MUSS man heutzutage bei Facebook sein?

    • (1) 16.02.12 - 15:07

      Hi,

      ich 22 und nicht bei Facebook - aus Prinzip.

      Nicht primär wegen Bedenken bzgl. des Datenschutzes (auch, wenn man da sicherlich Bedenken haben sollte), sondern weil mir die Exhibitionismus-Kultur dort wirklich suspekt ist.

      Es geht mMn sehr vielen nur um Selbstdarstellung. Da werden intime Fotos gepostet und alle 2 Minuten der Status aktualisiert - möglichst so, dass man Unmengen an "Likes" von anderen Benutzern erhält. Egal, ob es sich um Trivialitäten handelt, die keinen interessieren ("Geh jetz schlafen, Good n8!!! <3") oder um pure Angeberei ("Flieg jetzt nach Berlin bissl Party machen Alter!!! wie geil"), und das auch noch in feinstem Slang.

      Außerdem habe ich festgestellt, dass das Suchtpotential dieser Social Nertworks extrem hoch ist. Als ich noch angemeldet war, gab es viele, die 24/7 online waren; egal, ob bei der Arbeit, in der Schule, in der Vorlesung oder beim Feiern nachts. Wenn man Gespräche verfolgte, drehten selbst diese sich um Facebook: "Hast Du gesehen, xy hat gestern bei Facebook gepostet, dass.....")

      Viele wickeln ihre ganze Komunikation nur noch virtuell ab, haben eine gepflegte Konversation im "echten Leben" verlernt.

      Der Clou ist ja, dass man häufig auf Facebook mehrere Hundert Freunde hat - und wenn man 80% davon zufällig auf der Straße trifft, wird verlegen zur Seite geschaut und schweigend aneinander vorbei gegangen.

      Trifft es die Bezeichnung "Bekannte" nicht viel besser? - Oder gar "mindestens einmal gesehen"? Obwohl, selbst da kann man nicht wirklich sicher gehen; schließlich kommt es zuweilen auch vor, dass man Freundschaftsanfragen von wildfremden Menschen erhält, einfach, damit diese sich mit ihrer Freundeszahl brüsten können.

      Ich finde solch eine Entwicklungen ja mehr als bedenklich.
      Wenn man allerdings in meinem Alter erwähnt, übr kein Facebook-Profil zu verfügen, ist man ziemlich schnell ein Sonderling.
      Dabei pflege ich durchaus gewisse Kontakte, und zwar privat per Mail oder Telefon und VOR ALLEM über echte Begegnungen; und beruflich (bzw. im Studium) über Netzwerke wie Xing, in denen es doch um einiges seriöser zugeht.

      Was ist eure Meinung zu diesem Thema?

      LG.

      • Ich habe 11 Freunde bei Facebook. Das sind 11 Leute die ich auch im realen Leben kenne.
        Ich stelle keine Bilder online auf denen Menschen zu erkennen sind und gebe auch sonst keine persönlichen Details bekannt.

        Facebook dient mit einzig und allein als Alternative zum Mail schreiben oder anrufen, da meine Freunde alle unterschiedlich arbeiten oder teilweise sogar kein Telefon beitzen.

        So habe ich Kontakt ohne auf die Uhr schauen zu müßen, ab und an chatte ich mit wem darunter Leute die ich persönlich gar nicht treffen kann, weil auf den Kanaren lebend oder im sonstigen Ausland. DA ist auch telefonieren schwierig.......

        Abgesehen davon habe ich über Facebook längst verlorene Freunde aus der Schulzeit wiedergefunden, auch ganz netter Nebeneffekt.

        Schön für Dich wenn Deine Bekannten alle in der Nähe wohnen und die ECHTE Begegnungen haben kannst, mir ist das vergönnt seitdem wir umgezogen sind.
        Xing kenn ich nicht, finde Facebook auch nicht schlimm, es liegt ganz bei einem selber was für Fotos und welche Geschichten er online stellt.

        Mona

        Hallo,

        nein.

        Ich glaube, damit ist Deine Frage beantwortet.

        GLG

        Du gefällst mir :-D

        Ich bin 33 und auch nicht bei Facebook - aus Prinzip!

        Und weil ich nicht alle Menschen über alles informieren möchte.
        Jaaa, weiß ich, muss ich ja nicht, aber die meisten tun es.

        ich gehe jetzt duschen, jetzt schminke ich mich, ich esse gerade ne Pizza und dann bin ich da und da...Ätzend!!!

        Lg

      • bin bei fb, mache da orft werbung. aber wenn ich da sehe was manche für einen gequirlten mist von sich geben. #schock#augen

        da wird dann alles scheisse oder ähnlich hirnrissige ergüsse geschrieben

        Nö, man MUSS nicht.

        Ich halte das ähnlich wie tauchmaus. Keine Fotos, vor allem nicht von den Kindern. Keine 4231834 Statusmeldungen täglich (eigentlich gar keine, wenn ich so darüber nachdenke). Ich kenne nur Leute, die ich wirklich kenne und es ist oft einfach praktisch um eine schnelle kurze Nachricht an Freunde loszuwerden. Ich spiele keine Spiele, ich "like" quasi nichts. Dafür finde ich ab und an alte Freunde wieder, zu manchen habe ich plötzlich wieder richtig engen Kontakt (und das nicht über facebook).

        Ansonsten amüsiere ich mich ab und an köstlich, was manche Menschen so im Internet über sich preisgeben...gerne mal mit vollständiger Anschrift und Co.

        Lg Nina

      • Hallo.

        Aus genau den Gründen bin ich auch nicht bei Facebook.

        Also eigentlich bin ich es doch. Aber unter einem Synonym. Und den kennen nur meine Geschwister. Sonst niemand.

        So können wir besser in Kontakt bleiben und Termine absprechen. Haben extra dafür eine Gruppe eingerichtet. Und das ist auch das einzige, was ich mir dort anschau...

        D.h. ich hab genau 7 Freunde (ja, so viele Geschwister hab ich *g*) und keine einzige Info über mich gelassen. Sogar die E-mail ist eigens dafür eingerichtet.

        Man hat mich aber auch bestimmt 1/2 Jahr bequatschen müssen, damit ich mich endlich anmelde.

        LG,
        Enelya

        hi

        ich bin 23 und ich würde auch nie auf die idee kommen,mich bei facebook anzumelden.

        ich meine, wozu??
        ist mir viel zu gefährich, wenn man bedenkt, dass über facebook schon gemeinsame selbstmorde geplant wurden!

        oder andere user die bei facebook sind, wurden umgebracht, weil sie das profil des anderen für glaubwürdig hielten und sich so mit ihnen verabredet haben.

        ok, gibt es in chats auch immer wieder, aber auch da lass ich meine finger von.

        brauch das alles nicht! wenn ich etwas von jemanden möchte, hab ich mein telefon oder handy. das reicht mir völlig.

        meine schwägerin ist 17 und seit einem jahr auch bei facebook!

        vor ein paar monaten stand die polizei bei denen vor der tür, weil sie was von selbstmord (das las sich zumindest so) in ihr profil gepostet hat.
        das hat ein mitschüler von ihr gefunden und die polizei benachrichtigt!

        das ende vom lied war natürlich, das schwiegermama total sauer war und ihr erstmal ein paar wochen facebookverbot erteilte.

        ich denke, die aktion mit der polizei war ihr ne lehre.

        jederin meinem umfeld sind bei facebook, außer mein mann, mein schwager und seine freundin.

        naja, wer es unbedingt braucht....
        ich gehöre jedenfalls nicht dazu

        lg mami

      (13) 16.02.12 - 22:08

      Hast Du Angst Dich könnte Jemand zum Suizid überreden?

      Siehst Du, FB kann Menschenleben retten, wenn man aufmerksame Freunde hat. #aha

Ich bin aus zwei Gruenden bei Facebook - um Kontakt mit Familie und Freunden in Deutschland zu halten - weil man ueber FB statuse leichter ins Gespraech kommt, als dass man sich hinsetzt und ne email schreibt, oder man die Anrufe immer wieder ausschiebt, weil's doch schon wieder so spaet ist..

Das andere ist um vor Ort Treffen mit Freunden zu organisieren.

Top Diskussionen anzeigen