Mal ehrlich...

    • (1) 17.02.12 - 20:15

      Wenn ich die moeglichkeit haette ein guenstigen kredit privat zu bekommen, wuerdet ihr den nicht annehmen?

      Und wenn ich mich umentscheide und doch lieber zur bank gehe, hoechstwahrschein mit guten eigenkapital, erwartet ihr da nicht einen guten zinssatz? Gegenueber ohne ek zu finanzieren?
      Wie seht ihr das?

          • Finde ich nicht.

            Übrigens habe ich im Forderungsmanagement gearbeitet. Ich würde nicht mal 200 Euro ohne Vertrag verleihen.

            Der Punkt ist doch nicht der Vertrag, sondern die Verknüpfung dieser angenommenen Vorteile mit seinem Amt.
            Mit Amtsantritt ist er nicht von 16 - 9 Uhr "privat" und kann in der Zeit Geldvorteile von Leuten annehmen, denen er anschließend Landesbürgschaften für Briefkastenfirmen verschafft...

            Gruß,

            W

    Ja klar würde ich den nehmen.
    Ich bin aber auch nicht Ministerpräsident von Niedersachsen und nehme den Geldgeber nicht mit zur Auslandsreise einer Wirtschaftsdelegation. Und glaube mir, einen so günstigen Zinssatz wie Wulff wirst DU nirgends bekommen. Aber das Thema ist ja gegessen.

    "Christian Wulff Rücktritt ohne Einsicht

    Christian Wulff musste zurücktreten, weil er sich über politische und moralische Grundregeln hinwegsetzte. Das hat er bis zum Schluss nicht verstanden.

    Es ist eine Zäsur für die Republik und für Christian Wulff. Der Bundespräsident stürzt wegen Hotel- und Urlaubsrechnungen, wegen eines Privatkredits und wegen der Unterstützung einer Lobbyveranstaltung eines Eventmanagers. Wann hat es das in der 62-jährigen Geschichte der Bundesrepublik gegeben?

    Christian Wulff musste zurücktreten, weil er, so der Verdacht der Justiz, in unzulässiger Weise Privatinteressen mit seinem früheren Amt als niedersächsischer Ministerpräsident verquickt und mutmaßlich Gesetze und die Verfassung des Landes gebrochen hat. Weil Vergünstigungen, die er und seine Frau genossen, möglicherweise Dankesbeweise waren für geldwerte Leistungen, die er seinerseits seinen reichen Gönnern erbracht hatte. Weshalb die Staatsanwaltschaft gegen ihn ermitteln will."

    Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-02/wulff-ruecktritt-kommentar

    Darum geht es.

    "Normale" Bürger besitzen kein politisches Amt mit dementsprechendem Einfluss und der Möglichkeit Vorzugsbehandlungen zu gewähren.

    Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    LG, katzz

    #augenKlar würde ich das, ich würde mir auch gern einigen Urlaube bezahlen lassen und gern reiche Unternehemer als Freunde bezeichnen. Sie werden doch nicht etwa Interessen verfolgen wollen? Herr Wulf kennt die Gesetze. Du glaubst doch nicht, dass die Staatsanwaltschaft wegen eines Kredites ermittelt. Es gibt Angestellten im öffenlichen Dienst, die dürfen nicht mal eine Tafel Schokolade annehmen.

    Abgesehen davon, dass er sich völlig unglaubwürdig gemacht hat, selbst beim Abtritt klagt er lieber die anderen an.

    Naja, er kann sich ja noch über seinen Ehrensold freuen. Welch Ironie!

    Hi,

    bekommt er wirklich den Ehrensold? Wird da nicht noch darüber diskutiert? Hab da mal was dadrüber gelesen.

    VG, M

Top Diskussionen anzeigen