War jemand schon in der Gedenkstätte Auschwitz? und: Wie heißen diese Dinger...?

    • (1) 15.02.12 - 20:11

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage an euch Und zwar möchten wir im April gerne die Gedenkstätte Auschwitz besuchen. Nun bin ich dabei eine e-Mail dort hin zu schicken.

      Unter anderem möchte ich fragen ob sie dort solche Dinger haben... Da gehts schon los. Also ich meine diese Kopfhörer wo einem in einer bestimmen Sprache was erklärt wird. Quasi wie eine elektronische Führung. Nur wie heißen diese Dinger....?

      Und kann jemand von euch überhaupt vielleicht berichten wie es dort ist? Also auch von evtl. besonderen Verhaltensweisen z.B.? Gerade bei so einem Thema möchte man ja 8... gerade als Deutsche?) nichts falsch machen.

      #danke #herzlich

        • ich kann es durchaus verstehen. es ist kein museum. es dient nicht der belustigung. an diesem oprt sind tausende menschen gequält worden udn zu tode gekommen. da haben m.e. auch elektronische führer keinen platz.

          • Der elektronische guide ist doch nicht dazu da, um dir Witze zu erzählen, sondern um sachliche Informationen zu geben. Das kann durchaus sinnvoller sein, als wenn z.B. mehrere Leute im Raum gleichzeitig den Interessierten laut etwas zum Thema erklären, was ja ein riesieges Stimmengewirr verursachen würde.

      (10) 15.02.12 - 23:26

      Ich sehe das wie du. Wer in Geschichte halbwegs aufgepasst hat, braucht keinen elektronischen Guide. An einer KZ Gedenkstätte sehr unpassend!!

Was kann denn jemand mit gesundem Menschenverstand in so einer Gedenkstätte falsch machen?

Ich denke mal keine kurzen Hosen; außerdem essen, trinken, rauchen, Haustiere und Alkohol verboten. Nichts mitnehmen/kaputt machen.

Sollte auch für Deutsche zu schaffen sein. :-)

  • Nachtrag, bevor du es falsch verstehst: Ich glaube ich weiß schon, wie du es gemeint hast. Aber wenn man sich "normal" verhält wird es reichen. Falls die Menschen dort einem grundsätzlich negativ gegenüber eingestellt sind, wird es aber auch nicht helfen. Ich hab mal (vor über 20 Jahren) Theresienstadt besichtigt und die Leute da waren unserer Gruppe gegenüber sehr distanziert und haben immer wieder Bemerkungen gemacht nach dem Motto: "Sie wissen das wahrscheinlich nicht, aber die Deutschen haben dies und das.." Dabei waren wir damals ein Geschichts-Leistungskurs auf Studienfahrt.

>>Sollte auch für Deutsche zu schaffen sein.<<

Oh, alles ruhig hier?

Wenn ich mir vorstelle, daß anstatt 'Deutsche' hier 'Türken, Araber, o. ä.' steht würde, ginge ein Aufschrei der Empörung durch die Gemeinde; die Worte 'Rassismus, Ausländerfeindlich, Diskriminierung' würden im Sekundentakt geschrieben werden.

Aber sobald so über Deutsche geschrieben wird, herrscht Grabesstille........

Top Diskussionen anzeigen