Meine Nachbarin

    • (1) 05.02.12 - 10:38

      Hallo alle zusammen,

      ich weiß nicht wohin mit dem Thema also versuche ich hier einen Rat zubekommen...

      Meine Nachbarin wird heute 84. Wir wohnen alleine mit ihr in dem Haus. Man merkt richtig wie sie seit letztes Jahr "abbaut" was ja für das Alter normal ist... ABER:

      sie spielt mich und meinen Freund gegeneinander aus! Sie ist sehr christlich und das gibt ihr halt, was auch okay ist, aber müssen wir uns verbieten lassen Sonntags mal ne Maschine Wäsche zuwaschen? Wenn ihr was nicht passt (dass ich z.B. mal das Fenster im Haus öffne) schreit sie durchs Haus und knallt die Türen... und wenn ich sie sehe tut sie ganz freundlich. Wir haben hier auch die Möglichkeit mit Holz usw zu heizen neben der normalen Heizung. Sie heizt nur mit Holz bzw Braunkohle. Mein Freund muss ihr das vom Keller hochholen, wenn er nicht sofort springt geht der Terror los! Wir haben auch Angst, dass irgendwann das Haus brennt, weil sie sehr leichtsinnig mit ihren Ofen umgeht.

      Spricht man sie drauf an geht es ein paar Tage gut und dann verfällt sie in ihr altes Muster.

      Wir haben sie auch mal gefragt wen wir event. anrufen sollen, wenn ihr was passiert. (sie hat noch 2 Brüder) Daraf kam die ANtwort den Pfarrer!

      Seit ein paar Monaten kann sie ihren Stuhl nicht mehr halten und heute hat sie das Haus vollgesch... .

      Kann uns jmd viell, nen Rat geben was wir machen können? Wir wollen sie nicht loswerden, bloß so gehts auch nicht weiter!!!

      Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig verstehen!

      Susi

      • Hallo,

        na ich an deiner Stelle würde den Pfarrer (sofern sie noch in die Kirche geht) ausfindig machen, ihm die Situation schildern und ihn zu Hilfe bitten. Dass ihr wenigstens vielleicht die Adressen oder Telefonnummern der Brüder bekommt, denn so wie sich das so anhört bedarf sie professioneller pflegerischer Hilfe.

        Oder den Vermieter fragen?

        Lg Jule

        Hallo
        Ich würde mich auch an den Pfarrer wenden. Wenn sie so christlich ist, dann kann er vielleicht helfen. Die haben bestimmt auch irgend welche christlichen Betreuer oder so.

        LG
        jelena

        Hallo

        Auch wenn ich meine 84 jährige Nachbarin lieb und nett finden würde, würde bei mir die Sympathie sinken, wenn sie mich terrorisieren sollte, nur weil ich nicht schnell genug die Kohlen aus dem Keller hole.

        Hilfsbereitschaft unter Nachbarn finde ich total in Ordnung und sollte auch sein, aber es sollte nicht zum Zwang werden und ein MUSS schon gar nicht.

        Da wäre ein klärendes Gespräch fällig auch was die anderen Sachen betrifft. Sollte es ihr nicht passen, kann sie jederzeit den Pfarrer anrufen.

        LG

        • Hallo,

          die Sympathie ist am Boden. es nervt nur noch, sie nervt nur noch!!

          Wenn wir ihr mal die Meinung sagen und ehrlich sind, dass das alles nicht sein kann geht es ein paar Tage oder bloß Stunden gut und dann ist ende.

          Heute morgen rennt sie schreiend durchs Haus und trampelt, dass wir auch um 6 wach sind. Ich ins Haus um mit ihr zu reden da lauert sie hinter der Tür und geht mich an!!!

          Ich bin eine ungezogene Hexe!!

      Pfarrer !!! Der kann auch notfalls eine Nachbarschaftshilfe organisieren, die Kirchengemeinden haben so etwas, die schauen dann regelmäßig nach ihr.
      Terror würde ich nicht akzeptieren, auch nicht bei alten Leuten.
      Und Haus vollgesch.... geht auch überhaupt nicht , da muss was geschehen. Besonders auch wenn Du schon Angst hast, dass sie das Haus abfackelt. Den Umgang mit dem Ofen würde ich auch dem Vermieter mitteilen.
      Und waschen kannst Du übrigens, wann Du magst, wenns nicht gerade mitten in der Nacht ist ;-)
      LG Moni

    Hallo,

    sie scheint ja pflegebedüfttig zu sein wenn sie nicht selbst ihre Kohlen holen kann und es von euch verlangt und zudem nun noch inkontinent wird und ich denke auch mal den "Spaß" dürft ihr dann beseitigen?

    Daher würde ich mich an den Pfarrer wenden und den bitten irgendwie auf die Frau einzuwirken und nen Pflegedienst dazu einbeziehen.

    Es ist finde ich schon komisch wenn man eine fremde Frau mitversorgen muss (und wenn es nur Heizzeug schleppen ist) die es dann noch mit Terror dankt.

    Wie gesagt, Pfarrer und wenn dem nichts einfällt der er nicht hilft einfach mal bei der Zuständigen Sozialbehörde melden das diese Frau sich nicht mehr selbst versorgen kann und Hilfe benötigt. Die werden dann schon angehörige ausfindig machen und ihren Zustand überprüfen.

    LG

    • Als wir hier eingezogen sind hat sie uns noch freundlich gefragt. Nun ist es in ihren Augen unsere Pflicht...

      Das "unglück" von vorhin: ich habe es bemerkt und und habe ihr gesagt, sie soll es bitte wegmachen. Noch ist es da... ich habe es so satt!!

Top Diskussionen anzeigen