei gekümmert.

Und dann habe ich von einem Freund erzählt bekommen, dass er einen jungen Mann gesehen hat, der in der U-Bahn geweint hat und eine fremde, ältere Frau hat einfach den Arm um ihn gelegt und ihn getröstet.

Und einmal, da sind ein Ehepaar mit Koffern in der schlimmsten Pendlerzeit in den Bus und ich habe ihnen meinen Platz freigemacht und sie hat mir zwei Schokoladenmarienkäfer in die Hand gedrückt.

Keine Ahnung... wir leben in einer Gesellschaft, also ist sozialer Kontakt üblich und normal, ob negativ oder positiv. Find's blöd ein Fass deswegen aufzumachen. Vielleicht solltest du an deiner eigenen Einstellung arbeiten.

  • (23) 24.01.12 - 08:26

    Ein Fass kann man doch nur aufmachen, wenn an einer Sache etwas dran ist, oder?

    Ich wollte nur meinen Zorn kanalisieren.

    • (24) 24.01.12 - 10:49

      Ich finde es unpassend. Du übertreibst auch...

      Du wirst "genötigt"? Wenn es wirklich Nötigung wär, hätte ich mich umgedreht, dem Mann erklärt, das es nicht in Ordnung geht und da Nötigung ein Strafbestand ist, mit der Polizei gedroht. Wahrscheinlich hat er dich aber eher gehetzt, weil er endlich selber seine Flaschen einwerfen wollte.

      Gut, das ist dann von mir aus ein wenig Unhöflichkeit, je nachdem, wie er sich ausgedrückt hat. Aber Leute warten zu lassen, weil das eigene Kind uuunbedingt die Flaschen einwerfen muss, ist genauso unhöflich, ihr nehmt euch da gar nichts. Anstatt einen Generationenkampf (Und wenn es nur ein schlechter Sarkasmusbeitrag ist - das Denken bleibt.) zu machen, kann man auch mal durchatmen, Rücksicht nehmen, weitermachen.

      Und wenn ich Zeit habe, will ich ehrlich gesagt auch nicht unbedingt noch mehr warten. Gibt besseres im Leben zu tun und ich würde mir nicht anmassen zu entscheiden, wie ein Rentner seine Zeit einzuteilen hat. Manche arbeiten vielleicht ehrenamtlich oder engagieren sich, haben Arztbesuche vor und hinter sich, Familienbesuche, können aus gesundheitlichen Gründe nicht mehr lange stehen...

      Ich wette, du hast als Mutter schon manche Menschen in ihrem Tun behindert und es nicht bemerkt... wie gesagt, keine Menschengruppe nimmt sich etwas - es ist normal, dass manche soziale Begegnungen nicht immer positiv ausfallen.

      • (25) 24.01.12 - 17:12

        Danke für Dein feedback. Ich will nur nicht so behandelt werden, wie andere auch von mir nicht behandelt werden wollen. Und Kinder stumpen geht gar nicht (zumindest bei Erwachsenen) Leider bin ich nicht schlagfertig genug und sich später bei urbia ausheulen ist eigentlich auch armselig... Aber ich arbeite an mir und an der Rettung des Abendlandes ;-)
        Ciao

Top Diskussionen anzeigen