Kältebusse in Großstädten

    • (1) 06.02.12 - 11:10

      Hallo,

      durch das Posting etwas weiter unten, bin ich auf die Idee gekommen, hier mal die Telefonnummern der Kältebusse zu veröffentlichen. Ich finde diese total wichtig, damit Obdachlose bei diesen Temperaturen auf der Straße nicht erfrieren.

      Bitte die Nummer in eurem Handy abspeichern: Wer abends/nachts Obdachlose auf der Straße in Hamburg, Berlin oder Frankfurt schlafen sieht, kann diese Kältebusse anrufen: Hamburg: 040 / 401782-15 Berlin: 0178 / 5 23 58 38 Frankfurt : 069 / 43 14 14 In jedem Fall WEITERPOSTEN!!!

      Kürzlich habe ich im TV einen Bericht über den Kältebus in Frankfurt gesehen. Da fährt ein Mitarbeiter die ganze Nacht herum und versorgt Menschen, die auf der Straße leben mit heißem Tee und Decken und ich glaube, die bringen die Obdachlosen ggf. auch in Auffangheime.

      BITTE BITTE BITTE schreibt euch diese Telefonnummern auf und ruft an, wenn jemand draußen Hilfe benötigt. Es sind schon viele Menschen erfroren, weil sie bei diesen Temperaturen keinen warmen Platz zum Schlafen hatten. Das darf in unserer Gesellschaft einfach nicht passieren!!!

      #danke
      delfi

      ich hab letztens dazu gelesen, dass viele nummer nachts nicht besetzt sind und die meisten busse eh feste routen haben.

      wenn man eine hilflose person sieht, dann eher die 112 oder 110 rufen. die kümmern sich dann drum.

      nur eine nachricht auf nem anrufbeantworter hinterlassen, der dann erst am nächsten tag (wenn überhaupt) abgehört wird, reicht nicht aus.

    • DAS IST ABSOLUT KONTRAPRODUKTIV!

      Bitte lest euch dies bezüglich des Kältebusses genau durch und denkt dabei mit. Der Kälte- oder auch Mitternachtsbus ist KEIN Abholservice, der auf Anruf gefährdete Menschen von der Strasse holt. Dieser Bus fährt eine bestimmte Strecke ab und ein nächtlicher Anruf wird erst am nächsten Werktag abgehört.

      http://dobschat.de/2012/01/31/der-unterschied-zwischen-gut-gemeint-und-gut-gemacht/

      Wer einen Menschen sieht, der erfrieren könnte, soll die 112 anrufen. In den meisten Fällen ist der Menschen schon seit einiger Zeit in dieser Kälte draussen und braucht schnelle und medizinische Hilfe, da der Erfrierungstod langsam kommt.

      Das gilt nicht nur für Obdachlose, sondern auch für Alkoholisierte und meistens nicht genügend bekleidete, in der Regel weibliche, Partygänger. Da reichen schon regelmässige Gänge von der Feierlokation nach draussen, entweder um andere Gäste zu empfangen, zu telefonieren oder zu rauchen und am Ende der Nacht weisen diese Menschen Anzeichen einer Erfrierung auf. Achtet auf diese und wenn ihr feiern geht, achtet auf warme Kleidung und dass eure Begleitungen warm eingepackt sind.

      Auch wenn ein Mensch bei euch um Einlass bittet, kann es sein, dass dieser Mensch schon unterkühlt ist und professionelle Hilfe braucht. Es gibt auch die Möglichkeit, dass es sich um einen Dieb oder ein Mitglied einer Bande handelt. In jedem Fall ist ein Anruf an die 112 oder, wenn der ungebetene Besucher einen sehr munteren Eindruck macht, wahlweise auch direkt die Polizei mit 110.

      Wenn ihr euch Sorgen macht, dass Menschen ungenügend Hilfe während dieser Jahreszeit bekommt, dann ist es möglich Sachspenden zu machen, zum Beispiel durch Decken und warme Kleidung an gezielt eingerichtete Organisationen oder auch ehrenamtlich bei der Suppenküche mithelfen.

      Bitte bringt nicht euch und andere in Gefahr mit uninformierten, theoretischen Überlegungen, wie man sich als Gutmensch in hypothetischen Situationen darstellen sollte. Es gibt klare Vorgehensweisen, die allen Beteiligten helfen und jeder ist willkommen sich gemeinnützig zu organisieren, wenn man etwas für seine Mitmenschen tun will.

      Alternativ wäre auch selber bei der Polizei, dem Bus, der wie gesagt, kein Taxi ist, oder spezifischen Einrichtungen zu fragen, wie man sich konkret verhalten soll, wenn man sich Sorgen macht, was für Alternative existieren und wie man helfen kann.

      Hallo,

      NA KLAR würde ich auch sofort helfen bzw. Hilfe HOLEN, wenn jemand draußen Hilfe benötigt!#pro#pro

      Aber zum einen habe ich bei uns/in unserer Stadt noch keine sog. Kältebusse herumfahren sehen (von daher kann ich auch keinen Kältebus anrufen) - und ich würde auch - wie eine meiner Vorschreiberinnen es vorschlägt - "eher" die 112 oder 110 anrufen. Denn das halte ich auch für besser und ich habe auch mein Handy immer dabei. "Sollte" im Handy-Zeitalter auch so sein, denn man weiß ja schließlich nie, was kommt und da kann so ein Handy auch Leben retten! - Aber auf jeden Fall! -

      <<Ich finde diese total wichtig, damit Obdachlose bei diesen Temperaturen auf der Straße nicht erfrieren.>>

      <<Es sind schon viele Menschen erfroren, weil sie bei diesen Temperaturen keinen warmen Platz zum Schlafen hatten. Das darf in unserer Gesellschaft einfach nicht passieren!!!>> #pro#pro

      GENAU!!!

      Gruß

Top Diskussionen anzeigen