Kaffevollautomaten pflegen

    • (1) 16.02.12 - 07:57

      Ich bin seid ein paar Wochen stolzer Besitzer eines Saeco Vollautomaten und frage mich nun, ob ich die Brühgruppe auch in die Spülmaschine stellen darf? Bisher habe ich nur grob drumherum sauber gemacht und heute beim rausnehmen, entdeckte ich verschimmelten Kaffeprütt#hicks Wie oft reinigt ihr die Maschinen und wie?
      Wer gibt tolle Tipps und absolute no-go`s? Klärt mich auf, ich möchte lange was von der Maschine haben.
      Helau zum Altweiberfasching#winke
      Barbara

      • Ich würde das Plastikzeug nicht in die Spülmaschine machen. Bei uns ist es mit der Zeit heller geworden.
        Ich mache den Auffangbehälter für den Kaffeesatz und für das Wasser jeden Tag leer und aller 2-3 Tage wasche ich es normal mit warmen Wasser und Spülmittel ab. So einmal die Woche wische ich überall mit dem Lappen rum, wo man hinkommt.
        So richtig sauber macht sie mein Mann, wenn es die Maschine anzeigt. Mit Tabletten oder flüssigen Maschinenreiniger. Und da baut er auch alle Teile ab, die man abbauen kann.
        Wenn die Maschine anzeigt, daß sie gereinigt werden will, dann würde ich auch nicht so lange warten. Bei Schwiemu blinkte sie wochenlang vor sich hin und es wurde weiterhin Kaffee rausgelassen. Irgendwann tröpfelte es nur noch und mittlerweile läuft der Kaffee irgendwo raus.

        LG Susanne

        Hallo Barbara,

        ich kenne die Seaco nicht, ich habe selber einen Siemens Vollautomaten.

        Aber, wenn Du mit Brühgruppe den Auffangbehälter für den Kaffeesatz und etwaige Kaffeereste meinst: Diese Teile wasche ich immer im Geschirrspüler.

        Die Siemens hat seitlich innen noch ein Teil, das aber lediglich trocken abgewischt bzw. abgesaugt werden darf, sonst ist der Automat hinüber. Sonst entkalke und reinige ich den Vollautomaten nach Anleitung mit den Tabletten und den Arbeitsschritten nach der Bedienungsanleitung. (Ich hoffe, ich verliere die Betriebsanleitung nie, sonst wäre ich aufgeschmissen. #hicks)

        LG
        Karin

      Hallo,

      hast du die Maschine neu oder gebraucht gekauft?

      Die Brühgruppe darf auf keinen Fall in die Spülmaschine! Und die anderen Teile lt. Gebrauchsanweisung auch nicht, deswegen mache ich es auch nicht.

      Ich glaube, dass man die Brühgruppe einmal in der Woche rausnehmen soll und abspülen mit heißen Wasser (ich glaube kein Spüli wegen der Dichtungen, kann mich aber auch täuschen).

      Wichtig ist, jeden abend die Auffangbehälter gründlich sauber zu machen, sonst schimmelt das und der Schimmel steigt dann in der Maschine auf und verteilt sich überall #mampf #gruebel

      Wenn die Maschine gebraucht war würde mir der Schimmel etwas stutzig machen. Wir hatten das mal mit unserer ersten gebrauchten, da ist der Kaffeesatz im Auffangbehälter auch gleich schimmlig gewesen, päh! Mag gar nicht drüber nachdenken.

      LG

    • Vielen Dank euch allen!#danke Ich denke auch es ist besser alles mit der Hand zu reinigen. Wenn ich mir die Dichtungen mit der Spülmaschine kaputt mache ist es ja auch nicht gut. Die Maschine ist übrigens neu, nicht gebraucht. Ich denke, ich werde das jetzt mal etwas regelmäßiger reinigen#hicks
      Barbara#tasse

      machs nicht.ich habe so meinen letzten Automaten umgebracht obwohl ich auf niedrigster Temperatur meine Maschine laufen lasse. Die Brühgruppe unter heissem fliessenden Wasser abspülen reicht absolut.

      Gruß Tina

Top Diskussionen anzeigen