ab wann Arbeitsunfähigkeit?

    • (1) 25.01.12 - 17:53

      Huhu

      Vielleicht eine blöde Frage aber ich stehe gerade voll auf dem Schlauch!

      Ich bin geringfügig beschäftigt und arbeite Montags und Donnerstags. Mo. war ich krank und ich dachte eigentl., dass ich morgen wieder atbeiten kann. Aber es ist wieder schlimmer geworden. So ein Mist, dabei arbeite ich echt gerne!
      Nun steht in meinem Vertrag, dass ich eine Krankmeldung brauche, wenn die Krankheit länger als drei Tage dauert. Das heisst doch, dass ich quasi ab morgen eine AU brauche und sie auch morgen dem Chef vorlegen muss, oder? Weil, am Mo. wusste ich ja noch nicht, dass ich Do. evtl. noch nicht wieder atbeiten kann.
      Sorry, ist eine doofe Frage aber ich glaube, die Krankheit schlürft an meinem Hirn.:-)

      Danke !

            • "Um dem Arbeitgeber zu zeigen, dass man richtig krank ist "

              Ich geh zum Arzt, weil ich Medikamente brauche bzw eine Diagnose will, sicher nicht um irgendwem zu beweisen, dass ich wirklich krank bin#kratz. Das kann ich schon selbst entscheiden.

              "Wenn es ohne Arzt wieder wird, kann ich auch arbeiten gehen, meine Meinung"

              Dann kann man sich also mit jedem Magen-Darm-Infekt, jeder ausgewachsenen Erkältung, jedem grippalem Infekt in die Arbeit quälen und dort alle anstecken? Das wird nämlich alles wieder, auch ohne Doktor.

              Komische Einstellung...

              Naja, wenn ich Magen-Darm haben, als Beispiel, kann ich erst zum Arzt, wenn es vorbei ist.
              Aber ich gehe dann zum Arzt und kann mir den Krankenschein auch rückwirkend geben lassen.

        Ich bin zum Glück sehr selten krank. Wenn ich es aber mal bin, habe ich das die letzten 20 Jahre ganz ohne Arzt innerhalb der ersten 3 Tage mit Bettruhe und rezeptfreien Medikamenten wieder hinbekommen.

        Wegen akutem Kopfweh, Magen-Darm Beschwerden oder starker Erkältung laufe ICH nicht direkt zum Arzt.

    Hi,

    ja das heißt es.

    Also morgen früh gleich einen Arzttermin ausgemacht und nochmal bei der Arbeit angerufen, das Du nicht kommst und ein Attest nachreichst.

    Falls die es sofort haben wollen schicks per Fax oder Scan und reiche das Original nach, wenn Du wieder da bist. Sprechs aber vorher nochmal ab, ob das ausreicht.

    VG lachris

    PS: Ich geh auch nicht bei jeder Erkältung gleich zum Arzt sondern zuerst in die Apotheke.

    • Aber dann geh ich auch in die Arbeit #aha

      • Kommt drauf an, was es ist.

        Auch ein leichter Schnupfen kann sich zu einem wahren Monster entwickeln. Hab ich nämlich gerade hinter mir.

        Da ich viel mit Leuten zu tun habe, fiinde ich es nicht so toll mir vor deren Augen ständig die Nase zu putzen. Ich finde es einfach unappetitlich.

        Und man will ja auch niemanden anstecken.

        • Wegen einem Schnupfen könnte ich persönlich nicht zuhause bleiben, habe auch viel mit Kunden zu tun.

          • (12) 26.01.12 - 08:36

            Hallo!

            Also ich geh auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt. Zb wenn ich ne Magen-Darm-Geschichte habe, hab ich nicht die Kraft zum Arzt zu gehen, und der hat auch keine Freude wenn ich da auftauche. Meist ist das nach 1-2 Tagen auch vorüber. Also wozu dann in ein überfülltes Wartezimmer setzen.

            Oder zB ich hab mir mal an einem Freitag NM den Knöchel verstaucht. Da war ich auch nicht beim Arzt. Salbe und Verband selber drauf und passt. Am Montag wars noch nicht ganz weg, und am Diensag bin ich wieder in die Arbeit. Wozu da zum Arzt rennen.

            Oder Migräne. Was soll da mein Arzt machen. Dann lieg ich halt den Tag im dunklen Zimmer und tags darauf gehts wieder in die Arbeit. Da würd ich aber das Wartezimmer nicht aushalten.

            Man kanns auch übertreiben. Es gibt nunmal Situationen wo man nicht arbeiten KANN, aber trotzdem nicht unbedingt einen Arzt braucht.

            lg liz

      Ach michi, lass es doch einfach. :-)

      Danke an die Anderen! Ihr habt mir sehr geholfen. Werde mal sehen, wie es morgen ist, vielleicht geht es ja doch.

      Also ich arbeite bei Mäcces und wenn jeder trotz Husten und Schnupfen zur Arbeit kommt... na #mampf

(15) 25.01.12 - 18:55

Die Regelung heisst normalerweise: Ab dem dritten Tag, was bedeutet (als Beispiel), dass man sich Montags und Dienstags rein telefonisch abmelden kann, am Mittwoch bei fortlaufendem Krankenstand jedoch zum Arzt muss und die Krankmeldung zumindest mitnehmen sollte. Die meisten Betriebe bestehen dann wiederum nicht auf eine sofortige Abgabe, sondern sagen, dass es genügt, die Krankmeldung am ersten Arbeitstag mitzubringen.

In Deinem Fall: Melde Dich morgen wieder krank und sag auch gleich, Du gehst zum Arzt (am Donnerstag) und bringst, wenn das genügt, am Montag wiederum die Krankmeldung mit.

Top Diskussionen anzeigen