Auswandern nach London, Wohnungsfrage

    • (1) 07.02.12 - 08:44

      Guten Morgen,

      mein Mann hat ein Jobangebot und könnte im Sommer in London anfangen.
      Gibt es hier jemanden, der dort lebt, gelebt hat und sich gut auskennt?
      Die Arbeitsstelle wäre direkt im Zentrum Londons.

      Nun wissen wir nicht in welcher Gegend es sich gut leben lässt als kleine Familie?
      Wo findet man eine schöne Wohnung oder ein Haus mit 2-3 Schlafzimmern?
      Welche Gegenden sollte man meiden?
      Für uns wäre eine Anfahrt bis zu 1 1/2 Stunden in die Stadt ok (Auto oder Öffentliche).

      Wir haben uns schon mal auf rightmove umgeschaut, aber ohne zu wissen welche Gegenden ok sind und welche nicht macht das kaum Sinn.

      LG Sabrina

      • "Für uns wäre eine Anfahrt bis zu 1 1/2 Stunden in die Stadt ok (Auto oder Öffentliche)."

        Fährst Du dann immer mit, weil Du "uns" schreibst?

        Und ihr würdet tatsächlich drei Stunden Fahrtweg jeden Tag in Kauf nehmen? Und das auf Dauer?

        Habt ihr Kinder (wegen der 2-3 Schlafzimmer)? Falls ja geht die Fahrtzeit ja auch vom Kontakt ab.

      • Nein, ich fahre nicht mit. "Für uns" einfach deshalb, weil mein Mann und ich uns da einig sind. Er fährt auch jetzt schon 2 1/2 Stunden jeden Tag wenn kein Stau ist. Er ist das von der Ausbildung an gewohnt und hatte das nie anders. Wir denken uns einfach, dass es sicher günstiger ist weiter draußen zu wohnen!? Wenn das anders ist nehme ich gerne auch Tipps an die näher am Zentrum gelegen sind.

        Ja wir haben ein Kind. Einen 3-jährigen Sohn.

        • Auf das "uns" habe ich deshalb wert gelegt, weil faktisch Dein Mann diese Strecke fahren muss.

          Und es sagt sich schnell "wir sind einig" und denkt das bloß.

          Er muss also letztlich damit einverstanden sein. Du sagst er ist es also geh ich auch davon aus.

          Trotzdem solltest Du diesbezüglich nochmal eindringlich Nachfragen was ihm lieber wäre. Geld bei der Unterkunft sparen oder Lebenszeit für sich plus Zeit fürs Kind gewinnen.

          Dass man etwas gewohnt ist heißt nicht, dass man das auch will oder es nichts ausmacht.

          3 Stunden unbezahlte Fahrt am Tag ist mehr als heftig.

          Könnt ihr Euch die Londonmiete nicht leisten? Dann stellt sich die Frage, ob der Umzug Sinn macht? Einen Job in so einer teuren Stadt sollte man m.E. nur annehmen wenn auch die Bezahlung stimmt und man dort auch wohnen kann. Dort wird ja nicht nur die Miete sondern die gesamte Lebenshaltung teurer sein.

          Wenn es jetzt nur für einen sehr überschaubaren Zeitraum (z.B. 1 Jahr) ist mag das anders zu beurteilen sein.

          • Also es ist so, dass er diese Zeitspanne für die einfache Fahrt vorgegeben hat. Er sagt das von sich aus. Ich gehe also nicht davon aus, dass es schon ok ist weil er jetzt auch lange fahren muss.

            Allerdings habe mitlerweile auch mitbekommen, dass es fast unmöglich ist mit dem Auto zu fahren. Das habe ich nicht bedacht. Heißt also wir müssen uns schon mal einen Ort suchen der eine gute Bahnverbindung hat.

            Die 1 1/2 Stunden sind nur einfach das, was wir bzw mein Mann maximal bereit wäre unterwegs zu sein. Wenn sich etwas näheres findet bevorzugen wir das natürlich.

            Uns wäre es natürlich lieber, wenn er schneller zu Hause wäre und morgens nicht so früh raus müsste. Direkt ind ie Stadt wollen wir nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Wir haben einmal in einer Großstadt direkt gewohnt und fanden es furchtbar.

            Am liebsten ist uns also ein Vorort der etwas ruhiger ist.
            Weiter unten habe ich z.B. einen Tipp bekommen von dem aus man etwa 25 Minuten in die Stadt fährt. Das wäre optimal.

            Die Miete in London können wir uns schon leisten. Wir sagen von vorneherein, dass wir nicht auswandern, wenn das gebotene Gehalt nicht ausreicht.

            Im Moment verdient mein Mann gut für sein Alter und seine Ausbildung. Er hat hier auch gute Aufstiegschancen. Das Gehalt in London muss also so sein, dass wir nicht nur kein Minus machen sondern so, dass es sich für uns deutlich lohnt.

            Nur dann gehen wir nach London und dann könnten wir uns natürlich auch die Londoner Miete leisten. Nur muss man dann ja nicht auch zwingend in der Stadt mieten wenn es einem wo anders besser gefällt.

            Ich hoffe du verstehst wie ich das meine. :-)

            LG

            • Wenn es nicht an der Miete liegt, sondern an der Großstadt sollte man m.E. versuchen etwas außerhalb aber noch zu vernünftigen Fahrtzeiten zu bekommen.

              Also lieber außerhalb und teurer und näher als außerhalb billige und weiter.

              Das mit den 25 Minuten hört sich ja dann ganz gut an.

              Ich stelle mir 3 Stunden Fahrtzeit (und auch die bisherigen 2,5) furchtbar vor.

              Ich persönlich würde dann immer näher zur Arbeitsstelle ziehen (wenn man es sich leisten kann).

    Hallo Sabrina,

    ich war vor Jahren mal in Orpington, da hat es mir sehr gut gefallen. Das ist ziemlich nah an London dran.

    Wie es allerdings jetzt dort aussieht, auch Wohnungs-/Haustechnisch kann ich Dir leider nicht sagen.

    LG

    Hallo Sabrina,

    ich war ne zeit lang in London....

    1,5 std arbeitsweg mit der Ubahn ist normal!!!

    Bitte meidet Brixtin, Stockwell und Hammershmith!

    Ealing ist recht schön!

    Schreib einfach mal wenn du Fragen hast!

    Susi

    Ich muss dir auch ein paar Fragen stellen, um dir helfen zu können. Ich habe, respektive lebe momentan immer noch in London und kenne die Stadt ganz gut.

    Was ist Zentrum? Ein Postcode wäre hilfreich, die U-Bahnen in EC (Ostzentrum) sind anders, als die im WC (Westzentrum), auch Bahnverbindungen sind anders.

    Die Gegenden variieren, gut wäre zu wissen, was ihr euch leisten könnt. Was ist euer Budget für die Miete, für die Nebenkosten? Und auch, was ihr für den Transport ausgeben könntet. Ich will euch damit nicht zu nahe treten, aber eine ungefähre Angabe des Budgets hilft ungemein, um euch ein paar Gegenden in eurer Preisklasse zu empfehlen.

    Ihr wollt auf keinen Fall 1 1/2 Stunden ein Weg, das kann ich euch sagen - da braucht - wie gerade über's Wochenende - nur ein bisschen Schnee zu fallen und fertig. Alleine die Erwähnung der Worte "Regetropfen", "Schneeflocke", "Herbstlaub" und "Sommerhitze" lassen das Transportsystem stehen. Und dann habt ihr schnell 3 bis 5 Stunden.

    Brauch' ein bisschen Zeit um alles aufzuschreiben, aber mehr Angaben helfen.

    • Also ich hab jetzt mal die Firma gegooglet und dort steht folgendes:

      EC2N 2DB LONDON

      Ein genaues Budget haben wir noch nicht. Das Gehalt bekommt er erst in den nächsten Tagen mitgeteilt. Davon hängt auch ab ob wir den Schritt überhaupt wagen.

      Wir rechnen im "schlechtesten" Fall mit 75.000 Euro brutto im Jahr.

      Bei der Firma die ihn abwerben will ist aber durchaus auch mehr drin, das kommt jetzt drauf an wie gut mein Mann verhandelt und wie dringend die ihn haben wollen.

      Darunter würden wir glaube ich nicht zusagen. Das würde sich dann finanziell kaum lohnen und dafür sind seine Chancen bei der aktuellen Firma auch zu gut.

      Naja, mein Mann fährt auch im Moment jeden Tag 2 1/2 Stunden. Er ist das gewohnt, wir leben hier auf dem Land und fahren lange in die großen Städte in denen die Jobs sind. Stau ist er also auch schon gewöhnt. Wenn das in London allerdings so viel schlimmer ist sollte man dann vllt über Öffentliche Verkehrsmittel nachdenken oder doch näher ran ziehen.

      Wie oben schon geschrieben dachten wir eigentlich, dass Wohnungen die näher dran sind noch mal sehr viel teurer sind.

      LG

Wir fanden es unheimlich schwer eine geeignete Wohnung zu finden, was wir da gesehen haben uiuiui.....
Und überall dieser Teppich, sogar im Bad, da möchte man wirklich nicht wissen was da drinn hängt.
Wir haben nach einiger zeit eine Wohnung gefunden, sie war winzig, aber sauber und hat einen Haufen Geld gekostet, dafür kann man hier ne 3 Raum Wohnung mieten.
Informiert euch über die Mietpreise, das mit der Entfernung hast du ja schon gesagt bekommen ;)

Ich möchte dir gern mit auf den Weg geben, dass du nicht nur nach Wohnungen und deren Preis sondern auch nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Schulen fragst und nach deren Preis.

Meine Freundin ist mit einem Engländer verheiratet. Sie haben da ein gemeinsames Kind bekommen. Die Kosten für den Kiga waren im Vergleich mit Dtl. sehr hoch.

Auch Schule war alles andere als einfach - sie sind dann mit Schulbeginn nach Drl. gezogen

Ihr habt ein Kind - 3 Jahre, das ist sind nicht unerhebliche Fragen

Top Diskussionen anzeigen