GERMANY - *silopo für die meisten*

    • (1) 12.02.12 - 14:10

      Hallo

      also wenn ich sowas wie "The Voice of Germany" oder "Germanys next Topmodel" schon höre --- Oder auch bei den Tortentuner (das Wort schon) diese bescheuerten Spitznamen... #klatsch
      Da finde ich den Titel " Deutschland sucht den Superstar" schon etwas besser!

      Die "Verenglischung" ärgert mich und es wird immer heftiger.

      Natürlich hat sich die englische Sprache in unserem Sprachgebrauch integriert, ich benutze ja selber viele nichtdeutsche Ausdrücke wie "ok" oder "cool" oder sonstwas, allerdings ärgere ich mich schon selber darüber, dass Deutsch an sich eigentlich gar nicht mehr wirklich existiert im ursprünglichem Sinne.

      Ich bin kein Rassist oder Ausländerfeind, ich verstehe 4 Sprachen und spreche 2, mein Feundeskreis ist mulitikulturell, aber Himmel - ich speche ja in England auch englisch und nicht eine Verdeutschung etc....

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

      Es wäre eine andere Sache wenn jemand einfach kein Deutsch kann und daher eine Gemisch spricht, aber die Medien sind doch der deutschen Sprache mächtig (möchte man meinen)
      Bitte keine Antworten mit "Aber sonst hast du kein Problem?!" Das ist ein Forum und ich nehme mir einfach mal auch das Recht heraus meine Meinung kund zu tun ;-)

      Liebe Grüße

      Schade, dass Du es so siehst.

      Sprache bedeutet immer Weiterentwicklung. Sprache entwickelt sich aus vielen kleinen Puzzlestücken und steht niemals still, da sie ein Fluß der Kommunikation ist.

      Das heutige "Tschüß" gab es vor ein paar Hundert Jahren noch nicht. Es wurde aus dem "Adschö" (im Mittelalter gebräuchlich) abgeleitet. Und war das Mittelalter deshalb besser? Ich glaube nicht.

      Viele Redewendungen sind heutzutag unvorstellbar, die man noch zu den Zeiten unserer Großeltern benutzte. Sind die Zeiten unserer Großeltern dadurch besser oder wertvoller? Ich glaube auch diesmal - nein!

      Außerdem ist der Satz "The Voice of Germany" einfach nur ein englicher Satz. Da ist ausnahmsweise mal nichts verenglischt. Aber ich weiß, was Du meinst. Unsere Kulturen vermischen sich immer mehr, warum nicht auch unsere Sprachen?

      Deutsch wird es immer weiter geben, keine Sorge. Aber es wird sich ändern. Genauso wie sich die Zeiten ändern.

      Gruß

      minimöller

      "ich speche ja in England auch englisch und nicht eine Verdeutschung etc...."

      Und was ist mit "Zeitgeist", "Poltergeist" oder auch "Gesundheit" im englischen Sprachgebrauch? Auch dort werden deutsche Worte benutzt.
      Klar ist es nicht so extrem wie hier, aber ganz Recht hast du mit der Aussage eben auch nicht ;)

      • Eben "The problem with defending the purity of the English language is that English is about as pure as a cribhouse whore. We don’t just borrow words; on occasion, English has pursued other languages down alleyways to beat them unconscious and rifle their pockets for new vocabulary."
        --James D. Nicoll

    unsere deutsche Sprache, wie sie heute ist, ist eine Mischung aus so vielen Sprachen und sprachlichen Abwandlungen, dass das rein Deutsche oder gar Germanische nicht mehr wirklich zu finden ist.

    Sprachliche Verhunzungen nerven mich eher. Leute die ihren Dialekt schreiben und das gleich seitenweise, bringen mich zum verzweifeln (weil ich sie nicht verstehe #schein)

    Ich denke, das passt schon alles so, wie es ist ;-)

    Das haben alle anderen Sprachen auch. Die ukrainische Babuschka meines Mannes jammert auch rum, dass das russisch so verhunzt wird. Die Amis sind auch nicht mehr in der Lage ihre Worte auszuschreiben und kürzen alles in Zahlen oder einzelbuchstaben ab "2" (für to, too oder two), "u" (you) ur (Your)... ect.

    Allet in Ordnung! Globs mia ma!

    wenn ein Deutscher meinen Cousin (Kusselcousin) und mich bei einer unterhaltung hören würde wäre er/sie wohl Imstande kopfschüttelnd abzurauschen genau als wenn ein Brasilianer das hört.... wir sprechen ein Gemisch aus deutsch und portugesa da er in Brasilien lebt....

    Hallo!

    Mir geht es da wie Dir. Ich persönlich hatte Englisch in der Schule, aber mir fällt ein gutes Beispiel ein.

    Meine Mutter hatte kein Englisch in der Schule. Bevor "The Voice of Germany" anfing, fragte ich meine Mutter (sie liebt Casting-Shows):

    "Guckst Du Dir eigentlich "The Voice of Germany" an?"
    Sie: "Was für`n Ding?"
    Ich: "Na, da machen sie doch schon ständig Werbung von."
    Sie: "Ne, interessiert mich nicht."
    Ich: "Wieso interessiert Dich das nicht? Du guckst doch auch gerne "Das Supertalent" und "Deutschland sucht den Superstar"."
    Sie hatte ein großes Fragezeichen im Gesicht.
    Sie meinte, sie hat den Titel in der Werbung nie verstanden und sofort war es uninteressant für sie. Nachdem ich ihr erklärt habe, was es auf Deutsch heißt und worum es da geht, hat sie sich mit Begeisterung jede Folge angeguckt.

    Liebe Grüße, Shakira0619

Sprache war immer in Bewegung, unterliegt einem ständigen Wandel. Du sprichst heute nicht mehr wie in den 50er und im Jahre 1895 wäre man über das Deutsch der 50er schockiert und nochmal 50 Jahre früher über die Sprache von 1895.

Wenn es Dir so wichtig ist, tröste Dich damit, dass Englisch eine germanische Sprache ist.

Top Diskussionen anzeigen