Wieviel Alkohol trinkt ihr so?

    • (1) 02.02.12 - 09:38

      Gute Morgen,

      mich beschäftigen seit einiger Zeit die Unterschiede im Alkoholkonsum in meinem Freundeskreis. Da gibt es welche, die trinken nie und dann widerrum andere, die täglich zwei Flaschen Wein trinken.

      Ich hoffe, dass die Situation sachlich bleibt und nicht ausartet und manch einer, der gerne mehr trinkt, gleich zum Alkoholiker abgestempelt wird.
      #zitter

      Also, ich fang an: ich trinke gerne mal was und das schätzungsweise 3-4 mal die Woche. Meist abends ein oder zwei Gläser Bier. Mitwochs geh ich mittags immer mit einem Freund essen, dazu trinken wir ein Glas Wein.
      Ich trinke eigentlich nie, wenn ich zuhause bin aber in Gesellschaft dafür gerne.

      Wie ist es bei euch?

      Gruß an alle
      Jana

      • Hallo,

        ich trinke keinen Alkohol. Es schmeckt mir nicht und ich vertrage auch nichts. Mir geht es einfach schlecht danach. Auch nach kleinen Mengen. Hatte mich vor ein paar Jahren mal überreden lassen, mit einer Freundin auf den Geburtstag anzustoßen und habe ein halbes Glas Sekt getrunken. Mir wurde schlecht und ich hatte den ganzen folgenden Tage Kopfschmerzen.

        Seltsamerweise stört mich aber Alkohol in Pralinen oder über dem Eis nicht, obwohl ich auch da eine gewisse Körperreaktion merke, die Beine werden mir schwer. Das kommt aber auch nur 1 oder 2x im Jahr vor, dass ich in dieser Form Alkohol zu mir nehme.

        Cinderella

      Ich trinke eigentlich nie Alkohol. Ich habe seit der Schwangerschaft mit meinem Sohn vllt 2-3x Alkohol getrunken. Das letzte mal auf Silvester, das war das erste mal seit langer Zeit... ich trinke aus folgenden Gründen nicht/ungern:

      1. Ich bin in einem Alkoholikerhaushalt großgeworden, deswegen

      a) will ich niemals, dass meine Kinder mich im betrunkenen Zustand sehen
      b) ist mir die Gefahr zu groß, dass etwas passiert und ich währenddessen "irgendwo in der Ecke liege".

      Da ich nie weiß, wie der Alkohol bei mir "anschlägt"... also mal trinkt man ein Glas Sekt und ist noch ganz normal, das andere mal schlägt er sofort an (vorallen Dingen weil ich so selten trinke), trinke ich lieber gar nichts.

      Auf Silvester habe ich mir mal was gegönnt, weil mein Mann, zwar auch getrunken hat, aber nüchtern geblieben ist. So, dass selbst wenn der Alk härter zugeschlagen hätte, dass ich nicht befürchten musste, dass die Lage ins unkontrollierbare schlägt.

      Wie gesagt, bei mir hat es mit der Vorgeschichte zu tun und ich bin da in vielen Augen sehr empfindlich, aber, selbst wenn ich Alkohol rieche, triggert das häufig bei mir, und ich bin da, für Aussenstehende, sehr empfindlich mit so was.

      Mein Mann trinkt sich ab und zu ein Weizen. Wir haben keinen Alkohol hier im Haus, wenn er etwas trinken will, dann muss er es sich kaufen. Für mich ist das eine große Überwindung etwas zu kaufen. Ansonsten, wenn er mal "über die Stränge" hauen will, dann macht er es, wenn er unterwegs ist.

    • Ich vertrage überhaupt keinen Alkohol. Ab und an trinke ich bei einem beruflichen Anlass mal ein halbes Gläschen Wein oder Sekt. Da muss ich aber wirklich aufpassen, sonst werde ich sehr schnell sehr lustig. #schwitz

      ich denke man kann nicht jeden gleich als alkoholiker abstempeln wobei es ja heisst das regemäßiges trinken eine sucht ist?

      wie dem auch sei, ich denke dass ein glaß bier oder ein glaß wein nicht weiter tragisch ist, tragisch fände ich es erst wenn du oft trinkst bis du "blau" bist. aber ich glaube auch dass viele durch dieses "regelmäßig mal ein gläschen" gefährdet sind.

      ich trinke gar keinen alkohol, mein mann auch nicht ...einfach weils uns nicht schmeckt und weil ich weiß was alkohol aus einem menschen machen kann, das schreckt mich ab und hat mich dahin gehend auch geprägt.
      ich trinke zu einer feier höchstens mal ein glaß sekt/wein, mein mann auch.

      ganz ehrlich, für mich käme unter keinen umständen ein mann in frage der regelmäßig sein bierchen trinkt.

      mein Ex Partner war alkoholiker, sein leben ist ruiniert.

      Mein Opa ist trockner Alkoholiker. als er früher noch getrunken hat (15 jahre her) war er im suff ein ganz anderer mensch, agressiv :-(

      Alkohol macht Birne hohl, leider stimmt das.

    • Vom Flaschenpfand, das sich in unserem Keller befindet, könnten wir wahrscheinlich in den Urlaub fliegen.

      Ich/wir trinken nicht täglich, aber am Wochenende lassen wirs schon mal "krachen", vorallem wenn Besuch da ist.

      Dazu fällt mir ein:

      http://www.youtube.com/watch?v=pDgVzJ02pGM

      Prost #fest,

      v.

      Hallo,

      zu Hause selten - alle paar Monate, im Sommer mal eher eine Flasche gemixtes Bier (Mixery, Cab, wie sie auch alle heißen) oder mal ein Glas Met.

      Wenn ich am Wochenende mal unterwegs bin, dann trinke ich auch schon mal ein wenig mehr, aber nicht wirklich soviel, dass ich angetrunken bin.

      Allerdings auch nicht regelmässig und immer. Ich hab auch schon mal gar nichts getrunken.

      Deine Aussagen widersprechen sich übrigens: 3-4 mal die Woche abends ein Bier, zu hause aber anscheinend nie....oder bist du ständig unterwegs?

      Für mich persönlich wäre dein Alkoholkonsum schon grenzwertig. Ich würde persönlich mit einem Partner, der soviel Alkohol trinkt (also regelmässig) nicht zusammen leben wollen.

      Gruß
      Sandra

      • Naj, ich schrieb meist am Abend. Ich gehe zweimal die Woche aus, ja. Und da trinke ich schon mal ein oder zwei Bier. Mit Ausgehen meine ich aber, einfach mal zu einer Freundin gehen, schnattern und dazu ein Glas Wein trinken...Und, wenn man das Glas Wein am Mittwoch zum Essen dazuzählt, sind es ja schon dreimal. Das kommt schnell zusammen.

        • Naja, wie gesagt, ich finds eher komisch, dass man sich zu einem Glas Wein oder ner Flasche Sekt trifft.

          Ich hab zwar auch Alkohol im Haus, aber die Flaschen sind schon angestaubt :-)

          Ich würde auch nie losziehen und mir für abends was zu trinken mitnehmen. Ich kenne Freundinnen, die haben immer einen Wochenvorrat Sekt zu Hause und kippen sich abends schon mal eine Flasche alleine hinter die Binde.

          Für mich sind das ganz eindeutig Alkoholiker. Einfach, wenn man über seinen Alkoholkonsum nicht mehr entscheidet und es automatisch macht.

          Genauso wie wenn Leute in eine Stammlokalität kommen und direkt ihr Bier vor der Nase stehen haben.

          Ich trinke nicht automatisch, ich stehe - schon alleine wegen meiner Vergangenheit mit einem alkoholkranken Vater - dem kritisch gegenüber.

          Wahrscheinlich käme daher für mich ein Mann mit regelmässigen Alkoholverzehr auch nicht in Frage.
          Aber solange es dir dabei gut geht und du es okay findest, ist es doch auch okay :-)

          Gruß
          Sandra

          • Aber der Unterschied ist doch, dass wir uns nicht auf ein Glas Wein treffen, sondern wir treffen uns um zu schnattern. Und dann macht einer eben eine Flasche Wein auf.
            Und wenns ein langer Abend ist, trinkt man auch mal zwei oder drei (mehr vertrag ich nicht) Gläser.
            Das finde ich völlig normal.

            Aber du hast Recht, ich kenne Menschen, die trinken jeden Tag. Ein bis zwei Flaschen Wein über den Tag verteilt. Das ist nicht mehr richtig.

    Hallo!

    Ich trinke grundsätzlich nur, wenn ich feiern gehe. Das kommt so alle 6-8 Wochen mal vor. Zuhause trinke ich überhaupt keinen Alkohol. Ich mag weder Wein noch Bier.

    LG Lena

    Hallo,

    ich trinke hin und wieder gerne ein Gläschen, eher in Gesellschaft - abends zu oder nach einem guten Essen.

    Tagsüber habe ich schon lange keinen Alkohol mehr getrunken. Meist deswegen, weil ich noch mit dem Auto fahren müsste. Da ich (im Gegensatz zu früher) nicht mehr Alkohol-geeicht bin, könnte das ins Auge gehen. Aber egal, geht mir nicht ab.

    Ich kenne einige Fälle, die jeden Tag Alkohol trinken. Das würde mir zu denken geben...

    LG
    Karin

    Ich trinke gar keinen Alkohol, mein Mann auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen