Kinder und Kunst

    • (1) 31.01.12 - 07:19

      Ich weiss nicht, ob ihr diese kleine Madame kennt:

      http://www.youtube.com/watch?v=23hWMvSrZx8&feature=player_embedded

      Ein australisches fünfjähriges Mädchen, das Bilder malt/macht, von denen eines gerade für besonders viel Geld verkauft wurde.

      Ich möchte hier nicht diskutieren, ob die Eltern ihr Kind instrumentalisieren, nein. Ich möchte von euch wissen, was ihr denkt.

      Also, wenn JEDES Kind die Möglichkeit hätte, Zugang zu einem Atelier zu haben, es gäbe genug Leinwand, grenzenlos Farbe, alles wäre kein Problem.

      Was wäre dann.

      Gäbe es dann unzähliger solcher ja wirklich schönen Bilder? Oder malen nur ganz wenige Kinder so gern, so ausdauernd, so ausdrucksvoll?

      Ich meine, es gibt da ein Talent, das vorhanden sein muss, das ist klar. Aber welches Kind hat denn schon die Möglichkeit, welches Kind wird in einem solchen Umfeld gross, dass es sich da überhaupt ausprobieren könnte?

      Ich will jetzt die Kunst dieses Kindes nicht in Frage stellen oder besonders hervorheben. ICh weiss, dass viele Menschen sagen werden, "Pah, das kann ich auch, ein wenig Farbe versprühen und dann sagen, ich bin fertig".

      Das ist ja das übliche Problem bei der Kunst. Dass alle meinen, sie könnten das auch.

      Aber bei einem Kind finde ich, ist es noch wieder anders.

      Oder müssen wir uns fragen, ob wir alle Künstler sein könnten, wenn man uns nur machen liesse?
      Und wären unsere Bilder dann noch Kunst? Wenn wir alle welche machen würden, meine ich?

      Sind die Bilder von dem Mädchen da oben nicht deswegen besonders, weil sie 5 Jahre alt ist und malt, seitdem sie ein Kleinkind war? Und eben nicht alle Kinder so malen?

      Also, was will ich wissen? Ich will wissen, was ihr meint: Könnten viel mehr Künstler unter uns weilen, wenn sie als Kind nur die Möglichkeit gehabt hätten sich auszuprobieren? Wenn sie Eltern gehabt hätten, die da etwas gesehen und gefördert hätten?

      Ich hätte als Kind gern ein Atelier gehabt, wenn ich mir so anschaue, wie sie sich in dem Video da einsaut - ein Paradies für Kinder!

      Sollte das im falschen Forum stehen, bitte ich um Verschiebung (ich denke da an Politik und Philosophie NICHT ans Kindergartenforum, okay??? ;-))

      • <<<Sind die Bilder von dem Mädchen da oben nicht deswegen besonders, weil sie 5 Jahre alt ist und malt, seitdem sie ein Kleinkind war? Und eben nicht alle Kinder so malen?>>>

        White, ehrlich. Ich weiß es nicht. ABER, mit "künstlerischem Hintergrund", ICH finde das nicht herausragend, sondern Scheisse zu Geld machen.

        • Naja, erkläre mir den Unterschied zu dem Bild, das Driss in "Ziemlich beste Freunde" gemalt hat. Welches dann für 11.000 € verkauft wurde.

          Ich sehe das so: Es gibt einen, der machte etwas, irgendetwas. Und DANN gibt es einen, der sagt, das ist KUNST. Und NUR auf diesen einen kommt es an. Wird in dem Film besonders deutlich. Aber, und das finde ich wirklich. Driss' Bild war GUT. Es hätte nur niemand erkannt.

          Puhhh, hiess er wirklich Driss? Ich weiss es grad nicht mehr... #schwitz

          Mir geht es ja auch bei dem Mädchen nicht um das Geld, das ihre Eltern mit ihren Bildern jetzt machen.

          Sondern darum, was in den Kindern steckt, wenn man sie nur machen liesse.

          Nicht jedes Kind wird Interesse daran haben, Farbe auf einer Leinwand zu verteilen. Aber ich bin mir sicher, viel mehr Kinder würden malen, wenn man sie malen liesse. Und mir wäre es ganz egal, ob sie damit einen Haufen Geld verdienten. Ich denke nur auch, dass kein Kind dann noch Geld damit verdienen könnte (oder dessen Eltern, vielmehr), wenn viele Kinder malen würden.

          schließe mich dir komplett an... ich habe zwar keinerlei künstlerische Begabung, aber wirklich besonders finde ich das jetzt nicht...

      Hallo, im Prinzip ist das ja die gleiche Frage, die der Autor schon bei "Schlafes Bruder "stellt. Wieviele Menschen gibt es auf der Welt, die unendlich viel Talent für eine bestimmte Sache besitzen, aber vielleicht niemals die Möglichkeit haben es zu entfalten oder überhaupt zu entdecken. Ich denke, dass meine Kinder mit den Möglichkeiten dieses Mädchens auch ähnlichen "Klecksereien" zu Stande bringen können ;-)

      Mich beschäftigt der Gedanke daran wieviel Talent und Fähigkeiten wohl nicht zu Tage kommen, weil Kinder verhungern oder schon mit 5 Jahren schwere Arbeit verrichten müssen.
      Um Deine Frage zu beantworten, ja ich glaube wenn die gesamte Menschheit die Möglichkeit hätte sich in alle Richtungen mit allen Mitteln künstlerisch auszuprobieren gäbe es viel mehr Künstler. In die andere Richtung gedacht natürlich auch mehr Sportler, geniale Wissenschaftler, etc...
      LG
      S.

      • Na, das wäre zum einen klasse, wenn es mehr geniale Wissenschaftler gäbe. Mehr sehr gute Sportler hätte wohl zur Folge, dass die Wertigkeit eine andere würde. Also die Definition eines guten Sportlers dann hochgeschraubt würde, oder?

        Denn ich meine, das Herausragende macht sich auch an einer gewissen Einzigartigkeit fest.

    Ich bin ganz erlich , für mich ist das keine Kunst farbe auf eine Leihnwand zu kippen!

    Ihre Eltern finden scheinbar nur genung ..... Menschen die sowas für viel Geld kaufen anstatt es selbst zu machen!

    • Ja, wie gesagt, das ist bei abstrakter Kunst immer das Problem: Menschen, die sagen, sie könnten das auch.

      Dann mach es doch auch, wer weiss, vielleicht bist du gut genug und wirst reich damit?

      Ich könnte das so nicht, denn ich würde das Gefühl nicht rüberbringen können. Das manche Menschen haben, wenn sie abstrakte Kunst betrachten. Kann ja auch nicht jeder. Muss auch gar nicht, davon mal ab.

      Aber die Definition der Kunst, die ist eine schwere. Das ist richtig.

Guten Morgen,

die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind von künstlerisch begabten Eltern, die ihrem Kind ein Künstler-Atelier zur Verfügung stellen, ihre künstlerische Begabung entfalten kann, ist höher als dass das Talent eines Kindes von untalentierten Eltern ohne Atelier entdeckt wird.

Dasselbe gilt für Kinder von Geigenvirtuosen (z.B. David Garrett), von Profilsportlern (z.B. Felix Neureuther), usw.

Mein Mann und ich haben eine überdurchschnittliche Begabung für Mathematik/Logik (behaupte ich jetzt mal) und wir haben unserem Sohn auch schon früh das Thema Zahlen und Logikaufgaben angeboten (NICHT aufgewungen!) - und er ist vor Monaten dadurch aufgefallen, dass er im Kindergarten ein Logikspiel für unterschiedliche Altersstufen in der Altersstufe für Schulkinder gelöst hat. Da mein Mann und ich jeweils dieses Spiel nie vorher gesehen haben (mein Mann danach im Kindergarten), kann man uns Eltern nicht vorwerfen "ja, ja, ihr habt das ja mit eurem Sohn geübt", aber natürlich hatte unser Sohn in den Jahren zuvor die Möglichkeit sein (genetisch wahrscheinliches) "Talent" zu entfalten.

Zu deiner eigentlichen Frage:
mit Sicherheit gäbe es mehr kleine Künstler, wenn alle Kinder solche Voraussetzungen hätten, aber nicht jedes Kind mit diesen Voraussetzungen hat auch wirklich Talent oder Interesse, um ein Künstler zu werden.

Dasselbe gilt für alle anderen "Talentthemen", wie Musik, Sport, Geisteswissenschaften, etc.

LG,
J.

Hallo,

erst einmal "Kunst liegt immer im Auge des Betrachters".

Für die einen ist es wirklich Kunst (vielleicht sehen sie darin Stimmungen, Figuren, etc) und für die anderen ist es Gekleckse.
Für mich ist es letzteres, aber es spielt dabei keine Rolle ob ein Erwachsener oder ein Kind das Bild gemalt hat.
Ich würde niemals so viel Geld für so ein Kleckskunstwerk hinlegen - aber das ist eben Geschmackssache.

Zum einen ist es so, dass die Kleine durch ihre Eltern die Möglichkeit hat und auch schon von kleinauf mitbekommen hat, dass die Eltern malen. Sie hat sich sicherlich vieles abgeschaut und nun nachgemacht.
(Das Farben klecksen, das verschmieren, etc).

Es ist kein Bild, wie wir es in der Regel von Kindern kennen - häufig sind es ja doch eher Häuser, Menschen, Tiere, Bäume,...

Das Besondere an dem Klecksbild liegt vielleicht darin, dass die Kleine sich nicht die ganzen Gedanken macht, die sich ein erwachsener Künstler macht (zuviel Licht oder Schatten, Komplementärfarben, beißen sich die Farben, zu grell...?) sondern sie pantscht fröhlich drauflos, ohne Hintergedanken, ohne Druck und Zwang.
Das mag dem Bild etwas Unbeschwertes geben, etwas Unverkrampftes.

In jedem Fall muss es einfach herrlich sein, wenn man sich als Kind so schön mit Farbe einsauen darf! :-D

Aber nun zu Deinen Gedanken:

Meine Meinung - in jedem Mensch steckt irgend etwas Besonderes und jeder hat Talent.
Aber es muss nicht unbedingt nur Malerei/Kunst sein - nicht jeder Mensch kann etwas mit Malerei und Kunst anfangen,ein kluger oder talentierter Kopf kann sich auf so vielfältige Weise ausdrücken, hier sind jetzt einmal nur Schlagworte, was mir spontan einfällt.

- Kunst, Malerei, Bildhauerei, Graffitti
- Architektur, Bauwesen
- Musik, Melodien komponieren
- Schneiderei, Mode, Couture, Interiordesign, Schmuck
- Sport, Rekorde
- Kochen, Kulinarisches, Genuss
- Technik, Innovatives, neue Erfindungen
- Forschung, Medizin
- Wissen, Bücher, Autoren
- Handwerk, Meisterleistungen, Meisterstücke
- Soziales, Psychisches, Fürsorge, Hilfe, Rettungsdienst, Ärzte
- Umgang mit Tieren, Tiere erforschen, Tiere verstehen
- Natur, Pflanzen, Gleichgewicht, Ökologie

....to be continued.

Meiner Meinung nach kann man in all diesen Sektoren seine Talentezeigen und auch aufbauen.

Es gibt weltweit sicherlich viele Talente und kluge Köpfe, die aber leider keinen Zugang finden und/oder keine Chance bekommen.
Das muss nicht unbedingt daran liegen, dass sie kein Atelier zur Verfügung haben.

Eher liegt es daran, dass es weltweit auch andere Umstände gibt, die es einfach nicht erlauben, dass ein Kind sich so frei und kreativ entfaltet.

Wie z.B:

- Armut/Entwicklungsländer: die Dunkelziffer der Kinder, die arbeiten gehen müssen (damit die Familie halbwegs durchkommt) ist sehr hoch. Die Kinder müssen Steine klopfen, Stoffe besticken, in Bergwerken arbeiten, Waffen reinigen....selbst wenn sie malen oder töpfern oder nähen oder etwas studieren wollten, die Umstände und die Armut erlauben es nicht.

- Gleichgültigkeit: auch gibt es viele Kinder, die in gleichgültigen und sogar brutalen Umfeldern aufwachsen. Die Eltern/Erziehungsberechtigten (wenn man das so formulieren darf) geben sich keine Mühe, haben kein Interesse, das Kind zu fördern oder es zu ermutigen, zu loben.

Wenn wir alle etwas Besonderes könnten, wäre es dennoch Kunst.
Auch wenn das Angebot größer wird.

Ich spreche z.B. aus der Mode.
Schau Dir die Fashion-Weeks und die ganzen Couture-Schauen an. Es gibt Entwürfe, von denen bist Du begeistert und von anderen eher weniger. Und andere Menschen denken umgekehrt.
Es herrscht trotz allem eine Vielfalt und einem jeden steht es frei, sich daraus das auszuwählen, was ihm/ihr gefällt.

LG

  • Ja, klar. Ich habe es jetzt an dem Beispiel des malenden Kindes festgemacht, es zieht sich natürlich durch alle kognitiven, körperlichen und kreativen Bereiche/Fähigkeiten.

    Ich muss jetzt leider los.

    Um 200.00 € zu verdienen, muss ich viele Hausbesuche machen. Oder endlich mal ein gutes Buch rausbringen... Öhhh, erst einmal eines schreiben, dann es auch tatsächlich herausbringen. #rofl

Top Diskussionen anzeigen